Abrahd

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der Tbahrg Abrahd war ein Anführer der Abordnung, die Perry Rhodan nach der Landung auf Xumanth empfing.

Charakterisierung

Er war von ausgesprochener Höflichkeit.

Geschichte

Als die SOL im Jahre 3582 zur Landung auf Xumanth gezwungen wurde, wurde eine Delegation der SOL zu einem Treffen geladen. Abrahd unterstellte der SOL, eine Vorhut von VERNOC zu sein. Rhodan beteuerte die friedlichen Absichten der SOL und bot an, sich durch die bereitstehenden Verhörmaschinen befragen zu lassen. Auch Gucky, Ribald Corello und Icho Tolot erklärten sich dazu bereit, obwohl für die Mentalstabiliserten durchaus ein gesundheitliches Risiko bestand. Beeindruckt durch die Offenheit ihrer Gäste nahmen Abrahd und Doregh das Angebot an und prüften den Wahrheitsgehalt der Aussagen der Gäste. (PR 773)

Die beiden Tbahrgs gingen äußerst umsichtig und zuvorkommend mit ihren Gästen um – so wurde beispielsweise die Verhörmaschine auf die körperlichen Bedürfnisse Ribald Corellos umgebaut – zeigten sich jedoch während des Verhörs als geschickte Fragesteller. Nach einiger Zeit kamen Abrahd und Doregh zu der Erkenntnis, dass die Besatzung der SOL nicht für VERNOC spionierte. Als im Gegenzug Rhodan Informationen zu VERNOC haben wollte, gab Abrahd an, diese Informationen nicht geben zu können. Nicht weil er keine Informationen habe, sondern diese wegen einer Sperre nicht an Fremde weitergeben könne. (PR 773)

Die Situation verschlechterte sich, als die Tbahrgs von der vermeintlichen Sabotage von Tatcher a Hainu erfuhren. Rhodan wollte die Situation erklären und bat darum, dass a Hainu zu ihnen gebracht wurde. A Hainu erklärte schließlich, dass er durch eine Schleuse der Tbahrgs aufgeladen wurde und nun nicht mehr aufhören könne, unablässig Dinge zu reparieren. Die Tbahrgs zeigten sich zufrieden mit dieser Erklärung und nahmen auch das Angebot Rhodans, für die entstandenen Schäden aufzukommen, gerne an. (PR 773)

Quelle

PR 773