Bao at Tarkan

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Bao at Tarkan war ein Kartanin aus dem Universum Tarkan und Kommandant der NARGA PUUR. Von der Protektorin Mia-San-K'yon wurde er auch als Projekt-Koordinator bezeichnet. (PR 1349)

Erscheinungsbild

Er hatte füllige Gesichtszüge. Sein Kopf war groß und eckig, sein Nacken breit. (PR 1349)

Charakterisierung

Er hegte ein tiefes Misstrauen gegen die Galaktiker. (PR 1349)

Geschichte

Die NARGA PUUR – nach ihrem äußeren Erscheinungsbild von Perry Rhodan zunächst als KLOTZ bezeichnet – trat Ende September 445 NGZ wenige Lichtsekunden abseits von DORIFER-Tor in das Standarduniversum ein. Aufgrund des Strangeness-Schocks war die Besatzung mehrere Monate lang nicht einsatzfähig und litt auch danach lange unter Gedächtnisverlust. Erst am 20.11.446 NGZ nahm das Gigantraumschiff Fahrt auf, strahlte dabei einen Funkspruch in einer zunächst unbekannten Sprache ab, der mit den Worten (Zitat) »[...] Wo xing Bao at Tarkan [...]« begann, und ging in den Linearraum. (PR 1300, PR 1316 – Computer, PR 1320, PR 1344)

Nach einem Orientierungsmanöver am Nordrand der Galaxie Absantha-Gom erreichte die NARGA PUUR Anfang Dezember das Ooghsystem, wo die Ereignisse um das mit einem ungeheuren Zeit- und Ressourcenaufwand von den Kartanin aus Ardustaar geheim eingerichtete Vier-Sonnen-Reich, das Tarkanium, kulminierten. Die Menetekelnden Ephemeriden drohten den dort in den Tränennetzen eingelagerten Paratau, tausende Tonnen, vollständig zu vernichten. (PR 1342, PR 1348)

Laut Bao at Tarkan war die Strangeness der NARGA PUUR zu diesem Zeitpunkt immer noch zu hoch, um helfend einzugreifen. Andererseits konnte Protektorin Mia-San-K'yon seine Forderung nach möglichst umfassenden Sternkarten über die Mächtigkeitsballungen Estartu und ES nicht erfüllen, da die Kartanin diesen Bereich des Kosmos zu wenig erforscht hatten. Zwischen den beiden Volksgruppen der Kartanin zeichnete sich ein hohes Konfliktpotential ab, da Bao at Tarkan die Befehlsgewalt beanspruchte; er wusste nicht, dass bei dem Schwestervolk die Frauen das Sagen hatten. (PR 1349)

Auch den Galaktikern unter Perry Rhodan, die langsam das Vertrauen von Mia-San-K'yon fanden, stand er zutiefst misstrauisch gegenüber. Er befürchtete, dass sie durch den geplanten Transfer der Galaxie Hangay in das Standarduniversum zu Todfeinden werden müssten. Er leugnete sogar, den Begriff ESTARTU überhaupt zu kennen und lehnte jeden weiteren Kontakt ab. (PR 1349)

Alle Versuche, die Menetekelnden Ephemeriden aufzuhalten, kamen zu spät. Am 31. Januar führte eine Verkettung unglücklicher Umstände zu einer Psi-Katastrophe. Die Ephemeriden, die das Vier-Sonnen-Reich nahezu vollständig abriegelten, traten in Reaktion mit dem Paratau. Die schlagartige Deflagration der gesamten Vorräte zeitigte verheerende Folgen für die Kartanin. Wie sich später herausstellte, ermöglichte diese Entladung geballter psionischer Energie den Transfer des ersten Viertels der Galaxie Hangay aus dem sterbenden Universum Tarkan in das Standarduniversum. (PR 1349)

   ... todo: Tarkan-Zyklus z. B. PR 1356, PR 1357, PR 1358, PR 1362, PR 1399 ...

Quellen