Ariovist

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Ariovist ist der einzige Planet des Blauen Riesen Gallivant und gehört, bezogen auf Terra, zum Ring der sogenannten Außenwelten. (PR-TB 123)

Astrophysikalische Daten: Ariovist
Sonnensystem: Gallivant
Galaxie: Milchstraße
Entfernung zum Solsystem: 327 Lichtjahre
Entfernung nach Salome: 500 Lichtjahre
Mittlere Sonnenentfernung: 50 AE
Rotationsdauer: 24 h
Achsneigung: 15°
Durchmesser: ≈ 7200 km
Atmosphäre: erdähnlich, jedoch dünner
Bekannte Völker
Terraner
Hauptstadt: Galliva

Übersicht

Ariovist ist eine gelbgrüne, marsgroße Sauerstoffwelt, die zu etwa 25 Prozent mit Wasser bedeckt ist. Dadurch ist Ariovist eine relativ trockene Welt, auf der nur spezialisierte Pflanzen wachsen. Durch die geringe Achsneigung kommt es zu milden Unterschieden in den Jahreszeiten. (PR-TB 123)

Bevölkerung

Ariovist wird von ungefähr 200.000 terranischen Siedlern bewohnt, die zu einem Drittel in der Landwirtschaft arbeiten und in anderen Sparten, die den Betrieb eines Planeten ausmachen. Der Rest ist in der Produktion von NUGAS und den damit zusammenhängenden Aufgabenbereichen tätig. (PR-TB 123)

Galliva

Galliva ist die Hauptstadt des Planeten, die sich in gemäßigten Breiten, an der Küste des einzigen Ozeans Ariovists, auf 38 Grad nördlicher Breite, befindet. Südlich davon befindet sich der Raumhafen des Planeten. Galliva ist von einem Ring aus landwirtschaftlichen Betrieben umgeben, der sich bis zu einer Entfernung von 100 Kilometern vom Stadtzentrum ausdehnt. Danach existiert nur noch unberührte Wildnis. (PR-TB 123)

Transmitter

In der Nähe der Hauptstadt, etwa 20 Kilometer vom Raumhafen entfernt, befinden sich zwei Transmitteranlagen. Eine davon besteht aus einem maahkschen Situationstransmitter zur Beschaffung von NUGAS aus Ariovists Sonne. Die zweite ist ein konventioneller Transmitter, mit dem die Nugas-Behälter nach Terra transportiert werden. (PR-TB 123)

Geschichte

Ariovist war ein Irrläufer in der Milchstraße und somit ohne Sonne, als man ihn fand. Mit einer Hülle aus gefrorenem Stickstoff und Sauerstoff war er ideal dazu geeignet, ein Terraforming über sich ergehen zu lassen. Dazu wurde Ariovist vom Experimentalkommando des Solaren Imperiums zur Sonne Gallivant geschleppt und dort in eine Umlaufbahn gebracht. Der Abstand zur Sonne betrug 50 AE. (PR-TB 123)

Ariovist wurde im Jahre 3439 zur Besiedlung freigegeben. (PR-TB 123)

Das Projekt Genossenschaft Blaue Blume sollte innerhalb von etwa drei bis vier Jahren nach seiner Initiierung dazu führen, dass etwa 200.000 auf Ariovist angesiedelte Kolonisten eine neue Heimat fanden. Damit diese dort wirtschaftlich unabhängig werden konnten, finanzierte das Solare Imperium auch den Aufbau einer maahkschen Situationstransmitteranlage. Mit Hilfe dieser Anlage produzierten die Kolonisten NUGAS, das über einen zweiten aber konventionellen Transmitter nach Terra geschickt wurde. (PR-TB 123)

Im Jahr 3440 verhinderte die Verdummungsstrahlung den Übergang des Projekts in eine rentable Phase. (PR-TB 123)

Im Jahr 3443, nachdem die Verdummung geendet hatte, verursachte die Firma Tri-Star durch Sabotageakte mehrere schwere Unfälle mit etlichen Toten, die es unmöglich machten, wieder mit einer rentablen Produktion von NUGAS zu beginnen. (PR-TB 123)

Im Jahr 3444 deckte Mark Richter, ein Sonderagent der SolAb, die Machenschaften von Tri-Star auf. Nach der Instandsetzung der Anlage – der Situationstransmitter war durch Manipulation von Tri-Star explodiert, mit noch einmal über einhundert Toten – konnte endlich der Betrieb zur Erzeugung von NUGAS wieder aufgenommen werden. (PR-TB 123)

Quelle

PR-TB 123