Akon-Fanal

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Als Akon-Fanal wird die Stabilisierung der Sonne Akon durch die Umwandlung eines ihrer Gasplaneten in eine Zwergsonne bezeichnet.

Geschichte

Nach der Kabinettisierung Drorahs durch TRAITOR geriet die Sonne Akon aus dem Gleichgewicht zwischen Eigengravitation und Strahlungsdruck. Infolgedessen drohte sie zur Nova zu werden. Um dies zu verhindern, sollte am 25. März 1463 NGZ eine genau berechnete Masse von Akon abgezogen und dem Gasriesen Yrsah zugeführt werden, wodurch die Sonne Akon stabilisiert und Yrsah in eine rote Zwergsonne umgewandelt werden sollte.

Im Vorfeld wurden zahlreiche hochgestellte Persönlichkeiten der Milchstraße eingeladen, dem Ereignis beizuwohnen. Reginald Bull war offiziell im Blauen System anwesend, während Ronald Tekener und Alaska Saedelaere gemeinsam mit Reino tan Vitar, dem Chef des Energiekommandos, undercover agierten.

Die Sprengung der kleinen Monde Yrsahs, bei welcher der Schriftzug »Drorah« gebildet wurde, verlief noch planmäßig, allerdings wurden die großen Monde dieses Planeten nicht wie geplant an einen sicheren Ort versetzt. Es stellte sich heraus, dass Terroristen versuchten, weitere Gasriesen mit Yrsah kollidieren zu lassen, um die Energie der Explosion über einen Situationstransmitter direkt in den Kern der Sonne Akon zu leiten, wodurch ihre Entwicklung zur Supernova beschleunigt werden sollte.

Tekener, Alaska und tan Vitar fanden rasch heraus, dass die Urheber dieses Anschlages von dem sogenannten Lichtertender, dem Schwesterschiff der LEMCHA OVIR, aus operierten. Der Lichtertender wurde von Einsatzkräften der USO und des Energiekommandos gestürmt. Die Kollision der Gasriesen konnte zwar nicht mehr verhindert werden, allerdings wurden die Monde der Gasriesen rechtzeitig evakuiert. Der Situationstransmitter, der die kollidierenden Planeten ins Zentrum Akons bringen sollte, konnte rechtzeitig stillgelegt werden.

Nachdem der Anschlag vereitelt worden war, wurde der ursprüngliche Plan adaptiert und erfolgreich zu Ende geführt.

Quelle

PR 2531