Arkon-Terra-Transit

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der Arkon-Terra-Transit – auch Terra-Arkon-Transit oder kurz Transit genannt – ist eine Situationstransmitterstrecke zwischen Sol und Arkon, genauer zwischen den Handelswelten Mars und Arkon II.

Aufbau

Die Transmitterstrecke ist ab Mitte des 14. Jahrhunderts NGZ eine der wichtigsten Verkehrsadern und Handelsrouten der Milchstraße. Sie verbindet über die Zwischenstation Aurora, die etwa auf halber Strecke liegt, die Hauptsysteme der LFT und des Kristallimperiums. Beim Mars sowie bei Arkon II gelangt man über einen Situationstransmitterring auf die Strecke. Im Halbraumtunnel der Transitstrecke wird ein Überlichtfaktor von 15 Millionen erreicht, so dass der Flug von Arkon nach Aurora 10,29 Stunden und der Flug von Aurora ins Solsystem 10,39 Stunden dauert. Für die Gesamtstrecke Arkon–Terra benötigt man knapp 21 Stunden Flugzeit. Ein Raumschiff dagegen benötigt im Jahre 1463 NGZ bei einem maximalen Überlichtfaktor von 2,2 Millionen für eine kürzere Direktstrecke zwischen Arkon und Terra mehr als 135 Stunden reine Flugzeit (ohne Orientierungsstopps gerechnet).

Die Transitstrecke ist mautpflichtig. Da für den Betrieb der Strecke der Einsatz einer ganzen Reihe von als geheim eingestufter terranischer Entwicklungen notwendig sind, obliegen Steuerung und Wartung den Terranern.

Anmerkung: Es fällt auf, dass die Terraner über geheimes Wissen verfügen, das den mit Situationstransmittern bestens vertrauten Arkoniden nicht zur Verfügung steht. Es ist unklar, um welche Aspekte der Transitstrecke es sich dabei genau handelt.
Ebenfalls auffallend ist, dass die Terraner im Rahmen eines Gemeinschaftsprojektes anscheinend bewusst Wissen zurückhalten, um sich einen Vorteil zu verschaffen.

Im Jahre 1469 NGZ beruhte der Transit im Wesentlichen auf Situationstransmittern, die von MOTRANS-Plattformen bereitgestellt wurden. Vom Solsystem aus führte ein Situationstransmitter der MOTRANS-Plattform SOLSYSTEM nahe Mars zum 8941 Lichtjahre entfernten Sektor Mastak und von dort weiter ins Halo-System, wo man von der MOTRANS-Plattform UNIVERSO in Empfang genommen wurde. Weiter ging es vom Halo-System mit der MOTRANS-Plattform GALAKTO in den Sektor Godoron und von dort ins Arkon-System. (PR 2600)

Geschichte

Die Strecke wurde 1366 NGZ in Betrieb genommen und unter die Verwaltung des Galaktikums gestellt.

Anfang Juni 1402 NGZ befand sich Atlan auf dem Planeten Arkon II, um Fragen zu Abstimmungsproblemen zwischen dem Terra-Arkon-Transit und dem galaktischen Transmitternetz zu klären, als ihn der Archaische Impuls erreichte und er in den Strudel der Ereignisse um die ARK-SUMMIA-Bewegung hineingezogen wurde. (PR-Arkon 1)

Im Januar 1463 NGZ benutzte Bostich die Strecke, um sich in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Galaktikums auf Aurora mit Reginald Bull, welcher Perry Rhodan vertrat, zu treffen. (PR 2514)

Aufgrund der Versetzung des Solsystems in die Anomalie wurde der Transit im Herbst 1469 NGZ nach Wega umgeleitet, infolgedessen führte er nun von Arkon ins Wega-System und umgekehrt. (PR 2600, PR 2624)

Quellen