Atlan da Gonozal (PR Neo)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
PR Neo
Dieser Artikel beschreibt eine Person der Perry Rhodan Neo-Serie. Für weitere Bedeutungen, siehe: Atlan (Begriffsklärung).

Der Arkonide Atlan da Gonozal ist der Sohn des Imperators Mascaren da Gonozal von Arkon. Er war der Kommandant von Atlantis, der arkonidischen Kolonie auf Larsaf III. Nachdem er Jahrtausende im Kälteschlaf verbracht hatte, wurde er ein Freund und Unterstützer des Aufbruchs der Menschheit zu den Sternen. (PR Neo 23)

Neo037.jpg
PR Neo 37
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt

Erscheinungsbild

Atlan trägt seine weißen Haare lang. (PR Neo 23)

Geschichte

Jugendjahre

Atlan wurde um 8000 v. Chr. geboren. Seine Eltern machten Tarts de Telomar zu seinem Lehrmeister. Er begleitete ihn seit seiner Kindheit. (PR Neo 23)

Im Jahre 8001 v. Chr. wurde Atlan mit dem ihm unterstellten 132. Einsatzgeschwader von seinem Vater persönlich ins Teemenasystem beordert, um dort einen Angriff der Maahks abzuwehren. Der Einsatz gelang, wenn auch mit einigen Verlusten, was bei seinem Vater und dem Flottenkommando nicht gut aufgenommen wurde. Zurück im Arkonsystem erhielt Atlan nach Instandsetzung der Geschwader-Raumschiffe den Befehl sich auf die dreimonatige Reise ins Larsafsystem zu begeben. Eine Audienz bei seinem Vater wurde ohne Begründung abgelehnt. (PR Neo 116)

Atlan bekleidete den Rang eines kommandierenden Admiral der Imperialen Streitkräfte. Seine Dienstnummer war 324174000. (PR Neo 44)

Atlantis

Atlan fand die gängige Meinung im Großen Imperium, dass die Methanatmer allein von Hass getrieben gegen die Arkoniden kämpften, nicht schlüssig. Er machte mehrfach vergeblich Eingaben, dass sein Vater Wissenschaftler beauftragen möge, die nach der Geschichte der Methanvölker forschten. So galt es für ihn zu erkunden, ob es eine Beziehung gab zwischen den Angreifern und den Ruinen unbekannter Herkunft auf einigen wenigen Gasriesen. (PR Neo 14, Kap. 9)

Von seinem Vater erhielt er den Auftrag auf dem weit außerhalb der Grenzen des Großen Imperiums liegenden Planeten Larsaf III eine Kolonie zu errichten. Gemeinsam mit Feltif de Khemrol, dem Tato der Kolonie, und Tarts de Telomar, der mit der TOSOMA das Flaggschiff des 132. Einsatzgeschwaders kommandierte, baute er die Kolonie auf. Tarts gab der Kolonie den Namen Atlantis, was Atlan nicht gefiel, es aber duldete. (PR Neo 23)

Er duldete die Kontakte von Feltif de Khemrol zu den Einheimischen auf Larsaf III. (PR Neo 23)

Eines Tages erschien Rico bei Atlan und überzeugte ihn mit der TOSOMA IX alleine auf eine Mission außerhalb des Larsafsystems zu gehen. Angeblich hatte ihn Crysalgira da Quertamagin beauftragt, Atlan die Koordinaten zu übermitteln, an denen er ein Geschenk der Prinzessin finden würde. Dort erwartete Atlan ein Schiff unbekannter Bauart, das mit der simulierten Stimme Crysalgiras sprach. Es lockte Atlan an Bord und übergab ihm dort einen Zellaktivator sowie die Pläne für die Konverterkanone. Atlan glaubte nicht, dass das Schiff wirklich von Crysalgira geschickt worden war, vertraute dem tatsächlichen Absender jedoch genug, um den Zellaktivator weiter zu tragen und die Pläne für die Konverterkanone per Hyperfunk-Relais an das arkonidische Flottenkommando zu schicken. (PR Neo 53, Kap. 8)

Bei seiner Rückkehr ins Larsafsystem fand Atlan das von einem verheerenden Angriff der Methans vernichtete Atlantis und mittlerweile von Arkoniden und Methans geräumte System vor. Atlan traf auf einer der von Atlantis verbliebenen Inseln nur noch auf Cunor ter Pelgan und Rico. Rico stellte sich Atlan als seinen Diener vor und kümmerte sich um den schwer verletzten Cunor ter Pelgan. (PR Neo 23)

Jahrtausende auf der Erde

Im Jahre 1864 während des Amerikanischen Bürgerkriegs gehörte Alan Arcmond alias Atlan zu den Militärberatern von US-Präsident Abraham Lincoln. Im Juli desselben Jahres wurde Atlan von Rico informiert, dass nahe Vicksburg, Mississippi ein Raumschiff gelandet war. Mehandor waren gelandet und hatten einen Transmitter installiert. Eine Frau fremder Herkunft trat aus dem Transmitter, hinter ihr ein Flugsaurier. Sie befahl den Abflug des Raumschiffs. Der Flugsaurier wurde in einiger Entfernung von Soldaten abgeschossen. (PR Neo 116)

21. Jahrhundert

Topsid

Im Januar 2037 half Atlan Eric Manoli bei der Flucht von Topsid. Er stellte sich als Megh-Takarrs Gegenspieler Scharfauge vor. Er könne ihm den Weg zur Unsterblichkeit weisen. Der Despot fragte nach dem Preis und Atlan nannte ihn. (PR Neo 34)

Die Flotte des Despoten erreichte das Tatlira-System am Ende der Schlacht. Ihr Kommandant war Atlan da Gonozal. An Bord des Flaggschiffs GAHLON-GEDT war auch Eric Manoli. Beide wurden von Sergh da Teffron auf die VEAST'ARK eingeladen. Atlan, der sich nun als Ketaran da Gelam ausgab, und Eric Manoli setzten auf die VEAST'ARK über. Sergh da Teffron empfing sie zusammen mit Sayoaard und Stiqs Bahroff. Stiqs Bahroff prüfte da Gealams Angaben und fand eine Unstimmigkeit. Da Gelam berichtete, dass der topsidische Despot Megh-Takarr seine Expansionspolitik eingestellt habe und sich auf dem Weg zur Welt des Ewigen Lebens befände. Da Teffron entlarvte Atlan und ließ die Menschen von der ITAK'TYLAM auf die VEAST'ARK überführen. Atlan, der da Teffron von der Existenz der Welt des Ewigen Lebens überzeugen wollte, überreichte ihm einen Zellaktivator. Da Teffron traute ihm nicht und ließ beide abführen. Den Zellaktivator übergab er letztendlich Stiqs Bahroff. Manoli baute in der kleinen Kammer, in die er und Atlan gebracht wurden, eine in viele Einzelteile aus Memory-Metall zerlegte Waffe zusammen. Verton-Iror, der ehemalige Stabschef des Despoten, hatte sie ihm besorgt. Mit der Waffe konnten sie die Tür der Kammer zerstören. Anschließend rüsteten sie sich in einer Waffenkammer aus, stießen dann aber auf arkonidische Soldaten. Perry Rhodan und Reginald Bull befreiten sie schließlich aus ihrer Lage. (PR Neo 36)

Terrania Orbital

Die VEAST'ARK erreichte nach der Übernahme durch die Menschen am 10. Februar 2037 die Erde. Die Existenz der neuen Raumstation Terrania Orbital überraschte sie. Als Atlan zur Programmierung der Station befragt wurde, gab er an, darüber nichts zu wissen. Perry Rhodan ließ die Station daraufhin mit den aus dem Tatlira-System mitgebrachten Schiffen einkreisen. Alle auf der Station befindlichen Personen wurden evakuiert. (PR Neo 37, Kap. 3)

In einem Beiboot der VEAST'ARK setzten Atlan und Perry Rhodan nach Terrania Orbital über. Sie wollten das Geheimnis um die zehntausend Jahre alte Programmierung der Stationspositronik lüften. Die Station ließ sie zwar landen, aber die Positronik wollte die Tür zum Stationsinneren mit Hinweis auf die laufende Evakuierung nicht öffnen. Erst Atlans persönlicher Identifikationscode brachte sie zum Einlenken. Ohne weitere Zwischenfälle betraten sie die Geheimzentrale der Station. Dort wurden sie von einer holografischen Projektion Kosol ter Niidars empfangen. Dieser erzählte, dass er während der Schlacht um Atlantis auf die Venus-Zuflucht gerufen wurde. Dort wurde ihm ein Tarkanchar überreicht. Als er starb, lebte er im Tarkanchar weiter. Nach seinem Tod programmierte er die Venus-Zuflucht um. Ter Niidar schoss einen gleißend hellen Strahl auf Atlan. Daraufhin begann Atlan wie ferngesteuert seine Geschichte zu erzählen. Als er fertig war, brach er zusammen. Danach verblasste die Projektion. Ter Niidar hatte keine von Rhodans Fragen beantwortet. Nachdem Atlan wieder zu sich gekommen war, verschwieg Rhodan ihm, was geschehen war. Die Programmierung stellte zumindest keine akute Gefahr dar. (PR Neo 37, Kap. 5, 7)

Arkon

Im Juni 2037 erreichte er zusammen mit Perry Rhodan, Belinkhar, Iwan Goratschin und Ishy Matsu auf der TIA'IR das Arkon-System. Nach 10.000 Jahren sah er seine Heimat wieder. Er benutzte den Tarnnamen Geramor da Findur, um den bekannten Namen da Gonozal zu verbergen. Atlan unterstützte Rhodan bei der Suche nach dem Epetran-Archiv. Auf Iprasa machte er Onat da Heskmar ausfindig, während Belinkhar die Ark Summia durchlief. (PR Neo 57)

Daraufhin begab er sich zusammen mit Belinkhar zur Himmelsstadt Gath'Etset'Moas über Arkon II. Dort versuchte er Kontakt zu Charron da Gonozal aufzunehmen, um ihn um Hilfe im Widerstand gegen den Regenten zu bitten. Es gelang ihm jedoch nicht, zu ihm vorzudringen. Unbemerkt wurde er dabei von Mitarbeitern von Ihin da Achran überwacht und schließlich von diesen knapp vor dem durch die Rebellengruppe der Vertragstreuen verursachten Untergang von Gath'Etset'Moas gerettet. Atlan setzte alles auf eine Karte und offenbarte der Rudergängerin seine wahre Identität. (PR Neo 59)

...

Meister der Insel

Im Jahr 2055 war Atlan sowohl Gefährte von Mirona Thetin, als auch als Faktor Null ein Mitglied im Kreis der Macht der Meister der Insel. (PR Neo 160)

Zitate

  • »Auch ich habe schreckliche Dinge gesehen, aber man darf das Leben nicht auf seine tragischen Momente reduzieren. Und man muss hygienisch mit seinen Gedanken umgehen.« Atlan zu Belinkhar. (PR Neo 64)
  • »Der Tod ist immer die leichtere Lösung. Es gibt gar nicht so wenige Leute, die bereit sind, für etwas zu sterben. Schwieriger ist, für etwas zu leben« Atlan zu Belinkhar. (PR Neo 64)

Quellen

PR Neo 14, PR Neo 23, PR Neo 34, PR Neo 36, PR Neo 37, PR Neo 44, PR Neo 53, PR Neo 57, PR Neo 59, PR Neo 64, PR Neo 116, PR Neo 160