Baolin-Nda

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Baolin-Nda sind ein Mitgliedsvolk der Koalition Thoregon und stellen den Dritten Boten von Thoregon.

PR1900.jpg
Baolin-Nda im Baolin-Deltaraum
Heft: PR 1900
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Erscheinungsbild

Die organischen Körper der Baolin-Nda sind formlose graue Gewebeklumpen mit einem Gewicht von 500 Gramm und werden als Seele bezeichnet.

Sie leben in künstlichen, so genannten Makrokörpern: Humanoide Roboter von circa 110 cm Größe, mit einer weißen kunststoffähnlichen Oberfläche und großen Köpfen. Diese Roboterpuppen haben mehrere Fächer, in denen neben der »Seele« auch technische Einrichtungen untergebracht sind.

Die Lebensdauer der Baolin-Nda beträgt circa 5000 Jahre, nach denen ihr Bewusstsein in die Äole, einen künstlich separierten Teil des Hyperraums, übergeht. Dort werden sie von der Superintelligenz Zweigkanal des Äolentors als Mitglied dieses Geisteskollektivs aufgenommen.

Charakterisierung

Die Baolin-Nda stehen auf einer hohen moralischen und ethischen Stufe, die auch zu dem Konflikt mit dem rücksichtslosen Vorgehen der Kosmokraten führte.

Ihren stark degenerierten Körper betrachten sie als minderwertig und versuchen seit vielen Jahrtausenden, eine höhere geistige Entwicklungsstufe ohne einen organischen Körper zu erreichen. Schon seit langer Zeit wissen sie, dass nach dem Tod das Bewusstsein (Seele, ÜBSEF-Konstante) in den Hyperraum übergeht und dort von Psi-Strömen (= psionischer Druck) zerstreut wird. Ihr Ziel ist es, das Bewusstsein nach dem Tod durch ein mentales Fesselfeld zu stabilisieren und so zu erhalten. Aus diesem Grund haben sie auch den Deltaraum entwickelt, da sie davon ausgehen, dass die Anpassung an den dort herrschenden erhöhten psionischen Druck sie ihrem Ziel näher bringt. Von Generation zu Generation verstärkt sich die Fähigkeit des Fesselfelds und zuletzt schaffen sie es, ihr Bewusstsein nach dem Tod in der Äole zu konsolidieren.

Lebensraum

Nach dem Umzug in den Baolin-Deltaraum (eine Hyperraumblase) in der Galaxie Shaogen-Himmelreich und einer Jahrtausende dauernden Anpassung an den dort herrschenden hohen Psi-Druck, sind die Baolin-Nda im normalen Standarduniversum nicht lebensfähig.
Im Deltaraum treiben die privaten Unterkünfte und die technischen Stationen (51 Kollagene) der Baolin-Nda wie schwimmende Inseln auf einem Ozean aus Psi-Materie.

Bekannte Baolin-Nda

Gesellschaftsstruktur

Führer der Baolin-Nda ist der Hochtechniker, der nach dem Beitritt zur Koalition Thoregon auch zum jeweils Dritten Boten wird. In seinem Makrokörper beherbergt er neben seiner eigenen Seele auch das »Gewissen der Baolin-Nda«: Dies ist ein mutierter, circa 180.000 Jahre alter, anscheinend unsterblicher Baolin-Nda namens Temperou, der die Erfahrung und das Wissen vieler Vorgängergenerationen in sich vereint.

Geschichte

Vor 100.000 - 99.000 Jahren

Die Baolin-Nda auf dem Planeten Onzhous in der Galaxie Norgan-Tur arbeiteten als technisches Hilfsvolk für die Kosmokraten und Ritter der Tiefe. Sie entwickelten und verbesserten die Ausrüstung der Ritter (u. a. die Handschuhe der Porleyter) in der Überzeugung, damit den Frieden im Universum zu erhalten. Im Auftrag von Cairol fertigten sie zur Verteidigung des Kosmokraten Taurec und für dessen Aktivitäten im Standarduniversum die Kaserne, die nur wenige Zentimeter groß war, bei Bedarf aber Energie aus der Umgebung aufnahm und eine kampfstarke Roboterarmee entließ.

Vor ca. 99.000 Jahren

Die Baolin-Nda hatten erstmalig Kontakt mit einem Helioten, der ihnen zeigte, dass Cairol die Baolin-Nda-Technik beim Kampf gegen die Chaotarchen auch skrupellos gegen Unschuldige einsetzte. Dieser Missbrauch stand in einem so hohen Gegensatz zu ihren moralischen Grundwerten, dass sie beschlossen, sich langsam aus dem Dienst der Höheren Mächte zurückzuziehen. Indem sie absichtlich Fehler in ihre Konstruktionen einbauten, sank ihr Ansehen bei den Kosmokraten, die schließlich auf ihre Dienste verzichteten.

Vor 80.000 Jahren

Die ersten Pläne zur Entwicklung des Baolin-Deltaraums entstanden. Das Konzept wurde vom ganzen Volk angenommen. Der erneut erscheinende Heliote konnte die Baolin-Nda von der Idee der Koalition Thoregon überzeugen und empfahl die Galaxie Shaogen als geeigneten Standort für den geplanten Baolin-Deltaraum. Aufgrund der Entfernung von circa 70 Millionen Lichtjahre von Norgan-Tur wurden gigantische Fernraumschiffe benötigt, deren Konstruktion 3000 Jahre dauerte. Es wurden insgesamt 53 dieser Raumschiffe (Kollagene) gebaut, die von der ebenfalls neu entwickelten Energiequelle Quelle der Kraft energetisch versorgt wurden.

Vor 77.000 Jahren

Zu Beginn der Umsiedlung versuchten Cairol in seiner Walze und eine Flotte von Kugelschiffen, die Baolin-Nda aufzuhalten. Nur durch die Selbstopferung des Hochtechnikers und eines der Kollagene konnte diese Flotte in einem künstlichen Schwarzen Loch vernichtet und der Weg frei gemacht werden.

Nach Erreichen des Zielgebiets fanden sie einen im Raum schwebenden Pilzdom, der bei der nun folgenden Erschaffung des Baolin-Deltaraums mit eingeschlossen wurde.

Vor 72.000 Jahren

In Shaogen-Himmelreich kam es zu einem Krieg zwischen den einheimischen insektoiden Tessma und einem von außerhalb kommenden Volk mit paranormalen Fähigkeiten, den Racnett. Wegen der drohenden Vernichtung der Tessma griffen die Baolin-Nda in den Konflikt ein und erschufen mit dem »Turm des Lichts« einen mentalen Scanner, der die Psi-Fähigkeit der Aggressoren erkannte und durch eine Resonanzwelle zum Suizid der Racnett führte. Auch nach deren vollständigen Elimination blieb der Scanner als vorbeugende Maßnahme eingeschaltet und wurde von den Bewohnern der Galaxie Shaogen-Sternlicht genannt.

Nach Abschluss der Rettungsaktion erschien ein Heliote und nahm die Baolin-Nda offiziell in die Koalition Thoregon auf.

Vor 72.000 Jahren bis 13. Jahrhundert NGZ

PR1963.jpg
Virtuelle Schiffe
Heft: PR 1963
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

In den folgenden Jahrtausenden wurden die Baolin-Nda als geniale Techniker für die Koalition Thoregon tätig und entwickelten verschiedene Objekte:

  • Aus dem Erbgut der Tessma, die sich nach dem Angriff der Racnett nicht mehr erholen konnten, wurden verschiedenste Objekte des täglichen Lebens auf biologischer Grundlage geschaffen (Tessma-Design).
  • Die Nano-Kolonnen waren miniaturisierte Roboteinheiten, die Maschinen und biologische Lebewesen manipulierten und gemäß ihrem Programm lenken konnten. Insgesamt wurden neun dieser Kolonnen hergestellt, die später von Shabazza entwendet und zu Sabotagezwecken gegen die Koalition Thoregon verwendet wurden.
  • Das Arsenal der Macht war zur Unterstützung für den Sechsten Boten von Thoregon (Perry Rhodan) errichtet worden. Hier wurden Massen von hochtechnologischen Geräten gelagert, unter anderem eine Art Zeitmaschine und eine verbesserte Version der Kaserne. Durch die Fahrlässigkeit des Mutanten Kummerog wurde das Arsenal später beinahe komplett zerstört.
  • In einem zur »Virtuellen Fabrik« umgebauten Kollagen, einer riesigen Raumschiffswerft, wurden die Virtuellen Schiffe, technisch hochentwickelte Walzenraumer von 450 Metern Länge, fabriziert. Die Bauzeit der insgesamt 18 Raumer betrug pro Schiff 3000 Jahre. Mithilfe des von den Helioten gelieferten K-Faktors (den Gestaltern) waren energetische Manipulationen des Weltraumes möglich, was bei der Stabilisation des PULSES noch eine wichtige Rolle spielen sollte...

13. Jahrhundert NGZ

Fast alle Baolin-Nda fielen einem Anschlag Shabazzas zum Opfer. Shabazza löste mithilfe einer der entwendeten Nano-Kolonnen einen Selbstmordbefehl aus. Dieser war vor Jahrtausenden als Vorsichtsmaßnahme im Steuer-Kollagen ULTIST programmiert worden. Nur Tautanbyrk und seine Freundin Viviaree überlebten und konnten mit einem Raumschiff einen sicheren Platz im Deltaraum finden. Wegen ihrer Unfähigkeit, im Standarduniversum zu überleben, konnten sie die Hyperraumblase jedoch nicht verlassen.

1289 NGZ

Mit der KAURRANG drang Perry Rhodan in den Baolin-Deltaraum und konnte die zwei überlebenden Baolin-Nda retten, indem er ULTIST mit der Nano-Kolonne zur Explosion brachte.
Tautanbyrk und Viviaree konnten danach wieder auf die Kollagene zurückkehren. Sie bildeten den Keim der neuen Baolin-Nda-Zivilisation. Das Gewissen Temperou hatte ebenfalls überlebt, indem es in der flüssigen Psi-Materie versteckt worden war.

Quellen

PR 1805, PR 1899, PR 1900, PR 2049