ARK-SUMMIA-Bewegung

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die ARK-SUMMIA-Bewegung war eine Verschwörung gegen das arkonidische Kristallimperium, ausgelöst von dem Arkoniden Kerlon da Orbanaschol. Die von der Bewegung zusammengestellte Raumflotte wurde als ARK-SUMMIA-Flotte bezeichnet.

Ursprung

Ende des 14. Jahrhunderts NGZ entdeckte Kerlon da Orbanaschol auf dem Wandelstern der Gijahthrakos Sidhars Schwarze Maschine. Kerlon war zu diesem Zeitpunkt vom Hass auf die arkonidische Oberschicht zerfressen, und als er erkannte, dass er mit Hilfe der Schwarzen Maschine alle Arkoniden mit aktiviertem Extrasinn unter seine mentale Kontrolle bekommen konnte, fasste er einen Plan. Zunächst wollte er die arkonidische Gesellschaft abstrafen, indem er eine Verschwörung inszenierte und von den Verschwörern eine Raumflotte zusammenstellen ließ. Diese sollte dann in einer Raumschlacht im Arkon-System größtmöglichen Schaden anrichten. Dann wollte Kerlon selbst in Erscheinung treten, die Verschwörung ausheben und sich selbst zum Imperator ausrufen lassen. (PR-Arkon 11)

Also ließ Kerlon am 1. Juni 1402 NGZ den Archaischen Impuls durch ganz Thantur-Lok laufen. Die von seinen Dunklen Befehlen unterworfenen Extrasinn-Träger bildeten den Kern der ARK-SUMMIA-Bewegung. Da es sich hierbei in der Regel um hochgestellte Persönlichkeiten handelte, folgten ihnen häufig auch ihre Untergebenen und wurden so Teil der ARK-SUMMIA-Bewegung, auch wenn sie über keinen aktivierten Extrasinn verfügten. (PR-Arkon 1, PR-Arkon 5)

Bekannte Mitglieder

Geschichte

Am 1. Juni 1402 NGZ ließ Kerlon da Orbanaschol den Archaischen Impuls durch Thantur-Lok laufen. Dadurch unterwarf er alle Arkoniden mit aktiviertem Extrasinn und konnte diese mittels seiner Dunklen Befehle kontrollieren. Während zu Beginn einige Aktionen dieser unterworfenen Arkoniden noch nach willkürlicher Gewalt aussahen, war bald schon zu erkennen, dass alle Aktivitäten auf das Zusammenstellen einer größeren Raumflotte hinausliefen. (PR-Arkon 1, PR-Arkon 2, PR-Arkon 7)

Allerdings wurde man auch außerhalb von Thantur-Lok auf die merkwürdigen Aktivitäten der Arkoniden aufmerksam. Perry Rhodan und Gucky befanden sich auf Einladung des arkonidischen Imperators Bostich I. in Thantur-Lok, und Ronald Tekener wurde von Lordadmiral Monkey in geheimer Mission dorthin entsandt. Sowohl Rhodan und Gucky als auch Tekener brachten so mit der Zeit immer mehr Details über die Verschwörung in Erfahrung. (PR-Arkon 1, PR-Arkon 5)

Schließlich hatte die ARK-SUMMIA-Bewegung eine größere Raumflotte in der Nähe des Arkon-Systems gesammelt, und diese Flotte brach nun auf, um unter dem Kommando von Atlan da Gonozal das Arkon-System anzugreifen. Zwar stand den Angreifern eine zahlenmäßig überlegene Verteidigungsflotte gegenüber, die dann auch noch durch das plötzliche Auftauchen einiger Raumschiffe der Neuen USO unter dem Kommando von Lordadmiral Monkey und seiner TRAJAN verstärkt wurde, allerdings waren die Offiziere auf den verteidigenden Raumschiffen unerfahren und besaßen allesamt keinen aktivierten Extrasinn, während die Angreifer von dem legendären Heerführen Atlan angeführt wurden. Als es Atlan dann auch noch gelang, die Robotschiffe, die Teil der Verteidigungsflotte waren, mit Hilfe von Kodes, die er von Gaumarol da Bostich erhalten hatte, unter seine Kontrolle zu bringen, schien sich das Blatt endgültig zugunsten der ARK-SUMMIA-Bewegung zu wenden. Da tauchte plötzlich die PRAETORIA auf und sorgte zunächst für eine Pattsituation. (PR-Arkon 9)

Derweil hatten Perry Rhodan und Gucky herausgefunden, dass Kerlon da Orbanaschol hinter der Verschwörung der ARK-SUMMIA-Bewegung steckte. Vom Wandelstern der Gijahthrakos folgten sie ihm in die Stadt Mirkandol auf Arkon I, die Kerlon zu seiner neuen Hauptstadt machen wollte. Hier kam es zum finalen Kampf zwischen Rhodan und Gucky auf der einen und Kerlon und Atlan auf der anderen Seite. Schließlich starb Kerlon, Atlan konnte mit Hilfe von Sahira Saedelaere aus der Beeinflussung durch die Schwarze Maschine befreit werden, und Rhodan schaltete die Schwarze Maschine schließlich ab, wodurch alle Extrasinn-Träger wieder frei von Beeinflussung waren. Dies war gleichbedeutend mit dem Ende der Schlacht um das Arkon-System und dem Ende der ARK-SUMMIA-Bewegung. (PR-Arkon 11, PR-Arkon 12)

Quellen

PR-Arkon 1, PR-Arkon 2, PR-Arkon 5, PR-Arkon 6, PR-Arkon 7, PR-Arkon 9, PR-Arkon 11, PR-Arkon 12