Absantha-Gom

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit der Galaxie, die abgekürzt »Gom« genannt wird. Für weitere Bedeutungen, siehe: Gom.

Die Galaxie Absantha-Gom, kurz Gom (PR 1304), ist Teil des Virgo-Haufens und bildet zusammen mit Absantha-Shad das Zentrum der Mächtigkeitsballung der Superintelligenz ESTARTU.

Die Zentren der beiden Galaxien sind 70.682,1 Lichtjahre voneinander entfernt. (Spartac 2.1)

NGC 4567 (oben)
Astrophysikalische Daten: Absantha-Gom
Katalogbezeichnung: NGC 4567 (PR 1303)
Andere Namen: Gom (PR 1304)
Zwillingsgalaxie: Absantha-Shad (NGC 4568)
Entfernung zur Milchstraße: 39 Mio. Lichtjahre
(38,997 Mio. Lichtjahre lt. (Spartac 2.1)
Entfernung nach Shufu: ≈450.000 Lichtjahre
(965.097,2 Lichtjahre lt. (Spartac 2.1)
Entfernung nach Syllagar: ≈1 Mio. Lichtjahre
(352.950,3 Lichtjahre lt. Spartac 2.1)
Entfernung nach Siom Som: 1,15 Mio. Lichtjahre
(446.545,6 Lichtjahre lt. Spartac 2.1)
Entfernung nach Muun: ≈1,3 Mio. Lichtjahre (PR 1348)
(1,494 Mio. Lichtjahre lt. Spartac 2.1)
Entfernung nach Aurea: ≈2 Mio. Lichtjahre
(1,611 Mio. Lichtjahre lt. Spartac 2.1)
Entfernung zu DORIFER: > 400.000 Lichtjahre (PR 1318)
(47.648,2 Lichtjahre lt. Spartac 2.1)[1]
Typ: Sc
Bekannte Völker
Lao-Sinh (Kartanin) (PR 1305), Mersonen (PR 1307), Nafor (PR 1333), Ondolusken (PR 1340), Sarozaben (PR 1340), Tonak (PR 1356), Traifaer (PR 1340), Uribiter (PR 1340)
Verkehrssprache: Sothalk
Mächtigkeitsballung: Estartu (PR 1300 – Glossar)
Besonderheiten
Wunder: die Menetekelnden Ephemeriden (PR 1304)

Übersicht

Absantha-Gom bildet eine Doppelgalaxie mit Absantha-Shad. Beide Galaxien bewegen sich aufeinander zu und sind bereits teilweise miteinander verschmolzen. Die Terraner bezeichneten sie deshalb auch als »Siamesische Zwillinge«, die Pterus als »die verwachsenen Zwillinge«. (PR 1300 – Glossar, PR 1300, PR 1318, PR 1339)

Der Name bedeutet »die Sphäre der Vollendung« und weist auf Oogh at Tarkan hin, der hier seine neue Heimat gefunden hatte. (PR 1339, PR 1349)

Das Wunder von ESTARTU in Absantha-Gom sind die Menetekelnden Ephemeriden. (PR 1304)

Die Überlappungszone der Zwillingsgalaxien ist 35.000×10.000 Lichtjahre groß und enthält im Zentrum den 10.000×3000 Lichtjahre großen Dunklen Himmel, den ursprünglichen Aufenthaltsbereich der Superintelligenz ESTARTU. Ein Aufenthalt innerhalb dieser Region ist gefährlich. In verschiedenen Gebieten erschweren hyperphysikalische Phänomene und natürliche Kalmenzonen die Navigation.

Den beiden Galaxien vorgelagert liegt der Kugelsternhaufen Parakku. (PR 1300)

Ursprünglich gehörte zu Absantha-Gom eine Konstellation von vier sehr großen Kugelsternhaufen, die Granjcar als Dugun Sisawa (»die ungleichen Brüder«) bezeichnete. Alle vier wurden am 2. April 447 NGZ von den Hauri mit einer Materiewippe nach Hangay im Universum Tarkan versetzt.

Bekannte Sonnensysteme

Bekannte Planeten und Monde

Geschichte

In kosmischen Maßstäben gemessen, verläuft die Kollision der beiden Galaxien Absantha-Gom und Absantha-Shad unspektakulär. Die Sterne driften in großen Abständen aneinander vorbei und beeinflussen sich gegenseitig nicht oder wenig. In einigen Millionen Jahren werden sich die Galaxien wieder voneinander trennen. (PR 1304)

50.000 Jahre oder länger bis etwa 447 NGZ war Absantha-Gom das Herrschaftsgebiet des Ewigen Kriegers Granjcar. (PR 1300, PR 1300 – Glossar)

In der ersten Hälfte des 5. Jahrhunderts NGZ begannen die Kartanin von der über 40 Millionen Lichtjahre entfernten Galaxie Triangulum, Fernraumschiffe nach Absantha-Gom zu senden. Mit einem gigantischen Aufwand transportierten sie Kolonisten und Tausende Tonnen des von ihnen Tränen N'jalas genannten Parataus dorthin und besiedelten die vier in der Nordseite liegenden Planeten Hubei, Bansej, Shallej und Kumai. (PR 1313, PR 1326, PR 1339 – Computer, PR 1341, PR 1342)

Die Konzentration des Parataus in dem Vier-Sonnen-Reich der Lao-Sinh, wie sich die Kartanin in der Mächtigkeitsballung Estartu nannten, versetzte die Menetekelnden Ephemeriden in Unruhe. In Granjcars Auftrag ließen die Nakken sie über die Galaxie ausschwärmen und lokalisierten schließlich die Störquelle. (PR 1329, PR 1340)

Am 31. Januar 447 NGZ führte eine Verkettung unglücklicher Umstände zu einer Psi-Katastrophe. Die Ephemeriden, die das Vier-Sonnen-Reich nahezu vollständig abriegelten, traten in Reaktion mit dem Paratau. Die schlagartige Deflagration der gesamten Vorräte zeitigte verheerende Folgen für die Kartanin. Wie sich später herausstellte, wurde durch diese Entladung geballter psionischer Energie der Transfer des ersten Viertels der Galaxie Hangay aus dem sterbenden Universum Tarkan in das Standarduniversum ermöglicht. (PR 1349)

Am 2. April 447 NGZ wurden vier Kugelsternhaufen von den Hauri mit einer Materiewippe nach Hangay im Universum Tarkan versetzt.

Fußnoten

  1. Die Entfernungsangaben von DORIFER in den Originalquellen weisen eine eklatante Differenz zu den Angaben aus Spartac auf. Entweder ist die Position DORIFERS in Spartac falsch, oder sie wurde – aus unbekannten Gründen – absichtlich von Rainer Castor neu festgelegt.

Quellen