Andor Casaya

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Leutnant Andor Casaya war Aphiliker und Agent der aphilischen Regierung.

Charakterisierung

Er war selbst für einen Aphiliker besonders skrupellos, war aber fähig, Gefühle zu heucheln.

Geschichte

Mitte August 3580 wurde Andor Casaya in Imperium-Alpha zu einem Agenten ausgebildet, der innerhalb der OGN arbeiten sollte. Er war einer der wenigen Aphiliker, die Gefühle heucheln konnten – verstehen oder nachempfinden konnte er sie allerdings nicht. (PR 704, S. 8 – 9)

Die Aphiliker wussten, dass sich die Immunen auf Borneo versammelten, der genaue Ort war ihnen aber unbekannt. Reginald Bull plante, die Immunen in einer gezielten Aktion zu töten und beauftragte Casaya mit der Aufklärung. Casaya wurde auf Borneo über den enttarnten Mittelsmann Djak in die OGN eingeschleust, indem er vortäuschte, dass seine Frau und sein Kind von Aphilikern ermordet worden waren. Djak ließ sich täuschen und gemeinsam flohen sie aus der Stadt. In der Wildnis verhörte Casaya Djak mittels Hypno-Drogen und musste feststellen, dass dieser nichts über den eigentlichen Sammelpunkt der Immunen wusste, nur, dass zur Flucht ein Transmitter genutzt werden sollte. Um ihn zu finden, floh Casaya gemeinsam mit den Immunen vor den Angriffen der Aphiliker. Während der Flucht stieß er auf Ainra, die zu den Vertrauten Roi Dantons gehörte und die Gruppe zum Sammelpunkt der Immunen führen sollte. (PR 704)

Während eines Angriffs der Aphiliker auf die Gruppe Casayas gelang es ihm, Kontakt mit den Soldaten aufzunehmen und ihnen Ainra als Zielperson zu nennen. Bei dieser Gelegenheit erfuhr Casaya von dem in seinem Oberschenkel implantierten Peilsender. Er setzte sich von seiner Gruppe ab und unterstützte die Aphiliker bei der Jagd nach Ainra, wobei er ihr gegenüber seine Identität als Aphiliker offenbarte. Sie floh und Casaya setzte die Flucht zum Sammelpunkt der OGN und die Suche nach Ainra mit anderen Gruppen der Immunen fort. Er gelangte tatsächlich zum Sammelpunkt der OGN im Unberührten Tal und führte durch den Peilsender auch die Soldaten der Aphiliker dorthin. Casaya entdeckte den Fluchttransmitter der OGN und erkannte, dass er die Flucht der Immunen nicht verhindern konnte. Das eigentliche Ziel der Flucht war somit immer noch nicht bekannt.

Er versuchte die Flucht durch den Transmitter mitzumachen, durch das Auftauchen von Ainra geriet sein Plan aber in Gefahr. Ainra und Sylvia Demmister lockten Casaya in eine Falle, indem Ainra eine Bewusstlosigkeit vortäuschte. Als Casaya versuchte, Ainra zu töten, wurde er selbst getötet. (PR 704, S. 58)

Quelle

PR 704