Baylamor Arham del Gnotor

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Baylamor Arham del Gnotor war ein Arkonide und bestritt im Jahre 10.498 da Ark seinen Lebensunterhalt als professioneller Grabräuber und Plünderer. Sein Vater Markh Hoctor del Gnotor starb, als Baylamor fünf Arkonjahre alt war. Seine Mutter war Nadira.

Erscheinungsbild

Er war ziemlich dick und beschränkte seine Bewegungen auf ein notwendiges Minimum.

Charakterisierung

Der Arkonide war ein Einzelgänger. Er hatte keine Freunde und war völlig von seiner angeblichen Mutter abhängig, mit der er seit mehr als 50 Jahren das Weltall durchquerte. Baylamor liebte Schmuck in allen Variationen.

Geschichte

Baylamor Arham del Gnotor entstammte einer uralten Adelsfamilie. Doch ihr Name wurde aus den Chroniken getilgt. Baylamor war im Großen Imperium eine unerwünschte Person.

Mit der AYTILAA DEL GNOTOR, benannt nach seiner Stiefmutter, durchkreuzte er den Kugelsternhaufen M 13. Mit seiner Stiefmutter begab er sich immer wieder auf die Suche nach Schiffswracks und Planeten, die von den Maahks heimgesucht worden waren.

Im Jahre 10.498 da Ark durchstreiften sie das Gebiet von Chemi-Spieth, in dem eine Raumschlacht zwischen Arkoniden und Maahks stattgefunden hatte. Sie stießen auf Hinweise, dass Kerratonkhs Planet auch von den Methanatmern angegriffen worden war und flogen mit der AYTILAA DEL GNOTOR dorthin. Im halb zerstörten Palast Kerratonkhs fand Baylamor die Koordinaten der Totenwelt Hocatarr.

Die AYTILAA DEL GNOTOR verfolgte das kleine Raumschiff, welches die Leiche des Adeligen nach Hocatarr brachte. Als Kerratonkhs Schiff auf einer Plattform des Diskusschiffes im  Wikipedia-logo.pngOrbit um die Totenwelt anlegte, konnte sich Baylamor mit seinem Schutzanzug an Bord schleichen. Über die Transmitteranlage gelangte er auf die Oberfläche Hocatarrs, wo er mit Fartuloon, Atlan und Ra zusammentraf. Gemeinsam mit ihnen gelangte er in den Tempel der toten Seelen, wo er die Gedenkstätte seines Vaters fand. Dort erfuhr er, dass Aytilaa del Gnotor seine richtige Mutter, Nadira, ermordet hatte.

Nachdem die Gruppe von den Priesterinnen entdeckt wurde, mussten sie sich gegen eine Horde von Vrinks zur Wehr setzen. Schlussendlich wurden sie von den heiligen Tieren überwältigt und von den Priesterinnen mit elektronischen Fesseln ruhig gestellt. In der Arena der Großen Mutter verurteilte die Hohepriesterin Arkanta Atlan und Fartuloon zum Tode, während Ra und Baylamor am Leben bleiben durften. Die Strafe Baylamors für die geplante Grabräuberei bestand darin, dass an Aytilaa ein Funkspruch mit dem Inhalt gesendet wurde, dass Baylamor ihr Geheimnis bekannt sei und er daher die alte Frau tot in der Zentrale der AYTILAA DEL GNOTOR auffinden würde.

Baylamor wurde mit dem Transmitter zurück auf das Diskusschiff abgestrahlt. Dort übernahm ihn ein Roboter und brachte ihn an Bord der AYTILAA DEL GNOTOR. Der gestrauchelte Spross einer einst angesehen Familie steuerte sein Raumschiff in die Sonne des Planeten Hocatarr.

Quelle

Atlan 221