Alex Vikander

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der Gäone Alex Vikander war ein Offizier der IWAN IWANOWITSCH GORATSCHIN im Rang eines Captains.

Erscheinungsbild

Vikander war blond, glatt rasiert und sehr stämmig. (PR 2932, S. 29)

Geschichte

Im November 1551 NGZ war Vikander ein Mitglied des Quinto-Einsatzkommandos. Zusammen mit Thore Mulroney wurde er am 24. November von Faolain Settember mit der Jagd nach Lordadmiral Monkey betraut. Hierzu durften die beiden jegliche in ihrer Nähe befindlichen Einsatzkräfte des Kommandos abrufen. (PR 2932, S. 29) Sie nutzten ihre Vitalenergie-Visiere und fanden eine Spur, die in ein Rechenzentrum von Quinto-Center führte. Als Monkey kurz davor stand, dort von den Gäonen ergriffen beziehungsweise getötet zu werden, griff Nester Pomeroy ein. Die von ihm geführten Kampfroboter konnten die Angreifer verlangsamen, aber nicht ablenken. Sie stellten den Oxtorner schließlich, der die Verfolger jedoch mit den Waffen der Dscherro wirkungsvoll bekämpfen konnte. Mulroney wurde während dieses Kampfes getötet. Monkey sicherte sich den Schutzanzug des Gäonen und entnahm einige Gewebeproben, die später die genetische Verwandschaft der Gäonen mit den Terranern bewiesen. (PR 2932, S. 39–42)

Am 25. November 1551 NGZ wurde Vikander erneut auf Monkey angesetzt, konnte aber den Oxtorner nicht finden. Faolain Settember befahl ihm, den Angriff der USO-Agenten auf eine der Nebenzentralen des Hauptquartiers, eine Finte Monkeys, aufzuhalten. Daher merkte Vikander zu spät, was das eigentliche Ziel des Lordadmirals war. Als absehbar wurde, dass die Gäonen die Kontrolle über Quinto-Center verlieren werden, begab er sich erneut auf die Suche nach Monkey und stellte ihn in der Nähe des Lemy Danger-Denkmals. Im anschließenden Zweikampf verlor Vikander das Leben. (PR 2933)

Quellen

PR 2932, PR 2933