André Noir

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

André Noir war Gründungsmitglied des Geheimen Mutantenkorps und Zellaktivatorträger.

PR0180Illu4A 2.jpg
Heft: PR 180 4.Auflage - Innenillu 2
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Erscheinungsbild

Noir war mittelgroß, neigte zur Korpulenz und hatte dichtes dunkles, fast schwarzes Haar.

Charakterisierung

Er ein gemütlicher und ruhiger Mensch.

Paragaben

Er war ein Hypno, Telepath und Gefühlsorter.

Geschichte

Dritte Macht

Er wurde am 24. Marz 1945 als Sohn in Japan ansässiger Franzosen geboren. 1971 wurde er in die Wüste Gobi entführt, wo man ihm anbot, in die Dienste der Dritten Macht zu treten. Trotz der Entführung nahm er die Stelle an. (PR 6)

Er erhielt eine Ausbildung sowie eine Hypnoschulung auf der Venus. (PR 12)

1975 bekam er im Wega-System seinen ersten Auftrag. Er bekämpfte die Invasion der Topsider mit seinen ganz eigenen Mitteln: mithilfe seiner Kräfte beeinflusste er die Ordonnanzen von Chrekt-Orn, die sich immer mehr gegen den Feldzug aussprachen oder sonstige Zeichen von Ungehorsam zeigten. (PR 12)

1981 tauchte der Overhead auf Terra auf. Als die Dritte Macht einen Gefangenen machte und ihn verhören wollte, schaffte es Noir, den Hypnoblock des Overhead zu sprengen. Dann musste er jedoch mitansehen, wie der Gefangene nur auf Befehl des Overhead starb. (PR 26)

1984 war er Mitglied der Arkon-Expedition. Er begleitete Rhodan mit der G-1 auch nach Arkon I, um den Imperator Orcast XXI. aufzusuchen. (PR 39)

Solares Imperium

Bereits in den 1980ern wurde sein Alterungsprozess durch die erste Zelldusche gestoppt, 2326 erhielt er einen Zellaktivator.

Im Jahre 2040 beherrschte er zusätzlich die Telepathie.

»Neben Bully und Gucky wohnte der Unterredung noch der Mutant André Noir bei, ein ausgezeichneter Hypno und neuerdings auch Telepath.« (PR 56) Bei der Teilnahme an der Zeitexpedition auf Tats-Tor 2041 hatte er jedoch keine telepathischen Fähigkeiten: »Ich bin Hypno, mehr nicht«. (PR 64)

Im Jahre 2328 kam eine weitere Fähigkeit, die Gefühlsortung, zum Vorschein. Mittels dieser Fähigkeit konnte er emotionale Ausstrahlungen von Personen aufnehmen und auf deren innere Verfassung schließen. Letztlich verdankte es Mory Abro dieser Fähigkeit, dass sie vor einem Chirurg der Flooths gerettet wurde.

2372 hieß Noirs Lebensgefährtin Eloire. Er war auf dem Planeten Halperoon an der Aufklärung von Vorfällen beteiligt, die auf die planetaren Ureinwohner, die Asdakier, zurückgingen. (PR-TB 67)

PR0387Illu 2.gif
André Noir erteilt einem hartgekochten Ei
postypnotische Befehle, 3437

Heft: PR 387 – Innenillustration 2
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

2404 nahm André Noir am Flug der CREST III nach Andromeda teil. Er präparierte im März 2404 die Mannschaft des tefrodischen Handelsschiffes IKUTU hypnotisch und schaffte dadurch die Grundlage für das Spionageunternehmen Tefrod, an dem er selbst teilnahm. (PR 256)

Er ging im April 2404 zusammen mit Gucky und Icho Tolot an Bord der SUSAMA und wurde dort von der versteckten tefrodischen Besatzung in eine Falle gelockt und dupliziert. Zwar gelang ihm dank Gucky die Flucht, doch die Tefroder nutzten die Noir-Duplos zusammen mit den Kopien von Gucky zu einem Angriff auf die CREST III. Der Angriff konnte abgeschlagen werden. (PR 262, PR 263)

...

Im Jahre 2909 kam Noir zusammen mit den anderen sieben Altmutanten während der Second-Genesis-Krise ums Leben, jedoch glitten die Bewusstseine der Sterbenden in den Hyperraum, wo sie als Para-Block verweilten, bis sie im Jahre 3444 Kontakt mit dem PEW-Metall auf dem Planeten Asporc erhielten.

Nach der Invasion der Laren und dem Verschwinden Terras wurde er im Juni 3460 nach Gäa evakuiert und stellte seine Fähigkeiten dem NEI zur Verfügung. (PR 689)

Er nahm im Oktober 3580 an einem Unternehmen auf Last Hope teil, um die Konstruktionsunterlagen für einen Dakkarkom zu bergen. Sein Träger war in dieser Zeit der Marsianer Vuju a Tiger. (PR 720) Als im Jahre 3582 Rhodan zur Milchstraße zurückkehrte, bat Rhodan die Altmutanten darum, mit ihm in den Mahlstrom zu fliegen. Noir und die anderen Altmutanten lehnten den Wunsch Rhodans mit dem Hinweis ab, dass das NEI und Gäa ihrer Heimat sei. (PR 765)

Existenz nach der Aufnahme durch ES

3587 schließlich ging er zusammen mit weiteren Mutanten des neuen Mutantenkorps in ES auf. (PR 968)

Im April 1291 NGZ wurde er – zusammen mit anderen parapsychisch Begabten – von ES kurzzeitig frei gesetzt, um die Superintelligenz im Kessel von DaGlausch und Salmenghest zu unterstützen. (PR 1993)

Eine weitere vorübergehende Freisetzung erfolgte im Februar 1463 NGZ. André Noir und einige andere ES-Mutanten unterstützten die Stardust-Mutanten auf Talanis im Kampf gegen VATROX-VAMU, der das Stardust-System besetzt hatte. Sie trainierten die Stardust-Mutanten in der Anwendung ihrer Fähigkeiten und schlossen sich mit ihnen zu einem Parablock zusammen, dessen geballte Energie mit der Freisetzung von Psi-Materie verstärkt und schlagartig gegen VATROX-VAMU freigesetzt wurde. Die Entität und die Raumschiffe ihrer Jaranoc-Hilfstruppen wurden mehrere tausend Lichtjahre weit weg geschleudert. Am 30. April kehrten André Noir und all seine Gefährten in das Mentaldepot von ES zurück. (PR 2561)

Kurz darauf wurden die ES-Mutanten erneut von ES freigesetzt. Am 10. Mai 1463 NGZ gehörte André Noir zu den sieben ES-Mutanten, die ihre Körperlichkeit aufgaben und eine Art Konzept mit Atlan und Gucky eingingen, um die beiden zu schützen. Man begab sich zu einem Kommandounternehmen in einen Handelsstern des Forschungszentrums TZA'HANATH und erbeutete dort vier Steuergeräte, mit denen man das Feuerauge manipulieren wollte, das zur selben Zeit das Solsystem bedrohte. Während Atlan und Gucky TZA'HANATH danach wieder verließen, blieben die Mutanten auf TZA'HANATH zurück. (PR 2596)

Am 11. Mai 1463 NGZ gelang es den auf TZA'HANATH zurückgebliebenen ES-Mutanten, die Systeme des Forschungszentrums mit ihren Parakräften dahingehend zu manipulieren, dass das bis dahin im natürlichen psionischen Netz verborgene TALIN ANTHURESTA in den Normalraum überwechselte. Bei diesem Akt verbrauchten die ES-Mutanten, also auch André Noir, all ihre Kräfte und starben endgültig, ohne dass ihre Bewusstseine in den Bewusstseinspool von ES zurückkehren konnten. (PR 2597, PR 2598)

Quellen