Azgola

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Azgola ist der zweite Planet von Azgos Stern.

Astrophysikalische Daten: Azgola
Sonnensystem: Azgos Stern
Galaxie: Milchstraße
Entfernung zum Solsystem: 37.112 Lichtjahre
Entfernung nach Arkon: 8.240 Lichtjahre
Monde: 0
Typ: Sauerstoffwelt
Jahreslänge: 365,256 Tage
Rotationsdauer: 28 h 18 min
Durchmesser: 6778 km
Schwerkraft: g (PR-TB 33)
(0,78 g gemäß PR-Lexikon)
Atmosphäre: Sauerstoff
Mittlere Temperatur: +34,9 °C
Bekannte Völker
Azgonen
Hauptstadt: Timpik

Übersicht

Azgola ist eine etwa marsgroße Welt mit irdischer Schwerkraft. Die Oberfläche gleicht mit weiten Meeren und hauptsächlich waldbedeckten Kontinenten in weiten Teilen der Erde. Der transozeanische Kontinent trägt den Namen Doorhadas. (PR 118)

Anfang des 22. Jahrhunderts wird Azgola von zwei Millionen Azgonen bewohnt, einem arkonidisch-stämmigen Volk. Die größte Siedlung und zugleich wichtigste Stadt ist Timpik, die 250.000 Einwohner zählt. Der Kontinent Doorhadas wird nur von sehr wenigen Azgonen bewohnt. (PR 118)

Geschichte

Über das Datum der Besiedlung des Planeten durch arkonidische Kolonisten ist nichts bekannt. Die Azgonen durchlebten eine technologische Rückentwicklung und besaßen Anfang des 22. Jahrhunderts nur eine planetengebundene, prä-atomare Technik. (PR 118)

Azgola wurde im Jahre 2104 evakuiert, nachdem dort das von den Robotikern von Mechanica konstruierte Saatschiff Speckmoos-Sporen ausgesät hatte. Das blühende Speckmoos hatte mit seinen nährstoffreichen Sporen die Atmosphäre angereichert und die von Natur aus spindeldürren Azgonen überernährt. Die aussichtslose Lage der fast zur Bewegungsunfähigkeit verfetteten Azgonen wurde vom terranischen Frachtraumer GILLAINE entdeckt. Daraufhin wurde die Abteilung III der SolAb auf Azgola tätig und von der Sippe des Springers Garathon angegriffen. Die Springer wollten das Speckmoos abbauen und gewinnbringend verkaufen, aber an der Situation der Azgonen nichts ändern. Garathon starb im Kampf mit den Terranern, die danach die Evakuierung der Bevölkerung veranlassten. (PR 118)

Nach der Evakuierung glich Azgola einer blühenden Welt, deren Oberfläche von einem fugenlosen Teppich überzogen wurde. Das Speckmoos machte vor keinem Bodenriß halt. Versuche der Terraner, das Speckmoos abzutöten, schlugen fehl. Bestrahlte Oberflächen wurden innerhalb kurzer Zeit wieder von neuen Pflanzen überzogen. Die einheimische Tierwelt verendete vollständig an Überernährung. (PR 120)

Nach der gelungenen Entfernung des Speckmooses konnten die Azgonen wieder auf ihren Planeten zurückkehren. Die Rücksiedlung erfolgte erst im Jahre 2184. Nach dem Speckmoos-Befall entwickelten die Azgonen ein Trauma und erhoben die Magersucht zum kollektiven Ideal. »Bleibe schlank!« bürgerte sich als neuer Gruß ein, und viele Sitten wurden erfunden, um das Volk möglichst dürr zu halten. Es gab sogar öffentlich vorgeschriebene Fastentage. (PR-TB 33)

Nach der Rücksiedlung leistete Terra eine langfristige und großzügige Entwicklungshilfe, wodurch aber die Eigeninitiative der Azgonen Schaden nahm. Es kam auch zu Korruption größeren Ausmaßes. (PR-TB 33)

Dies war 2214 immer noch der Fall, als die Galaktische Abwehr Kitai Ishibashi und den Mausbiber Gucky nach Azgola schickte, um einen Mord und mögliche interstellare Verwicklungen aufzuklären. Die Bevölkerung war mittlerweile auf dreieinhalb Millionen gewachsen, davon 300.000 in der Hauptstadt. (PR-TB 33)

Am 19. Januar 1289 NGZ wurde Azgola ein Angriffsziel der Tolkander. Innerhalb kürzester Zeit waren die wenigen Verteidigungseinheiten aufgerieben, und der Planet wurde von Igelschiffen besetzt. (PR 1821)

Quellen