Alliama Tarouse

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Alliama Tarouse war eine Siganesin und Vorsitzende der Tarouse-Partei.

Erscheinungsbild

Die 121 Jahre alte Frau war sehr attraktiv.

Charakterisierung

Die Siganesin strahlte Selbstbewusstsein und Überzeugungskraft aus. Um ihre Ziele zu erreichen, schreckte sie auch nicht vor Bestechung und Erpressung zurück.

Geschichte

Als im Mai 2842 auf Siga bekannt wurde, dass bei 46 Kindern ab Jahrgang 2437 der Wachstumsprozess auf unerklärliche Weise gestoppt worden war, sah Alliama Tarouse ihre Chance gekommen. Die bis dahin relativ unbekannte und an Mitgliedern kleine Partei erlebte einen ungeheuren Aufschwung. Tarouse konnte ihre Hetzreden gegen Terra nun vor aufmerksamen Zuhörern auf ganz Siga abhalten.

Einen herben Rückschlag erlitt Alliama Tarouse, als bekannt wurde, dass 32 der 46 Kinder verschwunden waren. Das beraubte sie eines Hauptarguments ihrer Hetzkampagne. Doch sie ließ sich nicht entmutigen und forderte die Unabhängigkeit Sigas vom Solaren Imperium. Ihre Anhängerschaft wurde immer größer. Den vom Terraner Perre Baumer herbeigeführten Tod des Siganesen Rawa Ackaer nutzte sie eiskalt aus, um riesige Demonstrationen und Straßenschlachten anzuzetteln. Sie rief auch einen Generalstreik aus. Damit gelang es ihr, den Rücktritt der terrafreundlichen Regierung zu erzwingen. Auch Videobotschaften Atlans und Perry Rhodans konnten die Siganesen nicht besänftigen. Im Gegenteil: die demonstrierenden Massen forderten Krieg gegen Terra. Selbst der vom aufgebrachten Mob hervorgerufene Tod Sommy Hallons berührte Tarouse nicht wirklich. Sie fühlte sich am Höhepunkt ihrer Macht.

Durch die Ankunft der Flotte der Glücksbringer Mitte Juni 2842 auf Siga wurden Alliamas Pläne und ihr politischer Höhenflug jäh unterbrochen. Nach der Einstellung der Impulse, die Glück und Zufriedenheit bei Siganesen und Terranern auslösten, wandten sich ihre Landsleute gegen die Tarouse-Partei. Nach der Erstürmung des Hauptquartiers der Partei wurden die Flaggen Sigas und des Solaren Imperiums gehisst. Alliama musste sich unter Polizeischutz in ihr Landhaus am Uworu-See zurückziehen. Dort versuchte sie, Selbstmord zu begehen, konnte jedoch im letzten Moment von Major Tomman Colcher daran gehindert werden. Der USO-Spezialist gestand ihr seine Liebe und wollte Alliama bei einem Neubeginn hilfreich zur Seite stehen.

Quellen

Atlan 101, Atlan 102, Atlan 106