Alpar Goronkon

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden

Alpar Goronkon war ein Zauberkünstler, der über die Gabe der Telekinese verfügte. Sein Künstlername lautete Universum-Chan.

PR0655.jpg
Heft: PR 655
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Erscheinungsbild

Goronkon war 1,63 Meter groß, untersetzt und von breiter Gestalt. Er war kahlköpfig und hatte eine gelblich-braune Hautfarbe. Sein schwarzer, dicht gelockter Bart reichte ihm bis zum Brustbein. Das Gesicht und die Nase wirkten fleischig, und hinter den wulstigen Lippen saßen kräftige, gelbe Zähne.

Charakterisierung

Alpar Goronkon besaß keine Freunde. Seine Feinde behaupteten von ihm, dass er sich nur für Geld interessierte. Jene, die ihm neutral gegenüberstanden, hielten ihn für geschäftstüchtig.

Der Zauberer vereinte verschiedene negative Charakterzüge in sich: Er war feige, unsicher, faul, egoistisch. Dazu kam noch eine hochgradige psychische Labilität.

Einzig, was seine Arbeit als Zauberer betraf, war er Spitze, und er vergaß alle Unsicherheit, wenn er arbeitete.

Geschichte

Alpar Goronkon wurde auf dem Planeten Rudyn geboren. Er stammte von terranischen Auswanderern aus der Mongolei ab. Er war einst Mitglied des ZGU-Geheimdienstes. Später wechselte er den Beruf und wurde Zauberer. Seine Spezialität waren klassische Zaubertricks ohne Einsatz moderner technischer Hilfsmittel.

Als Atlan in Folge seiner Verwicklung in das Unternehmen Datakill von den Laren vor Gericht gestellt wurde, entwarf Perry Rhodan einen Befreiungsplan, zu dessen Umsetzung ein klassischer Magier benötigt wurde. Zu diesem Zeitpunkt, dem März des Jahres 3459, trat Alpar Goronkon auf Titan vor Raumfahrern der Solaren Flotte auf.

Perry Rhodan ließ Goronkon von Kayndell, Fellmer Lloyd und Alaska Saedelaere zu einer Unterredung nach Imperium-Alpha bringen. Nach dem Gespräch war Rhodan klar, dass Goronkon charakterlich höchst ungeeignet für den geplanten Risikoeinsatz war. Allerdings wurden die Fähigkeiten des Magiers dringend benötigte. So kam es, dass Rhodan Goronkon um Unterstützung bat. Goronkon nahm den Auftrag lediglich an, weil ihm der Mut fehlte, Nein zu sagen.

Alpar Goronkon wurde der Kosmopsychologe Kayndell zugeteilt, um ihn in die Details des Plans einzuweisen und auf seine Aufgabe vorzubereiten.

Vor der Umsetzung des ersten Teils des Befreiungsplans war Alpar Goronkon ein einziges Nernvenbündel. Kayndell musste dem Magier ein Psychopharmaka verabreichen, um ihn einsatzfähig zu machen. Der eigentliche Einsatz verlief danach ohne weitere Probleme. Als Major der Solaren Abwehr getarnt, gelangte der Magier in die Nähe Atlans und tauschte dessen Zellaktivator durch eine Attrappe aus.

Während der Vorbereitungen zur letzten Phase des Befreiungsplans hielt Goronkon dem Druck nicht mehr stand. Er stahl eine Waffe und versuchte mit Kayndell als Geisel aus Imperium-Alpha zu fliehen. Die Flucht misslang.

In Vorbereitung des Abschlusses des Plans zur Rettung Atlans präparierte Alpar Goronkon schließlich eine Gruft auf dem Raumfahrerfriedhof von Pamur so, dass Atlans Körper von Beobachtern unbemerkt durch eine androide Kopie ersetzt werden konnte.

Gestärkt durch eine weitere Injektion des Psychopharmakons, gelang es Alpar Goronkon zusammen mit Perry Rhodan Atlan unbemerkt von den Laren gegen sein Androiden-Double zu vertauschen.

Nach der Befreiung Atlans blieb Alpar Goronkon zunächst in seiner Maske als Major der Solaren Abwehr in Imperium-Alpha. Später versuchte Alpar Goronkon, sein Wissen über Orana Sestores Vergangenheit und die wahren Hintergründe bezüglich Atlans Hinrichtung an die Laren zu verkaufen. Dabei manövrierte er sich in eine ausweglose Situation und wurde schließlich sowohl von den Laren als auch von den Terranern als Mörder und Verräter gejagt. Auf seiner Flucht eignete er sich die Identität eines Mediziners, Dr. Ramses Sarakko, an. So verkleidet, floh er per Transmitter nach Luna, wo er zunächst die Laren um Schutz bat, später aber die Besatzung eines larischen Postens tötete und in Richtung Mars floh.

Der Magier wurde von Atlan und einigen Mutanten gejagt und fand schließlich auf dem Asteroiden CEKO-338-Gunnipa den Tod, ohne sein Wissen über Atlan weitergeben zu können.

Quellen

PR 655, PR 656