Apsu (Alternativzeit)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit der Sonne einer potentiellen Zukunft. Für weitere Bedeutungen, siehe: Apsu (Begriffsklärung).
Dieser Artikel befasst sich unter anderem mit den Planeten Asalluc, Lahamu, Lahmu und Hasorp. Für weitere Bedeutungen, siehe: Asalluc (Begriffsklärung), Lahamu, Lahmu (Begriffsklärung), Hasorp.

Bei Apsu handelt es sich um die Sonne Sol in einer potentiellen Zukunft des Jahres 2577 NGZ.

Sol.jpg
Astrophysikalische Daten: Apsu
Galaxie: Apsuhol
Entfernung nach Tanos: 27 Lichtjahre
Entfernung nach Thiasan: ≈30.000 Lichtjahre
Spektraltyp des Sterns: G2V (gelbe Sonne)
Anzahl der Planeten: 8 (früher 11)
Bekannte Planeten: Asalluc, Lahamu, Lemur, Lahmu, Neberu, Anunna, Guan, Hasorp
Bekannte Völker
Neue Lemurer

Übersicht

Das Apsusystem ist die Schaltzentrale der Macht des Tamaniums der Neuen Lemurer und damit auch der gesamten Galaxie Apsuhol. (PR 2812)

Es wird von einer Kombination aus Kristallschirm und Repulsorwall linsenförmig umspannt und so hermetisch abgeriegelt. Der Einflug ist nur über spezielle bewachte Schleusen möglich, von denen nur eine einzige für zivile Raumschiffe freigegeben ist. zusätzlich patrouillert eine Wachflotte aus Schiffen der ANUNNA-Klasse außerhalb des Schirms. Die nächste Verteidigungsebene stellen mehrere Milliarden Linearraumtorpedos dar, die sich permanent im Linearraum aufhalten und alle Schiffe zerstören, die über keinen gültigen Erkennungscode verfügen. Als letztes Bollwerk existieren auf den Planeten zahlreiche waffenstarrende Festungen. (PR 2813)

Lediglich Einwohner des Apsusystems haben die Erlaubnis, das Sonnensystem direkt anzufliegen. Alle anderen Besucher müssen sich Reisegruppen auf Ferrol anschließen, die den Besuch Lemurs mit großen Passierschiffen organisieren. (PR 2813)

Planeten

Die ursprünglich 11 Planeten sind (beziehungsweise waren) von innen nach außen: Asalluc / Merkur, Lahamu / Venus, Lemur / Terra, Lahmu / Mars, (Sheheena), (Zeut), Neberu / Jupiter, Anunna / Saturn, Guan / Uranus, Hasorp / Neptun und (Pluto).

Asalluc und Lahamu

Der ehemals innerste Planet des Apsusystems wurde aus seiner Umlaufbahn entfernt und kreist nun als Steuerwelt um den Atopischen Konduktor, zu dem der ehemals zweite Planet Lahamu sublimiert wurde. (PR 2813)

Lemur

Lemur ist das Machtzentrum des Tamaniums der Neuen Lemurer. Sein Mond Luna wurde vom Atopischen Tribunal in das Baagsystem versetzt und dient dort als Steuerwelt des Atopischen Konduktors. Als Ersatz dient ein deutlich größerer Himmelskörper, der Suen genannt wird. (PR 2813)

Lahmu

Lahmu wurde zu einem Werftplaneten mit großer Kapazität ausgebaut. (PR 2813)

Sheheena

Der ursprüngliche fünfte Planet wurde im Jahr 20.103.191 v. Chr. durch eine Purpur-Teufe des Kodex in der Zeit und in den interstellaren Leerraum versetzt. Er wurde später Medusa genannt. (PR 2818)

Zeut

Zeut, der vormals sechste Planet, wurde im Jahre 50.068 v. Chr. von den Halutern zerstört. Aus seinen Überresten entstand der Asteroidengürtel zwischen Lahmu und Neberu. (Centauri 11)

Neberum, Anunna und Guan

Über die drei Planeten sind keine Details bekannt. (PR 2813)

Hasorp

Hasorp, beziehungsweise sein Mond Triton, dienen der Steuerung der Raumschiffsschleusen für die Durchquerung des systemumspannenden Schutzschirms. (PR 2813)

Pluto

Pluto, der vormals elfte Planet, wurde im Jahre 3438 im Zuge der Selbstvernichtung der Urmutter zerstört. (PR 499)

Geschichte

Im November einer potentiellen Zukunft des Jahres 2577 NGZ suchten Atlan, Jawna Togoya, Sigalit Barka und John Wa das Apsusystem auf, um aus dem dort auf dem Mond Suen stationierten Atopenschiff 236-COLPCOR Ersatz für die Trans-Chronalen Treiber der ATLANC zu beschaffen. Diese waren bei einem durch eine im Baagsystem errichtete Falle erzwungenen Austritt aus der Synchronie zerstört worden. (PR 2812)

Die vier wurden allerdings schon von der kybernetischen Agentin Miuna Lathom erwartet. Während Atlan und Jawna Togoya auf Lemur Kontakt mit dem Seher Ch'Daarn aufnahmen, von dem sie sich Hilfe bei ihrer Mission erhofften, versuchten Sigalit Barka und John Wa auf Lahmu die Positronik eines Touristenraumschiffes für ihre Flucht aus dem Sonnensystem unter ihre Kotrolle zu bekommen. (PR 2813)

Das Treffen Atlans mit Ch'Daarn wurde von Sicherheitskräften gestört und es kam zu einem Feuergefecht, in dessen Verlauf der alte Topsider verwundet wurde. Atlan und Jawna Togoya entkamen mit Unterstützung von Ch'Daarns Begleiter Germo Jobst. Dieser war mit einem Psi-Induktor ausgerüstet, der ihm die Anwendung unterschiedlicher Paragaben ermöglichte, wie zum Beispiel der Teleportation. Ch'Daarn wurde von Miuna Lathoms Leuten festgenommen. (PR 2813)

Auch Sigalit Barka und John Wa konnten ihren Plan nicht erfolgreich abschließen. Sie wurden während ihres Einbruchs in den Sicherheitsbereich einer Werft entdeckt und bei der Auseinandersetzung mit mehreren Kampfrobotern getötet. (PR 2813)

Der Befreiungsversuch Atlans, Jawna Togoyas und Germo Jobsts endete ebenfalls in einem Desaster. Miuna Lathom hatte in der Klinik, in die der Topsider verlegt worden war, eine Falle errichtet, aus der die drei nur mit Mühe entkamen. Ch'Daarn starb an seinen Verletzung, noch bevor sie überhaupt in seine Nähe kamen. (PR 2813)

Quellen