Ariga (Planet)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Planeten. Für weitere Bedeutungen, siehe: Ariga.

Ariga ist einer der drei inneren Planeten des Wartoksystems im Kugelsternhaufen M 13.

Astrophysikalische Daten: Ariga
Sonnensystem: Wartok
Galaxie: Milchstraße (M 13)
Entfernung zum Solsystem: ≈34.000 Lichtjahre (PR 1517)
Entfernung nach Arkon: 43 Lichtjahre (Blauband 14)
Monde: Edlon, Loska, Napad (PR-Arkon 4)
Typ: Sauerstoffwelt
Atmosphäre: erdähnlich
Bekannte Völker
Arkoniden / Ariganer
Hauptstadt: Tanshim

Übersicht

Ariga besitzt drei Monde, die die Namen Edlon, Loska und Napad tragen. (PR-Arkon 4)

Der Planet wird von den Arkoniden aufgrund seiner Schönheit auch als »Perle unter den Perlen« bezeichnet. Daher ist er auch als exquisites Urlaubsziel unter den Arkoniden bekannt. Allerdings litt sein Ruf zu Zeiten von Thornton da Ariga ein wenig, da der Planet nun einen Hang zum Grellen entwickelte, was zu einem Absinken der Zahlen bei den Touristen führte. (PR-Arkon 4)

Ariga und das Wartoksystem sind das Lehen des Khasurns der Ariga. Die von Arkoniden abstammenden Bewohner Arigas werden auch Ariganer genannt. Der Hauptkontinent trägt den Namen Gituran, ihm ist die Insel Charan, in der Ariga-See gelegen, vorgelagert. An der Loviander-Bucht der Ariga-See befand sich im Jahre 1402 NGZ der Kelch der Arigas. (PR-Arkon 4)

Tanshim

Die Hauptstadt des Planeten trägt den Namen Tanshim. Hier befand sich im Jahre 1402 NGZ auch das Spielkasino Perle hoch 3, die Haupteinnahmequelle der Familie da Ariga und einzigartig in ganz Thantur-Lok. Das Kasino war ein von vielen Werbeholos geschmückter Trichterbau mit vierzig Sälen und einem Amphitheater im Zentrum. Hier traten zahlreiche bekannte Künstler auf. (PR-Arkon 4)

Fauna

Zur Tierwelt des Planeten gehören neben den Schaubmöwen und den Salzaalen auch die hasenartigen Blender sowie die Valugas, unterarmlange Vögel. (PR 2040, PR-Arkon 4)

Geschichte

Im Jahre 1142 NGZ wurde Theta da Ariga, die wohl berühmteste Tochter des Planeten und spätere Imperatrice des Kristallimperiums, auf Ariga geboren.

1170 NGZ besetzten Topsider, die sich gegen die Politik des Galaktikums auflehnten, Ariga für kurze Zeit. (PR 1512, PR 1517)

Theta da Ariga wurde im Jahre 1240 NGZ ermordet, ihr Leichnam auf Ariga beigesetzt. Seither war sie auf dem Planeten allgegenwärtig, man begegnete ihrem Konterfei an allen Orten, und die Bewohner von Ariga verdienten gut am Handel mit Devotionalien. (PR-TB 409, PR-Arkon 4)

Im Jahre 1402 NGZ war Thornton da Ariga, der Urenkel von Theta da Ariga, der Herrscher über den Planeten. Thornton war dem Wahn erlegen, eines Tages selbst, wie seine berühmte Urgroßmutter zuvor, auf dem Kristallthron zu sitzen. Zu diesem Zweck baute er auf eigene Kosten im Geheimen eine Raumschiff-Flotte auf, mit der er Arkon angreifen wollte. Außerdem hoffte er darauf, dass vermeintliche Verbündete sich seinem Angriff anschließen würden. Dazu kam es allerdings nicht, da am 11. Juni 1402 NGZ der von Kerlon da Orbanaschol mit Hilfe der Dunklen Befehle übernommene Atlan mit dem Trägerschiff GOS'MIRTAN im Wartoksystem erschien und Thorntons Flotte brutal niedermetzelte. Thornton selbst wurde von seinem Leibwächter, dem Naat Leonarduuhl, ermordet, seine Stellung an der Spitze des Planeten nahm seine Tochter Soivah da Ariga ein, eine von drei Töchtern, die Thornton von Aras hatte züchten lassen. (PR-Arkon 4)

Quellen