BRODDOM

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die BRODDOM war ein Raumschiff des Herzogtums von Krandhor.

Allgemeines

Das Schiff war ein Kreuzer. (PR 1006) Es war 800 Meter lang, 400 Meter breit und durchschnittlich 100 Meter hoch. (PR 1013)

Besatzung

Die Besatzung bestand aus mindestens 240 Personen. (PR 1014)

Geschichte

Im Jahre 424 NGZ gelangten die Betschiden Surfo Mallagan, Brether Faddon und Scoutie als Schiffbrüchige nach Cratcan. Einige Tage später flogen sie mit der BRODDOM weiter zum Nest der 17. Flotte. (PR 1006)

An Bord der BRODDOM sorgten die Betschiden mit ihren ständigen Fragen nach der SOL und ihren überlegenen Fähigkeiten schon bald für Unruhe und Missgunst. Daccsier freute sich darauf, die Betschiden bald im Nest abliefern zu können. Allerdings war das Nest wie ausgestorben. Es gab keinen Raumschiffsverkehr und Funksprüche wurden nicht beantwortet. Daccsier befürchtete, Feinde des Herzogtums hätten das Nest angegriffen. Um die Lage zu klären und gleichzeitig die Unruhestifter loszuwerden, entsandte sie die Betschiden mit dem Beiboot AINOOR zu einer Erkundungsmission. (PR 1013)

Die Betschiden stellten fest, dass im Nest die Spoodie-Seuche ausgebrochen war. Nachdem Daccsier ihre Meldung erhalten hatte, alarmierte sie das nächstgelegene Nest. Danach entfernte sich die BRODDOM auf der Zeitbahn, obwohl sich die Betschiden noch im Nest befanden. Während des ersten Orientierungsmanövers wurde Daccsier angewiesen, beim Nest auf das Spezialschiff VEERNAAR zu warten, bis die Angelegenheit geklärt war. Nach der Ankunft der VEERNAAR protestierte Daccsier bei Kommandant Tabveeder gegen diese Anweisung. Nachdem sie Tabveeder über die aktuellen Vorfälle informiert hatte, erteilte dieser ihr den Befehl, weiter abzuwarten. Ein Quarantänekommando wurde ins Nest geschickt. Man ging davon aus, dass sich die Betschiden angesteckt hatten, wegen der zehntägigen Inkubationszeit aber noch handlungsfähig waren. Es wurden Hinweise gefunden, denen zufolge die Betschiden nach Kranenfalle fliegen wollten. Daccsier erhielt den Befehl, die Betschiden wieder einzufangen. (PR 1013)

In der Nähe von Kranenfalle wurden Hyperimpulse aufgefangen. Die Besatzung der BRODDOM hielt die Impulse für Zeichen eines auf Kranenfalle lebenden raumfahrenden Volkes, welches ins Herzogtum intergriert werden müsse. Tatsächlich handelte es sich um Suggestivimpulse der Königsblüten. Im Bann dieser Impulse lenkte die Besatzung die BRODDOM mit annähernder Lichtgeschwindigkeit auf den Planeten zu. Als die BRODDOM noch 4,792 Astronomischen Einheiten vom Planeten entfernt war, kam die Besatzung vorübergehend wieder zur Besinnung. Daccsier schaltete die Triebwerke auf Schubumkehr und es wurde ein Ausweichkurs geflogen. Die BRODDOM schoss dicht an den äußeren Ausläufern der Atmosphäre vorbei. Dann wurden die Suggestivimpulse wieder wirksam, so dass Daccsier das Schiff auf den Planeten zu lenkte. Die BRODDOM stürzte schließlich auf Kranenfalle ab, es kam zur Bruchlandung in einem von Königsblüten bewachsenen Tal. Fast alle Kranen und Tarts unterlagen dem Zwang, für die Königsblüten zu arbeiten. Die zur Besatzung gehörenden Lysker und Prodheimer-Fenken blieben unbeeinflusst und flohen aus dem Tal. Dadurch wurden die Königsblüten abgelenkt, so dass Daccsier, Dronken und Nakal ebenfalls aus dem Tal entkommen konnten. (PR 1014)

Quellen

PR 1006, PR 1013, PR 1014