Anklam

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Anklam ist eine große blaue Sonne in der Galaxie Hangay.

Astrophysikalische Daten: Anklam
Galaxie: Hangay
Spektraltyp des Sterns: B1 II (große blaue Sonne)
Masse: 20 Sonnenmassen
Anzahl der Planeten: 3
Bekannte Planeten: Zimbon, Nuru, Langlai
Bekannte Völker
Kartanin, Vennok

Übersicht

Zusammen mit vier weiteren Sternen bildet sie eine als regelmäßiges Fünfeck geformte Konstellation. Von den Partnersternen strahlen zwei in einem Grünton und die beiden anderen rötlich.

Planeten

Die drei Planeten Zimbon, Nuru und Langlai gehören zur Gattung der Braunen Zwerge und besitzen ungewöhnlich viele Monde.

Geschichte

Die Geschichte des Anklam-Systems bis zum Februar 447 NGZ ist unbekannt.

Im Februar 447 NGZ waren Kartanin und Vennok an den Abschlussarbeiten eines technischen Großprojektes beteiligt, das den Transfer des dritten Viertels der Galaxie Hangay vom Universum Tarkan ins Standarduniversum zur Aufgabe hatte. Das Projekt trug den Namen Anklam-Projekt. Die hauptsächlichen technischen Anlagen befanden sich auf Drifaal. Perry Rhodan, der vorher auf Bentang bei den Hauri war, erzählte von seinem Wissen, kam aber an den Vennok Liutalf, der für die Hauri arbeitete. Somit blieb eine Warnung aus.

Bei Aktivierung des Anklam-Projekts beeinflussten die Hauri von Bentang aus über spezielle Sendeanlagen die Steuerung des Projekts dermaßen, dass die technischen Anlagen auf Drifaal zu 60% zerstört wurden. (PR 1361)

Bei einer Exkursion noch im Februar zum Mond Ylon des Planeten Nuru traf Perry Rhodan den Roboter Yewe-Or-Dawn. Er fand ihn auf dem Robotraumschiff JUATAFU. Damit war er der erste Juatafu, dem der Terraner begegnete.

Nach Verlassen der JUATAFU wurde Perry Rhodan von Liutalf und mehreren Hauri gefangen genommen. (PR 1362)

Im Geheimversteck der Hauri wurde Perry Rhodan in eine mit Psionischen Mitteln erzeugte Traumwelt versetzt, um ihn zum Hexameron zu bekehren – was jedoch misslang.

Am 1. März wurde Perry Rhodan von Jordan, der mit einer halben Hundertschaft Roboter der JUATAFU erschien, auf Ylon befreit. Dabei wurden der Verräter Liutalf und die anwesenden Hauri von den Robotern überwältigt und gefesselt und von ankommenden Kartanin in Empfang genommen. Perry Rhodan wurde von Jordan gezwungen mit ihm den Mond zu verlassen. (PR 1363)

Von Mitte Mai bis Anfang Juni hielt sich Perry Rhodan dann wieder im Anklam-System auf, um dann am 3. Mai das Anklam-System zu verlassen. Der Grund war eine riesige Flotte von Juatafu und Benguel, die sich dem System näherte und ihren Imago suchten. Er glaubte mit daran schuldig zu sein, dass Jordan und ein Benguel auf Tuyon ihre Intelligenz verloren und wollte einen Kontakt vermeiden. (PR 1373)

Ende Juli kam die LEDA in das Anklam-System, um Ren-No Informationen von Perry Rhodan zu überbringen. Der Terraner ging davon aus, dass die Materiewippe nur funktioniert, wenn das Anklam-Projekt gleichzeitig einen Teil Hangays nach Meekorah versetzt. Er hoffte, Ren-No dazu bringen zu können, den für den 4. August geplanten Transfer zu verschieben. (PR 1376)

Ende Oktober hielten sich, obwohl ihr Imago das System bereits vor einiger Zeit verlassen hat, weiterhin 1270 Schiffe der Juatafu und ebenso viele Einheiten der Benguel im Orbit um Namrong auf, die dann noch von weiten 18.000 Raumschiffen der Benguel verstärkt wurden. Die Angst blieb weiter vorhanden bei Juatafu und Benguel Dualsuizide auszulösen. In dieser Situation erreichte die Tarkan-Expedition unter Atlan das Anklam-System. Etwas verzögert kam es zum Austausch zwischen Atlan und Ren-No, bei dem Atlan über Perry Rhodan, Imago, Juatafu und Benguel informiert wurde.

Als Vir-Kon der Bote der Zentralen Wissensautorität im Anklam-System eintraf, nahm er Kontakt zu Ren-No auf und verbot einen weiteren Aufschub des Transfers.

Bevor Vir-Kon das Anklam-System wieder verließ, meldete er sich auch bei Atlan. Er empfahl ihm, das Zapurush-System anzufliegen, weil dort wichtige Erkenntnisse zu erwarten seien. Atlan nahm den Rat an und nach einem kurzen abschließenden Gespräch mit Ren-No verließen die Galaktiker das Anklam-System Richtung Zapurush. (PR 1379)

Quellen