BOX-7149

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die BOX-7149 war ein Fragmentraumer der Posbis.

Übersicht

Das Raumschiff trug die typischen Merkmale aller Fragmentraumer und hatte eine gemischte Besatzung aus Posbis und Matten-Willys. (PR 677) Der asymmetrische Würfel hatte eine Kantenlänge von 3000 Metern. (PR 679, S. 15)

Während eines Erkundungsfluges im Jahre 3460 bestand die Besatzung zusätzlich aus dem Wissenschaftler Goshmo-Khan, Reginald Bull, den beiden Mutanten Gucky und Fellmer Lloyd sowie weiteren 3000 Mann Besatzung. (PR 679, S. 11)

Die BOX-7149 war ein Führungsschiff der Posbis. Das Raumschiff hatte mit insgesamt sechs Stahlkuppeln zur Aufnahme von Zellplasma die doppelte Anzahl an Kuppeln. Jede Kuppel hatte einen Durchmesser von knapp zwölf Metern und war etwa fünf Meter hoch. (PR 677 S. 12)

Bekannte Besatzungsmitglieder

Geschichte

Der Fragmentraumer BOX-7149 gehörte zu den rund achttausend Posbi-Raumschiffen, die am 7. März 3460 den Transmittersprung von Terra und Luna mitmachten und im Mahlstrom strandeten. (PR 673, S. 58, PR 677)

Als Vorsichtsmaßnahme gegen mögliche negative Auswirkungen, die der Transmittersprung auf die Einsatzbereitschaft der Raumschiffe haben könnte, wurde die BOX-7149 auf Anweisung des Wissenschaftlers Goshmo-Khan in einen unterirdischen Hangar in der Nähe des Howalgonium-Depots Quetroppa gebracht und überstand den Transmittersprung im Gegensatz zum Rest der Flotte unbeschadet und in voll funktionsfähigem Zustand. (PR 677, S. 10)

Die BOX-7149 unternahm im Mahlstrom einen Erkundungsflug und traf auf eine Raumstation der Glovaaren. In der Folge wurde sie durch die an Bord gelangten Glovaaren schwer verwüstet und kollidierte mit der glovaarischen Raumstation. (PR 677)

Schließlich stürzte das Raumschiff auf einem unbekannten Planeten ab. (PR 677, S. 64) Wenig später entdeckten die Mutanten Takvorian und Ras Tschubai den abgestürzten Fragmentraumer, als sie mit einem Kleinstraumschiff, das wie die BOX-7149 den Transmittersprung in einem geschützten Hangar in Imperium-Alpha überstanden hatte, den Notrufen der BOX-7149 gefolgt waren. (PR 678, S. 11 f)

Dort trafen die Terraner auf den Ploohn Zeus, der die manövrierunfähige BOX-7149 mit unbekannten Mitteln in ein Tal in der Nähe seiner Kuppeln versetzte. (PR 678, S. 48 f)

Nachdem nach achtzehn Tagen auch die Lineartriebwerke aller anderen Raumschiffe wieder funktionierten, flog Perry Rhodan mit der MARCO POLO den Planeten Goshmos-Castle an, wie der Planet getauft worden war, auf dem die BOX-7149 eine Bruchlandung gemacht hatte. Rhodan beabsichtigte, die BOX-7149 entweder zu bergen oder zu reparieren. (PR 679)

Schließlich wurde die BOX-7149 durch einen Flottentender geborgen und zurück nach Terra gebracht. (PR 684, S. 7)

Quellen

PR 673, PR 677, PR 678, PR 679, PR 684