Agonie-Impuls

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der Agonie-Impuls war eine Waffe Seth-Apophis', um nach ihrem Tod noch ES mit in den Untergang reißen zu können.

Beschreibung

Der Agonie-Impuls enthielt zwölf künstliche Bewusstseine, die nur aus Hass auf ES und Zerstörungswillen bestanden. Sie besaßen die Fähigkeit eines Hypnos und Projektionskörper, die wie zottelige, niedliche Affenwesen aussahen.

Jeder dieser Boten war in der Lage, ein anderes Bewusstsein zu absorbieren. Die Boten sollten deswegen auf EDEN II gezielt Mutanten auflauern. Mit deren Fähigkeiten und in einem mentalen Verbund sollten sie EDEN II verwüsten.

Falls es doch gelänge, sie körperlich zu töten, würden ihre Bewusstseine in den Bewusstseinspool von ES eindringen können. Dort könnten sie so viele Bewusstseine hypnotisch beeinflussen, dass ES sterben würde.

Geschichte

Als Seth-Apophis ihren Status als Superintelligenz verlor, wurde der Agonie-Impuls unterbewusst und vorprogrammiert ausgeschickt.

Die zwölf Boten fanden EDEN II und materialisierten dort unbemerkt als niedliche Affenwesen. Der Mutant Tako Kakuta wurde als erster vereinnahmt. Sein Verschwinden führte dazu, dass weitere Mutanten (Betty Toufry, Merkosh u. a.) auf die Suche geschickt wurden. Alle bis auf Ralf Marten wurden ebenfalls absorbiert. Durch ihn erfuhr ES von den Angreifern.

Ralf Marten führte eine kleine Gruppe von menschlichen Bewusstseinen in Projektionskörpern gegen die Boten. Es gelang ihnen, sie zu überraschen und einen zu töten. Später tötete der Mutant Pertrex ebenfalls einen. Diese Bewusstseine gelangten in den Bewusstseinspool, konnten aber von ES getötet werden, bevor sie ernsthaften Schaden anrichten konnten.

Schließlich stellte Pertrex ihnen eine Falle und setzte sie psionisch fest, ohne sie zu töten. ES war bereit, sein Leben zu riskieren, um die Boten zu töten und die Mutanten schadlos zu befreien: Er erschien als leuchtende Energiespirale auf EDEN II und bot sich als Ziel dar. Als Pertrex den antipsionischen Schirm senkte, mussten die Boten gemäß ihrer Programmierung zuschlagen. Dadurch erhielten die absorbierten Mutanten den Anstoß, sich mit der Macht der Verzweiflung gegen ihre Widersacher zu wehren. Sie kehrten in den Bewusstseinspool zurück. Pertrex setzte die Boten wieder fest und tötete sie dann genüsslich.

Quelle

PR 1171