BURMA

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die BURMA war ein 100 m durchmessender Leichter Kreuzer der STAATEN-Klasse. Ihre Einsatzdauer ist zwischen 2043 und 2103 dokumentiert.

Ausstattung

Der Kugelraumer besaß im Gegensatz zu den anderen Schiffen der STAATEN-Klasse eine positronische Spezialrechenmaschine, deren Stärke auf dem Gebiet der arkonidischen Hypermathematik lag und mit deren Hilfe Berechnungen über den Hyperraum angestellt werden konnten.

Bekannte Besatzungsmitglieder

2043/44

2045

2102

Geschichte

Die BURMA landete im Jahre 2043 auf Mutral, dem 27. Planeten der Sonne Arkon. Ziel des Besuchs war der Erwerb von Raumschiffen beim Robotregenten auf Arkon. Dieses Geschäft misslang, der Regent setzte das Raumschiff fest, um der Besatzung die Positionsdaten Terras zu entreißen. In letzter Minute gelang die Flucht. Auf dem Rückweg gelangte ein gefangener Ara an eine Waffe und erschoss mit dieser Thora Rhodan. (PR 78)

Während der Blockade von Topsid 2044 leitete die BURMA das Unternehmen Himmelfahrt ein. Mit der SAMBO und sechs weiteren Kreuzern errichtete sie ein Ionisationsfeld, das jeglichen Hyperfunkverkehr unterband. Unter diesem Schutz gelang es dem Mutantenkorps von der KUBLAI KHAN aus, jedwede Information über die Position Terras unbrauchbar zu machen. Die BURMA musste sich zurückziehen, als eine starke Robotflotte eintraf. (PR 83)

Später wurde die BURMA als Relaisschiff für Funknachrichten an der Überlappungszone zum Roten Universum eingesetzt. Hier erhielt sie Kunde, dass der Robotregent die Zaliter in den Dienst seiner Flotte presste. (PR 84)

Gegen Ende des Jahres weilte die BURMA auf Arkon III. Die Besatzung wurde Zeuge eines Anschlags auf einen diplomatischen Gleiter. Hintergrund des Attentats war die Annahme, Perry Rhodan würde sich in diesem Fahrzeug befinden. (PR 97)

Am 9. Januar 2045 (Lordrichter 3) rettete die BURMA in letzter Sekunde Gucky und weitere 28 Mausbiber von deren Heimatplaneten Tramp, als dieser unterging. (PR 98)

Während 2102 die Plasmaseuche Mal-Se auf der Erde ihr Unwesen trieb, führten Aras in der französischen Kleinstadt Soisy-sur-Seine Experimente durch. Zusammen mit anderen Schiffen nahm die BURMA an einem Landeunternehmen teil. Die Galaktischen Mediziner wurden festgenommen. Bei ihnen wurde ein Serum gegen die heimtückische Krankheit gefunden. (PR 103)

Im August 2103 brachte die BURMA die sechste Welle von Mutanten, darunter auch Gucky, auf Anweisung von Thomas Cardif, der in die Rolle seines verhassten Vaters Perry Rhodans geschlüpft war, nach M 13. Dies war Teil des Aufmarschplans von Cardif-Rhodan gegen das Große Imperium. (PR 114)

Quellen