Aropher Lenggon

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Aropher Lenggon war ein arkonidischer Vironaut und Besatzungsmitglied der AVIGNON. (PR 1308)

Charakterisierung

Sein Hobby war die Xenopaläontologie. Er war überzeugt, eines Tages über fünf Milliarden Jahre alte fossile Überreste von Lebewesen zu finden. (PR 1308)

Geschichte

Mitte Januar des Jahres 446 NGZ erreichte Aropher Lenggon an Bord der AVIGNON, aus der Mächtigkeitsballung Estartu kommend, die Milchstraße. Bei dem Versuch, das Stygische Netz zu befahren, wurde das Virenraumschiff von dem Raumfort 185 der Jägerbrigade aufgebracht. Die gefangenen Vironauten wurden von dem Kodexberater Rasmer Dunn und Windaji Kutisha, dem Chef der Jägerbrigade, brutal gefoltert und verhört. (PR 1308)

Unter der Führung von Bonifazio Slutch wagten die Gefangenen einen Ausbruch, bei dem viele von ihnen starben. Nur 13 Vironauten entkamen lebend der Gefangenschaft und wurden von einem Raumschiff der GOI gerettet, bevor das Raumfort vernichtet wurde. (PR 1308)

Anmerkung: Das Schicksal von Aropher Lenggon ist ungeklärt. Er wird weder explizit als einer der getöteten Vironauten aufgeführt, noch wird er in PR 1309 bei den folgenden Abenteuern der 13 Vironauten auf dem Weg nach Terra und später in Triangulum erwähnt. Da mehrere der 13 überlebenden Vironauten namentlich nicht bekannt sind, könnte er theoretisch einer von ihnen sein.

Quelle

PR 1308