Aura

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Begriff Aura (griech. für »Hauch«, »Lufthauch«) wird meist für psionische Felder benutzt, die ihren Trägern eine besondere Ausstrahlung verleihen.

Allgemeines

Auren werden meist von höheren Wesenheiten verliehen, um die jeweiligen Träger zu legitimieren und ihren Status zu verdeutlichen.

Die Auren kann man nicht sehen, sie werden aber von psifühligen Wesen wahrgenommen. So erkannte der Graph Avalthani Perry Rhodan wie von einer zweiten Haut umgeben, die immerzu sanfte Wellen schlug. Des Weiteren scheinen sich Auren, die von den Kosmokraten verliehen werden, alle sehr zu ähneln, denn Rhodans Aura wurde mehrfach auf dem GESETZ-Geber CHEOS-TAI anerkannt, obwohl der Terraner sich dabei mehr als zwanzig Millionen Jahre in der Vergangenheit aufhielt, zu einer Zeit, als der Orden der Ritter der Tiefe noch gar nicht existierte.

Unklar ist, ob man sich der Auren wieder entledigen kann. Obwohl zum Beispiel Perry Rhodan den Titel des Ritters der Tiefe ablegte, behielt er seine Ritteraura, die auch noch immer als solche er- und anerkannt wird.

Die Aura eines Trägers kann gezielt modifiziert werden. Ende 429 NGZ verbannten die Kosmokraten die abtrünnigen Ritter der Tiefe Perry Rhodan, Atlan und Jen Salik aus der Mächtigkeitsballung von ES. Die Aura verhinderte durch eine Art psionischer Abstoßungsreaktion ihre Rückkehr in die Milchstraße. (PR 1318)

Des Weiteren kann die Ritteraura von einem Wesen auf ein anderes transferiert werden. Das Verfahren ist nicht bekannt, aber dieser Vorgang muss mit Einverständis des Auraträgers geschehen, da ansonsten die Aura unbrauchbar wäre. (PR 2498)

Bekannte verliehene Auren

Andere Auren

Quellen