Aeganer

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Aeganer sind ein Hilfsvolk der Superintelligenz ARCHETIM. Ihre Heimatwelt war der Planet Aega.

Erscheinungsbild

Anmerkung: Die folgenden Angaben beziehen sich auf das Erscheinungsbild, das Kamuko, die bislang einzige von ihrem Aussehen her bekannte Aeganerin, bei ihrem ersten Zusammentreffen mit Perry Rhodan hat. Da die Aeganer in der Lage sind, ihr äußeres Erscheinungsbild zu verändern, ist nicht bekannt, ob Kamukos Aussehen zu diesem Zeitpunkt ihre wahre Gestalt und damit das durchschnittliche Erscheinungsbild eines Aeganers repräsentiert.

Das humanoide Volk der Aeganer hat einen filigranen Körperbau, nicht wesentlich kleiner als ein Terraner. Die mahagonifarbene Haut ist mit kleinen Flecken auf der linken Körperseite gemustert. Im Gesicht imponieren riesengroße, hellgrün strahlende Augen. Die schmale Nase besitzt nur eine Atemöffnung, unter den dunklen Lippen liegt ein fein geschnittenes Kinn.

Besonderheiten

Die Aeganer gelten als Wunderwerke der Genetik. Sie paaren sich fast nie untereinander, sondern stets mit Humanoiden aus anderen Völkern, sofern diese genetisch interessante Merkmale haben. Auf diese Weise wollen die Aeganer ihren Genpool immer weiter perfektionieren. Aus einer solchen Verbindung geht stets ein Wesen mit allen äußerlichen Merkmalen eines Aeganers hervor.

Sobald der Paarungstrieb ausgelöst wird, setzt eine instinktive Körperreaktion ein, die von den Aeganern nicht willentlich kontrolliert werden kann. Der Körper verändert sich, um sich dem Körper des potentiellen Partners anzupassen. Die Aeganer haben die Gabe der Metabio-Gruppierung, können diese aber nur auf den eigenen Körper und nur instinktgesteuert einsetzen. Außerdem sind alle Aeganer Hermaphroditen, sodass es keine Probleme mit der geschlechtlichen Kompatibilität gibt.

Die Aeganer haben ein sehr effektives Immunsystem und eine ausgeprägte Regenerationsfähigkeit. Sie können selbst Verletzungen überleben, die für andere Wesen tödlich wären. Manche Aeganer können mehrere tausend Jahre alt werden.

Bekannte Aeganer

Geschichte

Die Aeganer wurden zu einem unbekannten Zeitpunkt von ARCHETIM aus den Trümmern eines untergehenden Planeten gerettet. Seitdem waren sie der Superintelligenz verpflichtet und schickten in jeder Generation ihr talentiertestes Individuum in ARCHETIMS Dienst.

Im Jahre 20.059.813 v. Chr. war Kamuko die einzige Aeganerin auf Oaghonyr. In Tare-Scharm war jedoch seit mindestens 20.060.613 v. Chr. Ki-Myo in ARCHETIMS Auftrag unterwegs.

Nach ihrer Zeitreise war Kamuko vermutlich die einzige Aeganerin, die im 14. Jahrhundert NGZ noch existierte.

Quellen

PR 2400, PR 2404, PR 2435, PR 2444, PR 2478