Ajyhna

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Ajyhna war eine Gedankenmagierin von Pthor. Sie gehörte den Rebellen aus der Tronx-Kette an.

Erscheinungsbild

Sie hatte weiße Augen. Immer dann, wenn Ajyhna nicht mit anderen Magiern zusammen war, wurden die Augen völlig von struppigem, grauem Pelz verborgen. Ajyhna war eigentlich etwa eineinhalb Meter groß und über und über behaart. Sie konnte ihre Gestalt jedoch verändern. (Atlan 467)

Geschichte

Es hieß, dass ihre Artgenossen vor vielen tausend Jahren die Stahlquelle erschaffen hätten. Sie selbst sprach nicht über die Vergangenheit, auch nicht zu Taldzane, ihrem Gefährten. (Atlan 467)

Nachdem der verrückte Neffe Duuhl Larx alle Magier vom Schwarzschock befreit hatte, entführte er Copasallior und Koratzo, die beiden wohl mächtigsten Bewohner Oths. Daraufhin versammelten sich fast alle Magier in einer Höhle in der Tronx-Kette um zu beraten, was nun gemacht werden sollte. Nach längerer Diskussion entschieden sie sich schließlich, dass Querllo, Taldzane, Ajyhna sowie Opkul, und außerdem Koy der Trommler sowie Kolphyr der HERGIEN mit der GOL'DHOR folgen sollten. Glyndiszorn, Haswahu und Kolviss unterstützen die sechs, in das von Ugharten schwer bewachte Goldene Raumschiff zu gelangen und mit diesem Pthor zu verlassen. (Atlan 467)

Sie landeten damit auf dem Raumhafen von Gaudhere auf Lamur, der Zentralwelt des Guftuk-Reviers, aber Koratzo und Copasallior waren nicht mehr hier. Die GOL'DHOR konnte ihre Spur dennoch aufnehmen weshalb sie beschlossen, die HERGIEN zu verfolgen. (Atlan 467) Diese Spur führte durch fünf Reviere, in denen allesamt die amtierenden Neffen von Duuhl Larx getötet worden waren. Im letzten, dem Llartas-Revier, hatten sie dann endlich Kontakt mit Koratzo, wenn auch nur passiv. Der Stimmenmagier schickte ihnen die Botschaft, ihnen weiterhin zu folgen, sie aber nicht befreien zu wollen, da sie sonst selbst in den Bann des verrückten Neffen geraten würden. Außerdem sollten sie den Eigenwilligkeiten der GOL'DHOR vertrauen, die nur mit besten Absichten handeln würde. Dann riss der Kontakt wieder ab. (Atlan 473)

Der letzte Hinweis war wichtig, denn das Goldene Raumschiff folgte der HERGIEN nicht sofort, sondern schlug einen kleinen Umweg ein. Sie hatte von den Körperlosen Yeers und Olken den Auftrag erhalten, die Große Plejade zu bergen. Dabei handelte es sich um eine Marmorkugel, welche den Widerschein der Freiheit in sich trug. Sie befand sich auf dem Raumschiffswrack der ZIEMEN und wurde gemeinsam mit dem einzigen Passagier Zwertelis geborgen. Schließlich erreichte die GOL'DHOR endlich das Ritiquian-System, konnte den Planeten Ritiquian aber nicht ansteuern. Ein unbekannter Einfluss würde das verhindern, versicherte das Goldene Raumschiff. Kolphyr gelang es als einzigem, Kontakt mit dem Raumschiff aufzunehmen. Angeblich war es der Dunkle Oheim, der mit seiner negativen Ausstrahlung das mittlerweile stark positiv aufgeladene Raumschiff sowie die ebenfalls positiv aufgeladene Marmorkugel wie ein Magnet anziehen würde. (Atlan 482) Mühsam fand der Bera heraus, dass es anders war; unbewusste Rachegelüste am Oheim waren schuld, dass sich die GOL'DHOR lieber in die Sonne Ritiquian stürzen wollte (die vom Dunklen Oheim als gigantischer schwarzer Ring umspannt wurde), als die Große Plejade zur Lebensblase zu bringen, was der eigentliche Zweck der Mission Olkens und Yeers' war. (Atlan 483) Mit einem Psychotrick konnte Kolphyr das Raumschiff überlisten. Er bat darum, dass die sieben Passagiere zuvor auf dem Planeten abgesetzt wurden und die GOL'DHOR erst dann auf die Sonne zusteuerte. Im Landeanflug öffnete er jedoch eine Schleuse und schleuderte die Große Plejade auf die Lebensblase, die dadurch zerstört wurde. Damit hörte auch das unterschwelige Rachegefühl auf, da der Dunkle Oheim kurz darauf spurlos verschwand. Das Goldene Raumschiff nahm vier weitere Personen auf, nämlich Atlan, Razamon, Copasallior und Koratzo, die sich auf Ritiquian befunden hatten. (Atlan 484)

Zwertelis fand auf der Insel der Lotsen eine neue Erfüllung und verließ die Gruppe. Dann entdeckte die GOL'DHOR, dass in einem nahe gelegenen Sonnensystem Pthor aufgetaucht war, und begab sich dorthin. Die Gefährten staunten nicht schlecht, als sie noch fünf weitere Dimensionsfahrstühle dort vorfanden, und den Dunklen Oheim, wie gewohnt um eine Sonne geschlungen. (Atlan 485)

Quellen

Atlan 467, Atlan 473, Atlan 482, Atlan 483, Atlan 484, Atlan 485