Aquamarin

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Aquamarin ist eine Wasserwelt am Rand des Dunklen Himmels. Aquamarin ist der zweite Planet eines unbenannten weißgelben Sterns des Spektraltyps G1V und ist unbesiedelt. (PR 1298)

Das System wird der Galaxie Absantha-Shad zugerechnet. (PR 1306 – Computer)

Übersicht

Der Ozean bedeckt fast den ganzen Planeten. Ein dreieckiger Kontinent von etwa 20 Millionen Quadratkilometern beginnt mit der Spitze am Äquator und erstreckt sich mit dem breiten Ende bis hoch in die nördliche Polarzone. Mehrere Gebirgszüge verlaufen von Norden nach Süden. Mit Ausnahme der höchsten Gipfel ist das Land dicht bewachsen, aber selbst auf 6000 Meter Höhe gibt es weder Eis noch Schnee. (PR 1298)

Geschichte

Mitte 430 NGZ erreichten Reginald Bull mit der EXPLORER und Irmina Kotschistowa mit der ÄSKULAP den Planeten Aquamarin. Sie suchten eine Gorim-Station, fanden jedoch zunächst nur ein Raumschiffswrack, das sich später als Endstufe des ersten UMBALI-Schiffes herausstellte, welches von den Kartanin nach Lao-Sinh geschickt wurde. Später entdeckten sie die gesuchte Station, wo sie erstmals Kontakt mit einem der Gänger des Netzes herstellten – Perry Rhodan! (PR 1298, PR 1304)

Rhodan lud Bull und Kotschistowa ein, ebenfalls Gänger des Netzes zu werden, ließ ihnen aber Bedenkzeit. Im vierten Quartal 430 NGZ kamen sie erneut auf Aquamarin zusammen. Während sich Irmina Kotschistowa für die Mitgliedschaft in dieser Organisation entschied, blieb Reginald Bull den Vironauten treu. (PR 1300)

Anmerkung: Laut PR 1300, Kap. 4 lagen zwei Monate zwischen der ersten und zweiten Zusammenkunft von Reginald Bull und Irmina Kotschistowa mit Perry Rhodan auf Aquamarin. Das ist fragwürdig, siehe dazu Autorenfehler: Zeitangaben.

Quellen