Aktivierungsglocke

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Aktivierungsglocke ist eine Art Metallhaube, die bei der Prozedur der ARK SUMMIA benötigt wird, und somit das wichtigste Gerät in der Parapsychischen Aktivierungsklinik.

Technische Details

Der Kopf des Hertaso wird von breiten Klammern in Position gehalten. Eine Metallhaube, die sich auf der Oberseite zu einem Konus verjüngt, aus dem Energieleitungen ragen, wird über dem Kopf positioniert. Ein scharf gebündelter Lichtstrahl dient als Markierung für jene Stelle, in dem die fünfdimensionale Energiestrahlung ins Gehirn eindringen soll. Dazu ist es notwendig, dass der Hertaso völlig bewegungslos die Prozedur über sich ergehen lässt.

Die Aktivierungsglocke lässt durch diese Strahlung bei fast allen Arkoniden brachliegende Gehirnsektoren zu neuem Leben erwachen. Dieser Logiksektor dient der Erfassung von Gegebenheiten aller Art. Damit ist der Hertaso in der Lage, Vorgänge jeglicher Art deutlich schneller und präziser zu erfassen als Arkoniden ohne aktiviertem Extrasinn.

Die Aktivierung selbst nimmt etwa vier bis fünf Stunden in Anspruch und darf nicht unterbrochen werden. Es ist vorerst überhaupt keine Veränderung zu bemerken. Erst einige Zeit nach der Aktivierung meldet sich der Logiksektor.

Die Prozedur der Aktivierung kann nur einmal durchgeführt werden, ein erneuter Versuch würde das Gehirn zerstören.

Quelle

Atlan 100