Arkoniden (PR Neo)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
PR Neo
Dieser Artikel beschreibt das Volk der Perry Rhodan Neo-Serie. Für das Volk der klassischen Perry Rhodan-Serie, siehe: Arkoniden.

Die Arkoniden sind ein humanoides Volk, das mit seinem Großen Imperium einen signifikanten Teil der Milchstraße beherrscht. Ihr Heimatsystem ist das Arkonsystem in Thantur-Lok.

Von den Maahks werden sie als Oxyds bezeichnet. (PR Neo 102) Die Arkoniden stammen wie die Terraner von den Liduuri und somit auch indirekt von den Memetern ab. (PR Neo 140)

Erscheinungsbild

Arkoniden sind humanoid, und sehen Terranern sehr ähnlich. Sie haben weißes oder weißblondes Haar und Augen mit roter oder rötlicher Iris. Genetisch gibt es zwischen Menschen und Arkoniden deutliche Parallelen. (PR Neo 1)

Anatomie

Anstelle von Rippen haben sie eine Brustplatte. (PR Neo 1)

   ... todo: Dritter Schläfenlappen, Extrasinn ...

Physiologie

Bei emotionaler Erregung, aber nicht unbedingt Wut oder Trauer, tränen die Augen der Arkoniden. (PR Neo 1)

Der arkonidische Körper spricht auf irdische Wirkstoffe wie Acetylcystein und Acetylsalicylsäure sehr gut an. (PR Neo 3)

Die durchschnittliche Lebenserwartung von Arkoniden um 2036 war 160–180 Jahre. Der Altersprozess scheint entsprechend verlangsamt: Das Alter eines 100jähriger Arkoniden würde von einem Terraner, der sich mit Arkoniden nicht auskennt, auf 40 bis 50 Jahre geschätzt. Vereinzelt werden Arkoniden 200 Jahre oder älter. Bei der Annäherung an dieses Alter treten eine Reihe von physiologischen Veränderungen auf. Die augenfälligste Veränderung ist eine Abdunklung der vormals weißen Haare, bis diese tiefschwarz erscheinen. (PR Neo 60, Kap. 1)

Stammbaum

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Memeter
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Liduuri
 
ES
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Arkoniden
 
Trimaner
 
Ferronen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Issgeran
 
 
Terraner
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Thetiser
 
Tefnuter
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Ferrhianen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Orristan
 
Errkarem
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Aras
 
Mehandor
 
Khe'Mha'Thir
 
Nethor
 
Bareonen
 
Sironer
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Marsianer
 
Imarter
 
Plophoser
 
Ertruser
 
Epsaler


Charakterisierung

Viele Arkoniden des 21. Jahrhunderts interessieren sich nicht für ihre täglichen Pflichten, sondern widmen sich lieber ihren Fiktivspielen oder anderen Zerstreuungen. Es gibt aber noch Arkoniden, die mehr der Realität verhaftet sind.

Die Technik der Arkoniden ist so ausgelegt, dass sie einfach zu bedienen ist. (PR Neo 13)

Weibliche Namen enden mit einem Vokal, männliche mit einem Konsonanten. (PR Neo 23)

Gesellschaft und Kultur

Regierung

Siehe: Regierungsform des Großen Imperiums

Der Adel

Ein adliges Geschlecht wird als Khasurn (»Haus«, »Kelch«) bezeichnet. Im Jahr 2037 gab es über 5000 davon. (PR Neo 60)

Der Adel wird durch Namenspräfixe und Klasseneinteilungen unterteilt. Bekannte Abstufungen sind:

Militärische Rangordnung

Mythologie

Die Arkoniden verehren 24 Sternengötter, die She'Huhan. (PR Neo 46)

Anmerkung: Andere Quellen (PR Neo 14) sprechen von zwölf Sternengöttern. Spätere Quellen (PR Neo 46ff) immer von vierundzwanzig.

Die Zwölf Heroen des Berlen Taigonii sind mythische Helden der Vergangenheit. (PR Neo 25)

Zu den Märchengestalten der Arkoniden gehört Riganir, der Goldene. (PR Neo 21)

Subkulturen

Zu den Subkulturen der arkonidischen Gesellschaft zählen die Autarkisten. (PR Neo 17)

Trauer

Bei Soldatenbegräbnissen wird traditionell die alte Weise Blut im Schnee abgespielt. Es gibt Gedenkstelen mit Arkonstahlkern und Bronzemantel. (PR Neo 21)

Bekannte Arkoniden

Geschichte

Das älteste existierende Zeugnis der arkonidischen Kultur ist die Grotte der Sternengötter. Schätzungen zu Folge entstand sie circa 18.000 v. Chr. (PR Neo 63, Kap. 5)

Episoden der frühen arkonidischen Geschichte:

Für die Geschichte der Arkoniden seit Gründung des Tai Ark'Tussan, siehe: Geschichte des Großen Imperiums

Quellen

PR Neo 1, PR Neo 2, PR Neo 3, PR Neo 4, PR Neo 7, PR Neo 13, PR Neo 14, PR Neo 21, PR Neo 23, PR Neo 25, PR Neo 46, PR Neo 48, PR Neo 49, PR Neo 51, PR Neo 54, PR Neo 57, PR Neo 60, PR Neo 63, PR Neo 64, PR Neo 102