Benutzerin Diskussion:Pisanelli/Archiv 2014

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Praton/Pranton Tarrol

Hi Pisanelli,
wirf doch mal einen Blick auf diese Seite. --JoKaene 10:36, 21. Dez. 2014 (CET)

Ja, bin gerade selber auf den Fehler gestoßen. Der Typ heißt Pranton Tarrol. --Pisanelli (Diskussion) 10:42, 21. Dez. 2014 (CET)
Danke. --JoKaene 10:49, 21. Dez. 2014 (CET)

Barniter/Barnit

Hallo Pisanelli, dein Eifer in allen Ehren, aber es wäre schon schön, wenn Du deinen Kollegen mehr als 60 Sekunden Zeit geben würdest, ihre Arbeit fertig zu machen. --Klenzy (Diskussion) 15:35, 9. Nov. 2014 (CET) UND LASS ENDLICH DIE FINGER VON DEN LEERZEILEN! --Klenzy (Diskussion) 15:36, 9. Nov. 2014 (CET)

Sorry, weiß ich, was da noch kommt? Freu Dich doch, wenn Du nicht alles alleine machen musst. Was die Leerzeichen betrifft, hatten wir die Diskussion schon mal. Mich stören sie, Dich nicht, aber es gibt keine einheitliche Regel. Für mich fressen sie Speicherplatz, also entferne ich sie. Wenn's Dich stört, pack' sie wieder rein. Für die Optik ist es eh kein Unterschied. --Pisanelli (Diskussion) 15:39, 9. Nov. 2014 (CET)
Barnit von mir 15.27 Uhr erfasst, von dir 15.28 Uhr geändert, Barniter von dir 15.29 und 15.30 geändert, Barnit von dir 15.30 Uhr wieder geändert. Bedeutet für mich: 2x Bearbeitungskonflikt (Barnit & Barniter), 2x umsonst editiert. Schön, die Arbeit ist schon gemacht; ich bitte um etwas mehr Zeit, um meine Arbeit abzuschließen, Antwort: »Sorry, weiß ich, was da noch kommt?«
Nun, mit dieser oder einer ähnlichen Antwort musste ich rechnen. In letzter Zeit vermittelst Du mir vermehrt den Eindruck, dass dir egal ist, welche Vorschläge und Wünsche ich habe.
Wie kann ich erreichen, dass Du mich ernst nimmst? --Klenzy (Diskussion) 19:39, 9. Nov. 2014 (CET)
Bestimmt nicht, indem Du mich hier so rüde anmachst. Muss Dich ja schwer getroffen haben. Von einer Million möglichen Änderungen habe ich eine erwischt, um die Du Dich kümmern wolltest. Bleiben für Dich nur noch 999.999 andere. Kann es sein, dass Du ein bißchen übertreibst? --Pisanelli (Diskussion) 22:17, 9. Nov. 2014 (CET)
Hm, Pisanelli, wahrscheinlich bist Du über die Letzten Änderungen darauf aufmerksam geworden, dass sich jeweils was geändert hatte. Dass die Änderungen gerade eben waren, hast Du dann dort auch sofort gesehen.
Es wäre also für Dich seeehr einfach einem Kollegen einen Gefallen zu tun, etwas Rücksicht zu nehmen.
Müssen tust Du das natürlich nicht, aber würdest Du Dich umgekehrt - vielleicht bei anderen Sachen, wir sind da alle unterschiedlich - nicht auch freuen, wenn auf Dich Rücksicht genommen, einfach mal so ein (oder in diesem fall: 2) Gefallen getan würde?
@Klenzy: Pisanelle steht wiederum mit ihrer Ansicht, nicht darauf achten zu müssen (und zu wollen), nicht alleine. Hatte da letztes Jahr eine Diskussion mit JoKaene.
Am besten einfach »InArbeit« setzen. Selbst wenn andere Rücksicht nehmen würden, könnten sie ohne »InArbeit« ja einfach mal versehentlich zwischenrein editieren und so ist alles klar. --NAN (Diskussion|Beiträge) 05:53, 10. Nov. 2014 (CET)
@NAN: Ja, werde das wieder konsequenter machen. Wobei »InArbeit« leider! keine Querverbindungen blockiert wie im zitierten Beispiel die Barniter; artikelübergreifende Edits sind ein Thema, mit dem ich recht zu Anfang meiner Mitarbeit hier bereits mit Christian Regnet aneinander geraten war. Ich hatte Zwischenüberschriften im Lemuria eingefügt, und bis ich die drei, vier Redirects auf diese Überschriften angelegt hatte, waren die Zielüberschriften bereis wieder geändert - und die neuen Redirects somit falsch. Das kann einem ganz schnell die Lust am Mitmachen vergrätzen.
@Pisanelli: Ja, es hat mich getroffen, weil Du mir das Gefühl vermittelst, dass ich für deine Ansprüche nicht schnell genug oder nicht gut genug bin und Du mir nichts zutraust. Und nein, ich übertreibe nicht: Ich bin mit einer Bitte an dich herangetreten und wurde von dir - nicht zum ersten Mal - abgekanzelt wie ein Schuljunge. Was erwartest Du?
Na ja, was habe ich erwartet: siehe #Wortwahl. Du hast in deinen ersten Monaten innerhalb der Perrypedia mit diversen Beleidigungen um dich geworfen und zu Protokoll gegeben, dass Du auch noch stolz darauf bist, weder Rücksichtnahme noch Höflichkeit nötig zu haben. *) Und jetzt fühlst Du dich von mir rüde angemacht?
*)Interessant, dass genau die beiden Claquere von damals inzwischen hingeschmissen haben - aus verschiedenem Anlass zwar, aber jeweils ganz beleidigte Leberwurst. --Klenzy (Diskussion) 09:26, 10. Nov. 2014 (CET)
Ich schätze deine Mitarbeit und deine Beiträge hier insgesamt sehr. Was die rüden Verhaltensweisen angeht, pack dich mal lieber selber an der Nase. VG --Klenzy (Diskussion) 09:20, 10. Nov. 2014 (CET)
Hallo Ihr beiden! Als Frischling, finde ich, dass Ihr beide hier wirklich Enormes leistet und es trifft mich ein bisschen, wenn ich Euch so diskutieren sehe. Im konkreten Fall, denke ich dass es laut Spielregel die InArbeit-Vorlage gibt, die ich persönlich seeeehr mag! ;-) [Kunststück: Habe sie ja schließlich fast ein Monat lang strapziert!] Setzt man sie, wie in diesem Fall nicht, würde ich das – auch bei mir – als Zocken empfinden und wenn dann jemand reinarbeitet, war einem das Schicksal halt nicht hold. Natürlich könnte man sehen, dass das ein neuer Artikel ist, bei dem vielleicht noch eine Ergänzung kommmt, aber bei dem Tempo, das Ihr an den Tag legt, kann ich mir gut vorstellen, dass frau/man sowas übersieht.
Was die Leerzeilen betrifft, so finde ich eine Leerzeile vor dem Gliederungsbefehl und keine nach dem Gliederungsbefehl, als Neuling irgendwie übersichtlicher, aber das ist vielleicht wirklich Geschmacksache. [Ach ja, in LaTeX handhabe ich das auch so ähnlich.]
Und ansonsten bin ich immer und unter allen Umständen ein absoluter Fan von Höflichkeit, das Zeitargument (siehe #Wortwahl), würde, wenn es zutreffend wäre, auch nicht gelten, denn wir arbeiten hier alle freiwillig und nicht nach Zeitvorgaben eines Big Boss! Allerdings trifft es – meiner bescheidenen Meinung nach – auch nicht zu: Denn höfliche Formulierungen verleiten deutlich weniger zu Widerspruch bzw. halten Diskussionen kurz, da sie sich viel leichter auf sachlicher Ebene halten lassen und weniger in die Emotionalität abgleiten.
Warum ich meinen Senf dazu gebe, inklusive Risiko mir die Finger zu verbrennen? Ich schätze Eure Arbeit wirklich wirklich sehr, persönlich kenne ich Euch ja leider nicht, und ich finde es ein bisschen traurig, solche Diskussionen zu lesen! In dieser Hinsicht kann ich mich übrigens nicht verbiegen!
Abschließend jedenfalls ein ganz großes Dankeschön Euch beiden, für Euren tollen Einsatz und Eure Arbeit. Liebe Grüße TanRo
P.S.: Wo gehobelt wird, fallen Späne ... :-) --TanRo (Diskussion) 13:38, 10. Nov. 2014 (CET)
Glaube nicht, dass wir da auf einen Nenner kommen. Ich hätte umgekehrt NULL PROBLEM damit, wenn mir jemand bei meinen Sachen hilft. Da bin ich sogar froh drum. Alles, was ich nicht mehr machen muss, bedeutet für mich Zeit- und Energieersparnis. Im Großen und Ganzen helfe ich hier auf freiwilliger Basis, ich kanns auch lassen, wenn Euch das glücklicher macht. Wenn ich schnell arbeite und vielleicht schneller als manch anderer und der das nicht verknusern kann, stimmt vielleicht was nicht mit dem Selbstbewußtsein. Es ist jedenfalls nicht als Angriff gemeint, sondern als sehr freundliche Unterstützung. Wußte nicht, dass Du, Klenzy, so ein Problem mit mir hast. Hatte eigentlich das Gefühl, dass wir beide sehr produktiv am Großen und Ganzen arbeiten. Dass Du das hier als Konkurrenzkampf auffasst, empfinde ich als nun ja, sehr kindisch. DAS HIER ist mein Hobby, nicht meine Arbeit. Bei letzterem habe ich Verständnis für Konkurrenzkampf, aber hier? Hier kann ich Dir sowieso nicht das Wasser reichen und habe da auch NULL Ambitionen. Du machst ja viel mehr und kennst Dich besser aus. Das heißt aber nicht, dass Du auf mir rumhacken kannst, weil Dir gerade eine Laus über die Leber gelaufen ist. Ich arbeite hier mit, weil mich das entspannt. Sollte sich das mal ändern, bin ich ganz schnell weg. --Pisanelli (Diskussion) 17:41, 10. Nov. 2014 (CET)
Für das Rumhacken und meine schlechte Laune entschuldige ich mich hiermit ausdrücklich. Ansonsten habe ich nichts mehr zu sagen. --Klenzy (Diskussion) 21:01, 10. Nov. 2014 (CET)
Danke, Entschuldigung akzeptiert. Sorry, dass ich Dir in die Quere gekommen bin. Wird nicht wieder vorkommen. --Pisanelli (Diskussion) 17:52, 12. Nov. 2014 (CET)

Änderungen Seitenangaben Tako Kakuta

Hallo, ich hab die Seitenangaben wieder versteckt, weil sie sich auf PDF beziehen, dass in der Form nicht mehr vertrieben wird, sondern nur mehr als E-Book und bei E-Books sind Seitenangaben "schwierig". Ideal wäre es, wenn jemand die Seitenangaben aus der EA einfügen könnte, aber die besitze ich für die frühen Nummern nicht oder nur in 3. Auflage. Aber sonst vielen Dank fürs Korrigieren, was ich so überseh. --NikNik (Diskussion) 20:39, 4. Okt. 2014 (CEST)

Hi NikNik, wenn ich das kurz in Eure Unterhaltung einwerfen darf: bei E-Books empfiehlt es sich, mit Kapitel-Angaben zu arbeiten. Die sind von der jeweiligen Form unabhängig. --NAN (Diskussion|Beiträge) 06:02, 5. Okt. 2014 (CEST)
Ah, das mit den Kapitelangaben war mir nicht klar und das mit den Seitenzahlen fand ich jetzt nicht so "schwierig", dass man sie nicht sichtbar machen könnte. --Pisanelli (Diskussion) 09:17, 5. Okt. 2014 (CEST)
Danke NAN für den Hinweis. Noch zur Erklärung: Ich finde, die Seitenangaben bei den PDF-Ausgaben verwirren mehr, zumal man mit der Suchenfunktion in E-Books die Stichwörter ohnehin gleich findet. Die PDFs (zumindest meine) sind nämlich nicht seitenident mit den Druckausgaben, sondern haben weniger Seiten, weil sie bis auf das Cover keine Illustrationen und keine Werbung enthalten. --NikNik (Diskussion) 16:43, 5. Okt. 2014 (CEST)

Links

Hallo Pisanelli! Ich habe mit Deine Änderungen an Quelle:PR776 angesehen. Ich weiß, dass Stil und Rechtschreibung Dir sehr wichtig sind, aber für ein Wiki sind Informationen wichtiger und die werden oft durch Links hergestellt. Als konkretes Beispiel habe ich den Link Gleiter und Baldwin Tingmer. Beide Link sind aus der HZF im Text entfernt worden. Gleiter ist nun nicht so dramatisch, da es ein Allerweltsbegriff ist. Trotzdem bin der Meinung, dass man auch solche Begriffe auch in anderen Artikel verwenden und verlinken sollte. Bei Baldwin Tingmer ist das schon etwas unglücklich den Link zu entfernen. Im Hauptpersonenkasten steht er und aus der Zusammenfassung wird nicht klar, was er denn nun gemacht hat. Daher die Bitte bei der Optimierung der Artikel mehr auf die Verlinkungen zu achten. --Poldi (Diskussion) 08:01, 25. Sep. 2014 (CEST)

Als ich Poldis Aussage hier gelesen habe, habe ich es zuerst so verstanden, dass ein paar Begriffe nun nicht mehr verlinkt sind. Tatsächlich ist aber ein wichtiger Satz weggefallen, ohne den die spätere Erwähnung von Bluff Pollard und Augustus zu Verständnisproblemen führt.
Ich habe den betreffenden Satz wieder eingefügt; gehe davon aus, dass es ein Versehen im Eifer des Gefechts war. --Klenzy (Diskussion) 09:04, 25. Sep. 2014 (CEST)

Kandidaten für Exzellente Artikel

Hallo Pisanelli. Magst du mal hier reinschauen? --LaLe (Diskussion) 11:52, 11. Sep. 2014 (CEST)

Gergonell

Hallo Pisanelli, Du bist doch gerade top-informiert in Sachen Aphilie-Zyklus! Könntest Du bitte kurz nachschauen: In Gergonell wird die Entfernung nach Sol mit 27.039 Lj angegeben, aber in Sonnensysteme G#Ge stehen 37.039 Lj. Das Lexikon sagt 27.039, was sagt denn die Quelle:PR761? --Klenzy (Diskussion) 22:14, 12. Aug. 2014 (CEST)

Kann ich rausfinden, bin nur gerade bei der Arbeit. Dauert also noch bis heute abend. --Pisanelli (Diskussion) 08:00, 13. Aug. 2014 (CEST)
Hab das hier leider etwas vergessen. Jetzt habe ich nochmal nachgeguckt. In der 4. Auflage, 3. Kapitel steht 37.039 - allerdings geht es da um den Planeten Upith und nicht um die Sonne selber. Es bräuchte jemand mit der 1. Auflage, um das zu bestätigen... --Pisanelli (Diskussion) 15:14, 21. Aug. 2014 (CEST)
Hast Du eine Seitenzahl, dann schaue ich nach. --Poldi (Diskussion) 15:42, 21. Aug. 2014 (CEST)
Also, in der 4. Auflage ist es Seite 22 ganz unten, linke Spalte. Achtung, die Zahl ist ausgeschrieben, ich hätte fast drübergelesen. Der Absatz geht so: "Nacht: Zeit der Dunkelheit eines Urplaneten in der Peripherie des galaktischen Mittelpunktes. Eine Welt, siebenunddreißigtausend ud neundreißig Lichtjahre von der Position des Sonnensystems entfernt. ..." --Pisanelli (Diskussion) 15:48, 21. Aug. 2014 (CEST)
Arrg. Ich hab nach der Zahl gesucht. Die Angabe ist in der EA genauso. --Poldi (Diskussion) 15:51, 21. Aug. 2014 (CEST)
Okay, dann werde ich es für Upith ändern. Bei Gergonell könnte man schreiben "ungefähr", denn es kann ja unmöglich die gleiche Entfernung sein wie Upith. --Pisanelli (Diskussion) 15:58, 21. Aug. 2014 (CEST)
Danke für's Nachschauen. Natürlich ist die Entfernung dieselbe: Gergonell ist die Sonne, Upith der Planet ... die paar Millionen Kilometer Unterschied machen bei Lichtjahr-Angaben gar nichts aus ;-) --Klenzy (Diskussion) 16:09, 21. Aug. 2014 (CEST)

Ranapoide

Hallo Pisanelli, zu o.a. Artikel hast du die auskommentierten Völker wieder sichtbar gemacht und weitere krötenähnliche Völker ergänzt. Gemäß der Diskussion zu dem Artikel soll das nicht sein - Ranapoide sind froschähnlich. Hast du Quellen dafür gefunden, dass Krötenähnliche ebenfalls als ranapoid bezeichnet werden? LG Lars --LaLe (Diskussion) 12:11, 24. Jul. 2014 (CEST)

Nö, ich wußte nur nicht, dass Krötenähnliche keine Ranapoide sind. Für mich sehen die schon auch aus wie Frösche, nur fetter und häßlicher...--Pisanelli (Diskussion) 17:56, 24. Jul. 2014 (CEST)

Blues

Hallo Pisanelli, schau mal bitte: Diskussion:Jülziish#Geschichte. Danke & VG --Klenzy (Diskussion) 20:20, 19. Jul. 2014 (CEST)

Quellenangabe von/bis

Hallo Pisanelli, bitte Quellen immer einzeln angeben, nicht so wie hier. Danke & VG --Klenzy (Diskussion) 21:07, 25. Jun. 2014 (CEST)

Aye, aye, Sir! --Pisanelli (Diskussion) 09:00, 26. Jun. 2014 (CEST)
 :-c (bin der aussichtsreichste Kandidat für den "Goldenen Obermotz")
Diese von-/bis-Quellenangaben gibt es noch vereinzelt in den Artikeln, sind aber alles Altlasten. --Klenzy (Diskussion) 09:24, 26. Jun. 2014 (CEST)
Okay, dann habe ich das falsch mitgekriegt. --Pisanelli (Diskussion) 09:25, 26. Jun. 2014 (CEST)

Aufzählung Anfang/Ende

Hallo Pisanelli! Diese Vorlagen dienen dazu, die fehlerhafte Darstellung von Aufzählungen zu korrigieren, wenn sie rechts neben einem TOC stehen. Was bezweckt diese Änderung? --Klenzy (Diskussion) 14:21, 24. Jun. 2014 (CEST)

Jo, danke für die Korrektur. --Klenzy (Diskussion) 21:07, 25. Jun. 2014 (CEST)

Vorschlag zur Änderung des Wahlmodus für die Wahl von Exzellenten Artikeln

Aus der Mottenkiste von 2010: Perrypedia:Meinungsbilder/Archiv#Meinungsbild_zur_Wahl_exzellenter_Artikel. Das kennst Du wahrscheinlich nicht, war vor Deinem Beitritt zur PP. --GolfSierra (Diskussion) 19:57, 15. Jun. 2014 (CEST)

Tja, falls das überholt ist, kannst Du es ja nochmal versuchen. Ansonsten wäre akzeptieren und aufhören zu nörgeln nicht schlecht, oder? --Pisanelli (Diskussion) 20:08, 15. Jun. 2014 (CEST)
Warum soll ich etwas gut finden, was ich sch*** finde? Und warum unterstellst Du mir nörgeln? Ich habe mich zu NAN's Vorschlag zu Wort gemeldet und geschrieben, dass ich seinen Vorschlag nicht gut finde. Muss ich Dich jetzt dazu vorher um Erlaubnis fragen? Bleib mal bitte auf dem Teppich. --GolfSierra (Diskussion) 20:14, 15. Jun. 2014 (CEST)
Nein, aber außer Dir hat wohl keiner ein Problem mit den Exzellenten Artikeln. Wir müssen uns hier alle den Mehrheiten beugen, ich finde das auch oft sch... halte mich aber dran. Du magst die Wahl nicht, dann lass es halt. Aber dann brauchst Du es nicht auch noch immer zu betonen. Das bringt keinen weiter, Dich auch nicht. Oder starte ein neues Meinungsbild. Vielleicht sind die Leute ja jetzt Deiner Meinung. Ist ja schließlich 4 Jahre her. Aber sofort alles doof zu finden, nur weil es um die Wahl zum Exzellenten Artikel geht - tja, da solltest Du dann vielleicht mal auf dem Teppich bleiben. Das ist kindisch. --Pisanelli (Diskussion) 20:21, 15. Jun. 2014 (CEST)
Nochmals zum mitschreiben: Ich finde einfach NAN's Vorschlag als nicht geeignet. Punkt. Ich hätte es mir natürlich verkneifen können zu begründen, warum ich das nicht gut finde, dann gäbe es diese Diskussion nicht. Ich werde aber trotzdem etwas nicht für gut halten, was gegen meine Überzeugung ist. Daher beteilige ich mich ja auch nicht an den Wahlen (bisher). Ich bitte Dich jedoch, mir mein Recht auf eine eigene Meinung zuzugestehen - was Du gerade in Frage stellst. Und das widerum finde ich nicht bloß kindisch, sondern reichlich unangebracht. Du und auch sonst keiner hier in der PP hat das Recht, meine Meinung in Frage zu stellen oder mich zu bevormunden. --GolfSierra (Diskussion) 20:27, 15. Jun. 2014 (CEST)

Sarrus

Bitte keine Edit-Wars. --Klenzy (Diskussion) 13:55, 5. Jun. 2014 (CEST)

Ich wollte auch nur klarmachen, dass ich das nicht ohne Grund mache. Allgemeine Regel ist, dass im Einleitungssatz keine Quellen genannt werden, außer sie beziehen sich auf was Besonderes. Und in dem Fall gab es nix Besonderes. --Pisanelli (Diskussion) 13:57, 5. Jun. 2014 (CEST)
Im Einleitungssatz keine Quellen? Hm, wäre interessant, woher Du diese Regel beziehst. Ist mir da was entgangen? --Klenzy (Diskussion) 14:02, 5. Jun. 2014 (CEST)
Wir hatten die Diskussion letztens bei Atlan, und da wurde mir das so bestätigt. Ist außerdem in JEDEM Lexikon so üblich. Der Einleitungssatz ist nur eine Kurzbeschreibung dessen, was danach kommt. Und da werden ja dann alle Quellen genannt. Von daher ist das überflüssig. Es macht nur dann Sinn, wenn etwas Besonderes oder Abweichendes zum Haupttext genannt wird und belegt werden soll. --Pisanelli (Diskussion) 14:05, 5. Jun. 2014 (CEST)
Eine Bitte: stellt das unter Perrypedia:Diskussion zu Diskussion. Sollte sich rasch genug klären lassen. --NAN (Diskussion|Beiträge) 14:17, 5. Jun. 2014 (CEST)
Okay, lassen wir das. Ich persönlich werden das jedenfalls nicht so machen - zu viel Arbeit... --Pisanelli (Diskussion) 14:30, 5. Jun. 2014 (CEST)
Danke... und ja, Du hast recht; ich trete zu oft als Überbringer von Warnungen / Ermahnungen / schlechten Nachrichten auf. Das bedeutet aber nicht, dass ich persönliche Vorbehalte gegen den Adressaten hätte. Fast alle deine Beiträge sind gut und richtig. Die wenigen Reibungspunkte fallen nur unverhältnismäßig viel stärker auf als die stillschweigende Zustimmung. --Klenzy (Diskussion) 15:38, 5. Jun. 2014 (CEST)
Damit meinte ich Dich gar nicht, sondern eher die Allgemeinheit hier. Wenn man mal wirklich einen sinnvollen Vorschlag hat, kommt er eben NICHT durch. Erfahrungswerte. Von daher habe ich beschlossen, an solchen Diskussionen mehrheitlich nicht mehr teilzunehmen geschweige sie in Umlauf zu bringen. Um die Strukturen hier können sich andere kümmern, die Zeit und Muße dazu haben. Ich kümmere mich lieber um Inhalte. Ist genug zu tun. --Pisanelli (Diskussion) 15:48, 5. Jun. 2014 (CEST)
Eine erstaunlich deckungsgleiche Lernkurve mit meinen Erfahrungen. An Inhalten schrauben: Ja. Content produzieren: Ja. Strukturen oder Regeln ändern: Unmöglich. Fest in der Hand von einigen Wenigen. --GolfSierra (Diskussion) 20:30, 5. Jun. 2014 (CEST)
Erst kürzlich hattet ihr beide in einer Diskussion recht bekommen. Wie hier üblich basisdemokratisch. Eure Meinung hatte eine Stimme mehr und damit war die Sache gesetzt.
Ich, als der eine, der dort anderer Meinung war, habe deshalb meinen Standpunkt/meine Argumente nicht aufgegeben. Das sollte Euch aber denke ich von Eurem eigenen Vorgehen her bekannt sein und denke von daher auch bei anderen nicht stören. Wie eigentlich immer kam von mir bei allen eigenen Argumenten zeitgleich dann auch das Signal "auch wenn ich es selbst also aus den und den Gründen nicht sehe, Mehrheit ist Mehrheit". (Und ja, meine Meinung setzt sich sehr oft nicht durch. Das ist halt in einer Basisdemokratie so, von meiner Seite aus kein Grund zur Klage.)
In letzter Zeit gab es eine ganze Reihe von Diskussionen, die im Wesentlichen so liefen, dass der Reihe nach ein Schwung von Leuten "Zustimmung", "dito" oder ähnliches geschrieben hat und die Sache war gegessen. Merkmal: Die Leute fragten erst und änderten dann. Geht dann auch ohne streiten sowieso und oft sogar ohne groß Argumentationsaustausch.
In dem Fall jetzt war das praktisch nicht möglich zuerst zu diskutieren. Es wurde bereits früher eine Info gegeben, das an den Einleitungsabsatz keine Quelle gehört (falls sich die oben erwähnte Diskussion bei Atlan hierauf bezieht übrigens ein Missverständnis, bezog sich von seiten der anderen Beteiligten nur darauf, Quellen nicht in den Sätzen sondern am Ende des Absatzes anzugeben).
O.k., was sollte dann nochmal nachgefragt werden, wenn die Sache eigentlich geklärt schien. Also gab es halt ein, zwei mal hin und her Geändere und erst dann den Start in die Diskussion. Die hätte ein einfaches Nennen unterschiedlicher Meinungen, vielleicht noch Eingehen auf andere Argumente und anschließendes Auszählen sein können. Stattdessen wird sie nach einer Gegenmeinung (explizit offen für Überzeugung durch Mehrheit) und einer Begründung, warum da aktuell nach den Regeln - noch - Quellen o.k. (ohne Festlegung des eigenen Standpunkts) als Beispiel dafür genannt, dass nur rumgestritten werde, sich die Meinungen einzelner Leute eh nie durchsetzen würden, ...
Was soll ich sagen, finde ich schade. Vor allem, da ich ja wie oben geschrieben sehe, dass dem in der Praxis nicht so ist, solange man das eine macht, was in einem basisdemokratischen System halt mal notwendig ist: Sache vorstellen, gute Argumente liefern und Mehrheit überzeugen. --NAN (Diskussion|Beiträge) 05:59, 6. Jun. 2014 (CEST)

Dimensionsfahrstuhl

Hallo Pisanelli, wegen [ http://www.perrypedia.proc.org/mediawiki/index.php?title=Dimensionsfahrstuhl&curid=8712&diff=1010051&oldid=967610] - bei nur einer oder zwei Quellen ist es erlaubt, den Romantitel anzugeben. --Klenzy (Diskussion) 22:46, 22. Mai 2014 (CEST)

Okay. Finde aber, dass sieht häßlich aus. --Pisanelli (Diskussion) 08:04, 23. Mai 2014 (CEST)
Ja, genau :-) --Klenzy (Diskussion) 18:00, 23. Mai 2014 (CEST)
Hilfe:Quellenangaben#Angabe des Romantitels, eine der Regeln, die ich ebenfalls nicht gut, in ihrer Anwendung meist häßlich finde.
War aber einigen wichtig und interessanterweise ist das etwas, was man recht einfach mit einem Bot löschen lassen kann, wenn wir mal zu jedem Perry-Rhodan-spezifischen Begriff einen vollständig mit Quellen belegten Artikel haben und an den letzten Ecken und Kanten schleifen. ;-)
Aber immerhin: ab mehr als drei Quellen soll das vermieden werden und der Artikel hat eigentlich schon mehr als drei Quellen, stehen nur nicht alle im Quellen-Abschnitt. Habe die mal nachgetragen, dann passt das Entfernen der Romantitel in den Quellenangaben. --NAN (Diskussion|Beiträge) 06:17, 24. Mai 2014 (CEST)
Na prima, dann passt es wieder. --Klenzy (Diskussion) 22:39, 24. Mai 2014 (CEST)
PS: anderes Thema, aber vielleicht habt ihr auch eine Meinung zu dieser Änderung?
Meine Meinung: Quellenangaben sollten genau dafür genutzt werden, wofür sie da sind: eine Quelle nennen, in der die Info vorkommt. Die Info ist: Hier wird erwähnt, dass dieser Begriff einen Dimensionsfahrstuhl bezeichnet. Nicht mehr, nicht weniger.
Wahrscheinlich wurde in dem Artikel beabsichtigt, dem Leser zusätzlich zu zeigen, in welchen Romanen der Begriff vorkommt. Vielleicht, vielleicht auch nicht, kommt er in allen Romanen der genannten Bereiche vor. Vielleicht, vielleicht auch nicht, kommt er auch noch wo anders vor, aber das war der Bereich, den der Schreiber als Haupt-Bereich sah. Ziemlich sicher, weiß ich als Leser aber nicht wirklich, was genau damit gemeint ist und sobald die Artikel angelegt sind, gehe ich einfach auf die Artikel und weiß über den Geschichtsteil, was ich wissen will.
Daher habe ich den Quellen-Überfluss zurückgebaut. Finde ich gut, ;-) aber vielleicht seht ihr das anders? --NAN (Diskussion|Beiträge) 06:17, 24. Mai 2014 (CEST)
Theoretisch könnte die Information aus zwei Quellen stammen: z. B. Welt x wurde von Dorkh besucht, Welt x wurde von einem Dimensionsfahrstuhl besucht - dann ergibt sich die Information "Dorkh = Dimensionsfahrstuhl" tatsächlich nur aus beiden Quellen. Nur dann ist die Nennung beider Quellen sinnvoll. Da ich die Quellen nicht habe, kann ich nichts dazu sagen, wie es sich verhält. Besonders wahrscheinlich ist der skizzierte Fall nicht. --Klenzy (Diskussion) 22:39, 24. Mai 2014 (CEST)
Da ich die Hefte nicht gelesen habe, kann ich nichts dazu sagen. Vom Bauchgefühl würde ich Dir zustimmen, NAN. --Pisanelli (Diskussion) 08:51, 25. Mai 2014 (CEST)

Gliederung bei Artikeln über Völker

Ich verstehe die Absicht, die hinter Deinen Änderungen bei diversen Völkern steckt. Freundlicher wäre es trotzdem gewesen, eine solche Umstrukturierung abzusprechen. Jetzt stehen bei einigen Artikeln Technik bzw. Raumschiffe hinter den jeweiligen Angehörigen eines Volkes. Die Formatvorlage hat aber noch die alte Reihenfolge. Der nächste, der einen Artikel nach der Formatvorlage Volk anlegt, macht es also wieder anders herum. Das erscheint mir wenig sinnvoll. --Klenzy (Diskussion) 15:34, 9. Apr. 2014 (CEST)

Dann rege ich an, die Vorlage zu ändern. Denn thematisch macht die Technik mitten zwischen den gesellschaftlichen Themen keinen Sinn. Man sollte da schon einer groben, in sich logischen Ordnung folgen. Für mich war das durcheinander. --Pisanelli (Diskussion) 15:38, 9. Apr. 2014 (CEST)
Verstehe ich ja. Schlag es mal dort Perrypedia:Formatvorlage Volk vor, ich glaube, dass kaum jemand einen Einwand hat. --Klenzy (Diskussion) 15:44, 9. Apr. 2014 (CEST)
Mach ich. Das mit den Einwänden bezweifle ich aber. --Pisanelli (Diskussion) 15:45, 9. Apr. 2014 (CEST)
Jedenfalls bin ich schon mal dafür. --Klenzy (Diskussion) 15:51, 9. Apr. 2014 (CEST)
Was ist der aktuelle Stand hierzu? --Klenzy (Diskussion) 22:32, 22. Mai 2014 (CEST)
Ach ja, das habe ich ehrlich gesagt, vergessen. Werde ich demnächst ändern! --Pisanelli (Diskussion) 22:15, 23. Mai 2014 (CEST)

Leerzeilen

Bitte nicht systematisch Leerzeilen entfernen, die zwecks Übersichtlichkeit des Quelltextes gesetzt wurden. Danke! --Klenzy (Diskussion) 15:34, 9. Apr. 2014 (CEST)

Wie gesagt, Übersichtlichkeit hin oder her, das killt Speicherplatz. Für mich ist es auch so übersichtlich. Man hat ja die Überschriften der einzelnen Kapitel. --Pisanelli (Diskussion) 15:38, 9. Apr. 2014 (CEST)

Quellen

Hallo Pisanelli!
Eine Bitte: Es wäre schön, wenn Du bei Einträgen wie diesem auch gleich die Quelle anhängen würdest. --JoKaene 16:30, 3. Apr. 2014 (CEST)

Kandidaten für exzellente Artikel

Ich würde gerne wissen, warum Du diese Kandidaten vorgeschlagen hast, ohne sie gleichzeitig auch mit einer positiven Bewertung zu versehen. Macht in meinen Augen keinen Sinn, oder? Wenn die Artikel so gut sind, dass Du sie vorschlägst, ist es doch nur konsequent, dass Du sie auch positiv bewertest?! Jetzt haben wir eine Reihe Kandidaten, im einfach so im leerem Raum rumstehen. Da fragt man sich doch, warum wurden sie überhaupt als Kandidaten aufgestellt? Das geht nicht gegen Dich persönlich, diesen Unsinn habe ich von anderen, wesentlich länger aktiven PPnauten auch schon gesehen und auch schon bemängelt. Anscheinend ohne Erfolg. LG --GolfSierra (Diskussion) 21:05, 2. Apr. 2014 (CEST)

Vielleicht bin ich im Moment zu langsam, um zu verstehen worum es her geht. Aber Pisanelli hat doch überhaupt noch nicht gewählt???? Du kannst doch noch gar nicht sagen ob sie die vorgeschlagenen Artikel nicht positiv bewertet. --Poldi (Diskussion) 21:11, 2. Apr. 2014 (CEST)
Sorry, GolfSierra, aber nachdem Du ähnliches schon bei mir auf der Diskussionsseite geschrieben hast und bevor Du weitere Leute ansprichst, die Kandidaten vorgeschlagen und am ersten Tag der Wahl nicht gleich ihre Stimmen abgegeben haben: lass ihnen doch bitte erstmal etwas Zeit!
@Pisanelli, finde gut, dass Du Dir die Mühe gemacht hast, potentielle Kandidaten für die Exzellenten Artikel zu suchen. Das ist positiver Einsatz, den sicher auch die meisten anderen hier zu schätzen wissen. :-) --NAN (Diskussion|Beiträge) 21:15, 2. Apr. 2014 (CEST)
NAN, du hast zwar meine Worte gelesen, aber der Sinn blieb Dir wohl verborgen. Ich habe - nicht - kritisiert, das Pisanelli Kandidaten nominiert hat. Ich habe - kritisiert - dass diese Kandidaten auf der Wahlseite stehen und kein Artikel eine positive Bewertung hat, noch nicht mal von dem, der sie vorgeschlagen hat. Ist es angekommen? :-( LG --GolfSierra (Diskussion) 21:22, 2. Apr. 2014 (CEST)
Hallo, die Wahl hat heute erst angefangen! Und wieso sollte ich alles super bewerten, nur weil ich die Kandidaten vorschlage? Die Artikel sind mir aufgefallen, ob ich sie tatsächlich positiv bewerte, werde ich mir noch genau überlegen und ansehen. Und dafür lasse ich mir auch mal gerne ein paar Tage Zeit. Grundsätzlich halte ich sie für überlegenswert, mehr habe ich mit meinen Vorschläge nicht ausgesagt bisher. --Pisanelli (Diskussion) 21:28, 2. Apr. 2014 (CEST)
Interessant! OK, ich beteilige mich jetzt mal aus Spass an der Freud an der Wahl. Zur Verdeutlichung, was ich meine...EDIT: Mist, geht nicht mehr. Aber bei der nächsten Wahl. --GolfSierra (Diskussion) 21:51, 2. Apr. 2014 (CEST)
GS, mach doch mal einen Vorschlag, mit welchem Wahlmodus es deiner Meinung nach besser laufen könnte, statt hier auf zwei Diskussionsseiten parallel rumzumeckern! Ich bin erste mal froh, wenn jemand Initiative zeigt. --Wolfram (Diskussion) 22:14, 2. Apr. 2014 (CEST)
Aber gerne, Wolfram. 1. Kandidaten sollten nur nominiert werden, wenn sich derjenige, der den Vorschlag macht, diesen auch mit einer positiven Bewertung ins Rennen schickt. Sonst kann man sich das Nominieren ja schon sparen. Wozu soll ein Artikel nominiert werden, von dem man nicht überzeugt ist? 2. Die Artikel müssen in der Phase, in der sie in der Kandidatensammlung stehen, verbessert werden. Sobald die Wahl beginnt, müssen die Änderungen aufhören, da sich sonst der Wahlgegenstand laufend ändern kann und Wähler gezwungen sind, nach einer frühen Abstimmung kurz vor Wahlende nochmals nachzusehen, ob der Artikel die gegebene Bewertung denn noch verdient (positiv wie negativ). Im Extremfall kann sich sonst eine Bewertung sogar mehrfach ändern. Eine Wahl kann nur mit einem unveränderlichen Wahlobjekt durchgeführt werden. Das war's schon. Ist gar nicht viel, oder? ;-) Zudem: Wenn sich Heiko schon aus dem Fenster lehnt und die Notwendigkeit sieht, eine Adminwahl formell abzuhalten, dann möchte ich bei der Wahl exzellenter Artikel sicher sein können, das meine Bewertung, die ich z.B. am ersten Wahltag abgegeben habe, Bestand hat und sich nicht im Nachhinein - nach Abgabe meiner Bewertung - der Artikel verändert. Wenn ich dann z.B. in Urlaub fahre und zurückkomme, stelle ich fest, dass der Artikel verändert wurde, meine Stimme aber schon drunter stand. Das kann doch kein sauberes Verfahren sein!? --GolfSierra (Diskussion) 22:29, 2. Apr. 2014 (CEST)
Ich dachte bisher, das Überarbeiten der Kandidaten in der Wahlphase sei einer der Gründe dafür, warum wir diese Wahlen überhaupt abhalten: Weil man sich dann vielleicht mehr Mühe macht, als man es sonst tun würde, diese Artikel zu vervollständigen usw. - womit sich auch gleich erklärt, warum Pisanelli Kandidaten vorschlägt, ohne sofort abzustimmen. Es werden Artikel gefunden, die vielleicht noch nicht ganz perfekt sind, bei denen aber zu erwarten ist, dass sie jetzt noch verbessert werden. Du musst ja nicht sofort abstimmen, das kannst du auch noch am letzten Tag tun. --Johannes Kreis (Diskussion) 07:12, 3. Apr. 2014 (CEST)
Also, ich verstehe auch nicht, warum dieses Thema jetzt wieder so übermäßig ERNST genommen wird. Das ist doch nur eine Wahl über einen Artikel, den man mal ein wenig hier in der PP in den Vordergrund stellen will, weil sich eine Reihe Leute eine Menge Mühe damit gemacht haben, eine kleine Bestätigung für uns selbst. Im Maddraxikon ist das viel schlimmer gewesen, da wurden die Exzellenten Artikel im Heft aufgeführt und mussten tatsächlich von A bis Z picobello sein. Ich finde aber nicht, dass ein Artikel nur dann ein Exzellenter Artikel sein kann, wenn er 150 % vollständig ist oder immer 100 % alle Quellen genannt sein müssen. Für mich zählen da andere Kriterien genauso, selbst, wenn ein Artikel noch nicht abgeschlossen ist: Herzblut, Detailreichtum, schön geschrieben, Übersichtlichkeit, "Side"-Informations (also Informationen, die nebenher noch gereicht werden wie Anmerkungen, Bilder, Links). Natürlich ist es schön, wenn während der Wahlphase noch an ihm gebastelt wird, um ihn NOCH mehr zu verbessern und toll, wenn es in der Zeit sogar gemacht wird. Warum GolfSierra hier jetzt abgeht wie 'ne Rakete, erschließt sich mir überhaupt nicht. Hier geht es weder um Orden noch um Geld. Kriegt irgendwer Punkte für die Exzellenzverleihung? Mann, habt doch einfach mal ein bißchen Spaß an Eurem eigenen Produkt. Darum geht es: wir haben Spaß hier, wir machen was, was uns aus irgendwelchen Gründen Freude macht. Ich bin hier nicht in 'nem Verein, wo es altbacken um Formalien geht und ich will hier auch nicht ständig Leuten an die Beine treten, dass sie alles scheiße machen und ihre Ideen kacke sind (oder mir das anhören), sondern ich will hier was Schönes machen, weil ich Spaß an PR habe und andere mitmachen sollen. Und so'ne Wahl ist eine schöne Gelegenheit, Außenstehenden zu zeigen, dass wir uns an unserer Arbeit freuen und uns gegenseitig darin anerkennen. --Pisanelli (Diskussion) 09:39, 3. Apr. 2014 (CEST)
So isses! --Wolfram (Diskussion) 12:18, 3. Apr. 2014 (CEST)
@Johannes: Das kann man aber auch anders hinbekommen. Die Artikel stehen bereits vor der Wahl lange auf der Kandidatensammelliste und können dort "poliert und gewienert" werden, bis sie "schick glänzen". Dann werden sie mit Beginn der Wahl "ins Rennen" geschickt. Daraus wird dann ein Wettkampf, bei dem man mit gewisser Spannung verfolgen kann, wie die sorgfältig vorbereiteten Artikel denn bei der Wahl abschneiden und was es für Kritiken gibt. Nach Ende der Wahl hat man so Artikel, die das "exzellent" verdient oder eben den Zuspruch verpasst haben - genau wie jetzt. PPnauten, die fleißig an "ihren" Artikeln gearbeiten haben, können sich sicher über ihren Erfolg freuen. Die, die nicht gewonnen haben, haben zumindest die Kritiken, um die Artikel nachträglich zu verbessern. Also gewinnt die PP auch in diesem Fall an Qualität. Die lange Wahlperiode rührt doch nur daher, dass man möglichst vielen PPnauten die Gelegenheit zur Abstimmung ermöglichen möchten. Daraus abzuleiten, dass man in dieser Wahlphase weiter an den Artikeln schrauben sollte, ergibt sich doch gar nicht. Das ist ein völlig andere Aspekt, den man zugunsten einer fairen und klaren Wahl weglassen kann.
Durch den jetzigen Wahlmodus ist nicht sichergestellt, dass eine frühe Abstimmung - die ab dem ersten Tag möglich ist - Bestand über die ganze Wahlzeit hat, weil sich der Gegenstand der Abstimmung jetzt ändern kann (und anscheinend auch soll?!). PPnauten sind also durch diesen Wahlmodus gezwungen, erst spät abzustimmen oder zumindest eine bereits abgegebene Bewertung später erneut auf Bestand zu prüfen. Und das habe ich kritisiert, weil es - wie ich aufzeigte - nicht mit der Begründung der Artikelverbesserung erkauft werden sollte. Bei einem Autorennen tauscht man ja zwischendurch auch nicht den Motor gegen einen stärkeren. --GolfSierra
Da haben wir dann wohl eine andere Sichtweise und werden auch nicht auf einen Nenner kommen. Kannst ja ein Meinungsbild starten, wie andere das sehen. Dann kann man den Wahlmodus und das Wie der Wahl ja festlegen. Aber solange ich zu nix gezwungen bin, mache ich es so, wie ich es für richtig halte. --Pisanelli (Diskussion) 19:15, 3. Apr. 2014 (CEST)
Dann findest Du den von mir kritisierten Nachteil als akzeptabel und ein PPnaut hat dann eben einfach Pech gehabt, wenn er früh abstimmt und hinterher nicht nochmal nachsieht? Selbst Schuld, Schulterzucken? Seltsame Sichtweise. --GolfSierra (Diskussion) 19:19, 3. Apr. 2014 (CEST)
Ich sehe da keinen Nachteil drin. Für mich ist das kein Problem. Für andere offensichtlich auch nicht. Wir haben wohl eine andere Einstellung, mit der wir an die Wahl gehen. Ich sehe im Moment nur, dass DU ein Problem mit dem jetzigen Wahlmodus hast, aber da kann ich Dir gerade nicht helfen. Und von daher, ja, Schulterzucken. Was soll ich sonst tun? --Pisanelli (Diskussion) 19:23, 3. Apr. 2014 (CEST)

Dun Vapido

Hallo Pisanelli, mit dieser Änderung hast Du eventuell den Link auf eine noch nicht dokumentierte Parafähigkeit kaputt gemacht (bin mir nicht sicher, ob's eine Paragabe ist oder eher eine Berufsbezeichnung). Ich habs erst mal zurückgesetzt. --Wolfram (Diskussion) 13:16, 2. Apr. 2014 (CEST)

BTW Es war eine Parafähigkeit. Er konnte lokal begrenzt das Wetter manipulieren. Bei X-Men wäre er weiblich und würde Storm heißen :-) --Poldi (Diskussion) 13:22, 2. Apr. 2014 (CEST)
Beim Wettermachen ist der Fall klar - soweit konnte ich mich sogar noch an die vor ca. 20 Jahren gelesenen Hefte erinnern. Aber hier ging es um den Link Psi-Analytiker. --Wolfram (Diskussion) 14:12, 2. Apr. 2014 (CEST)
Also, da stand Psi-Analytiker. Hab' noch überlegt, ob ich einen Eintrag in der Berufsliste mache... --Pisanelli (Diskussion) 14:25, 2. Apr. 2014 (CEST)
Er stellte sich selbst als Psi-Analytiker und Wettermacher vor (PR 883 Kapitel 6). In PR 891 wird die Fähigkeit so beschrieben Zitat: "Ein grandioses Gedächtnis, die Fähigkeit, mit nur geringen psionischen Gaben unzählige Fakten richtig miteinander verbinden zu können und damit zu überraschenden Schlüssen zu gelangen, das zeichnete den Psi-Analytiker Vapido aus. Quelle PR 891 Kapitel 5. --Poldi (Diskussion) 14:35, 2. Apr. 2014 (CEST)
Tja, sorry, dann wars mal falsch und man muss es rückgängig machen. --Pisanelli (Diskussion) 14:36, 2. Apr. 2014 (CEST)
Also sind beides Parafähigkeiten!? --Wolfram (Diskussion) 14:38, 2. Apr. 2014 (CEST)
Vielleicht sind nur zwei Bezeichnungen für die gleiche Sache? Ich habe das Heft nicht gelesen, ich hab's rückgängig gemacht. Soll sich der drum kümmern, der es liest. Mir kam es jedenfalls auch wie zwei verschiedene Sachen vor. --Pisanelli (Diskussion) 14:39, 2. Apr. 2014 (CEST)
Er hat zwei Parafähigkeiten. Es gibt noch eine Beschreibung der Fähigkeit Psi-Analytiker:Zitat: Sein »Computergedächtnis«, das im Grunde genommen noch besser war als die Speicher eines Computers, bewahrte Fakten auf, die andere Menschen längst vergessen oder niemals wahrgenommen hatten und von denen viele von keinem Computer registriert worden waren. Mit seiner psionischen Fähigkeit, diese gespeicherten Fakten mit neuen Hinweisen zu verknüpfen und analytisch zu verarbeiten, würde er mit jeder noch so geringfügigen Aussage der Piraten etwas anfangen können. Quelle PR 983 Kapitel 3. Einmal wird noch ein Abstrakt-Logiksektor mit ins Spiel gebracht, wobei nicht beschrieben wird, was das ist oder wofür dieses gebraucht wird. --Poldi (Diskussion) 14:45, 2. Apr. 2014 (CEST)

Kategorievergabe

Hallo Pisanelli!
Du verteilst ja im Moment fleißig Zyklus-Kategorien. Dazu eine Nachfrage: Für die Entität (!) THOREGON hast Du die Kategorie »Die Tolkander« vergeben (hier). Mir liegen keine E-Books vor, weshalb mir eine Recherche relativ schwer fällt. Meiner Erinnerung nach wurde aber erst im Das-Reich-Tradom-Zyklus klar, dass es eine Superintelligenz mit diesem Namen überhaupt gibt. Klärst Du mich auf? --JoKaene 11:46, 1. Apr. 2014 (CEST)

Ich gehe gerade die Handlungszusammenfassungen durch. Da kommt der Begriff einmal vor, von daher gehe ich davon aus, dass er auch im Heft vorkommt. Frag' mich aber jetzt nicht, welches Heft das war. Eins von den hinteren im Zyklus, wenn ich mich noch richtig erinnere. --Pisanelli (Diskussion) 11:55, 1. Apr. 2014 (CEST)
Der Begriff »Thoregon« kommt ab Bd. 1800 laufend vor, bedeutet eine lange Zeit aber etwas anderes (zumeist »Koalition Thoregon« oder Synonym für »PULS«) bzw. ist in seiner Bedeutung ungeklärt. Wie oben angemerkt tritt die Entität erst später auf. --JoKaene 12:04, 1. Apr. 2014 (CEST)
Öh, tja, der wurde halt verlinkt in der Heftzusammenfassung, da habe ich das nicht hinterfragt. --Pisanelli (Diskussion) 13:40, 1. Apr. 2014 (CEST)
Hallo Pisanelli, an Deiner Vorgehensweise scheint etwas grundsätzliches nicht zu stimmen. Testare beispielsweise wurde definitiv im Zykus "Endlose Armada" erstmals erwähnt, davor (einschließlich "Kosmische Hanse") war er immer nur das Cappin-Fragment. Ich frage mich, ob die Überahme der Zykluskategorie anhand der HZF, ohne Kenntnis der Quelle, eine so gute Idee ist. --Klenzy (Diskussion) 15:28, 1. Apr. 2014 (CEST)
War doch Eure Definition: was erwähnt wird, kann in die Zykluskategorie aufgenommen werden. War ja nicht meine Idee! Ich halte mich nur an Eure Definitionen. Und wer die Links setzt, hatte wohl einen Grund dazu. Ich glaube, meine Meinung zur Vergabe von Zyklenkategorien hatte ich ja kundgetan, ich beuge mich gerade nur der Mehrheit. -Pisanelli (Diskussion) 15:37, 1. Apr. 2014 (CEST)
Gehts etwas weniger giftig?
Es war nicht unsere Definition: wenn das Cappin-Fragment erwähnt wird, kann die Zykluskategorie bei Testare gesetzt werden.
Und meine Frage bezog sich auf die Auswertung der HZF. Siehe dazu auch Hilfe:Neuen Artikel anlegen# Inhalt und Zeitformen. »Es ist grundsätzlich ein Risiko, Informationen aus der Perrypedia blind zu übernehmen. Die Perrypedia ist nicht perfekt, und manche Informationen sind mit Vorsicht zu genießen, da die zugehörige Romanstelle vielleicht falsch interpretiert wurde. Wenn sich dann herausstellt, dass man einem Fehler aufgesessen ist (der durch Vergesslichkeit oder eine falsche Formulierung bei einem anderen Artikelschreiber entstand) leidet der eigene Artikel darunter.
Also: Bezug nehmen ja, blind abschreiben nein.«
VG --Klenzy (Diskussion) 15:49, 1. Apr. 2014 (CEST)
Ich folge nur den Links, die verlinkt sind, mehr mache ich nicht. Wer hat die HFZ geschrieben. Idioten? Ich sehe im Artikel Testare, dass er mit Artikel 404 beginnt, also ist der Schwarm, der erst bei 500 beginnt, ganz sicher nicht falsch gesetzt. --Pisanelli (Diskussion) 15:51, 1. Apr. 2014 (CEST)
Das mit den Idioten hast jetzt Du gesagt ... Man muss nur manchmal ein wenig vorsichtig sein, weil nicht immer alles stimmt, was da steht, und das gilt auch und besonders für Links. Wahrscheinlich sind fast alle Zykluskategorien, die Du anhand der HZF setzt, gut und richtig. Nur in einigen Fällen gibt es so genannte Produktionsanachronismen, Testare ist ein schönes Beispiel oder neulich hatte ich, ähnlich gelagert, VeCoRat XaKuZeFToNaCiZ im Zyklus "Die Dritte Macht", das konnte einfach nicht sein. --Klenzy (Diskussion) 16:33, 1. Apr. 2014 (CEST)
Die Abstimmung erfolgte hier, wenn ein Begriff im Roman eines Zyklus' vorkommt, dann wird die Zykluskategorie gesetzt.
Von Heftzusammenfassungen war da nicht die Rede. Je nachdem von wem gemacht enthalten unsere Heftzusammenfassungen teils massive Fehler. Wir reden meist nicht drüber, weil sowas ja dann schnell persönlich genommen werden kann, niemand niemanden verletzten will, der es nur gut gemeint hatte und wir als wiki davon ausgehen, dass wir als Community irgendwann alle Fehler gefunden und behoben haben werden. Aber als Quellen für irgendwas sind unsere HZF definitiv ungeeignet. Sie geben höchstens Indizien, in welchen Heften man Daten nachschlagen kann.
Die Quellenangabe in einem Artikel bezieht sich meist aber nicht unbedingt auf das konkrete Lemma. Testare ist da wohl wirklich ein schönes Beispiel. Klar, irgendwann bekommt das Fragment einen Namen und im Rahmen des Artikeltextes kann man den dann auch von Anfang an verwenden. Dass heißt aber nicht, dass der konkrete Begriff schon so früh vorkam. Dafür gibt es ja auch einen Artikel/Redirect für Cappin-Fragment. Dort sind die Zykluskategorien gesetzt, die für diesen Begriff passen.
Die Quellenangaben sind insofern nützlich, als dass man darüber als Quellen interessante Hefte finden und im konkreten Heft nachschlagen kann.
Das alles betrachtend: bitte nicht massiv Zykluskategorien auf Grundlage von Artikeln in der PP vergeben, sondern nur auf Grundlage der Romane. --NAN (Diskussion|Beiträge) 17:07, 1. Apr. 2014 (CEST)
Ich stimme NAN zu. Die Artikel sind leider keine verläßliche Quelle. --Poldi (Diskussion) 17:15, 1. Apr. 2014 (CEST)

Grojoko

Hallo meine Liebe! Ich hab da mal eine Frage. Was war denn am Geschichtsteil von Grojoko falsch, sodass ein Großteil gelöscht werden musste? --Poldi (Diskussion) 16:41, 17. Mär 2014 (CET)

Die hat nicht auf Grojoko, sondern auf Dreitgsisch stattgefunden. Wenn es sich bei beiden Planeten um den gleichen handelt, müssen wir das noch entsprechend vermerken. Aber den Hinweis habe ich noch nicht gefunden. --Pisanelli (Diskussion) 17:12, 17. Mär 2014 (CET)
Upss. Ja öhmm, echt. Wie findest Du denn das Wetter heute ..... --Poldi (Diskussion) 17:18, 17. Mär 2014 (CET)
 :-)) Kann ja mal passieren... ;) --Pisanelli (Diskussion) 17:19, 17. Mär 2014 (CET)

Eine Botschaft für Ovaron

Du sag mal, warum hast Du die HZF so stark gekürzt? Inhaltlich war das doch richtig? (BTW. Das war meine erste HZF in der PP. Darum bin ich an deiner Antwort recht interessiert.) --Poldi (Diskussion) 21:38, 7. Mär 2014 (CET)

Entschuldige, aber das war stilistisch z.T. echt 'ne Zumutung - soviele Wiederholungen... außerdem wirkte es doch sehr wie 'ne Nacherzählung und nicht wie eine Zusammenfassung bzw. Inhaltsangabe. Die sollte sich doch auf das Wesentlich beschränken. So habe ich das jedenfalls mal im Deutsch-Unterricht gelernt. --Pisanelli (Diskussion) 21:48, 7. Mär 2014 (CET)
Zum Stil kann ich nicht viel sagen. Ist halt mein Stil :-) Allerdings solltest Du das mit der Länge nicht ganz so restriktiv handhaben. Es gibt HZF die sind noch länger und der, der sie geschrieben hat, hat sich etwas dabei gedacht und sich dabei auch Mühe gegeben. Wie soll ich sagen ohne das es als Kritik ankommt. Ich möchte es eher als Rat bezeichnen. Große Änderungen an Artikel, die auf der Basis persönlicher Ansichten beruhen, sind problematisch, da man über persönliche Ansichten trefflich streiten kann. Es gab hier mal einen sehr aktiven Mitstreiter, der auch öfters seinen Stil und seine Vorstellung als Maßstab genommen hat und entsprechend die Artikel geändert hat. Stellenweise kam er mir wie ein Lektor vor. Der Kollege hatte mehr als einmal Probleme mit anderen bekommen. Klar, denn diese hatten natürlich andere Vorstellungen von Stil, Aufbau eines Artikels usw. Wie gesagt, verstehe das nicht als Zurechtweisung. Es geht mir darum dafür zu sorgen, dass du auch morgen noch motiviert mitarbeiten kannst und dich nicht in irgendwelchen Diskussionen verläufst. --Poldi (Diskussion) 22:17, 7. Mär 2014 (CET)
Also, wenn es jemanden nicht passt, muss er es halt rückgängig machen. Das ist hier ja schließlich ein Wiki, da muss man damit rechnen, dass die eigenen Artikel nicht so bleiben, wie man sie mal geschrieben hat. Das wird mir ja auch passieren. Aber wenn es in Diskussionen ausartet, bin ich hier auf alle Fälle bald weg. Denn dann ist das hier kein Wiki, sondern 'ne Ego-Gesellschaft. --Pisanelli (Diskussion) 22:36, 7. Mär 2014 (CET)
Ich bin mir nicht sicher, ob meine Kernaussage bei dir angekommen ist. Es geht nicht darum, dass hier Artikel unveränderbar sind. Es geht mir darum darauf hinzuweisen, dass Änderungen aus persönlichen Geschmack problematisch sind. --Poldi (Diskussion) 22:57, 7. Mär 2014 (CET)
Schreiben ist immer auch persönlicher Geschmack, das kann man nicht vermeiden. Ich versuche aber, den ursprünglichen Text so wenig wie möglich zu zerstören. Wortwiederholungen sind nun mal stilistisch unschön und sollten vermieden werden. Und manches lässt sich nun mal mit einer anderen Wortwahl treffender ausdrücken. Auch ein gewisser Wortschatz macht einen Text reicher, aussagekräftiger und einfach interessanter. Man muss nicht immer dieselben Worte nehmen, das ist eher kontraproduktiv für einen Text. Und Sätze, die durch dauernde kurze Kommata zerstückelt werden, kann man schöner hinkriegen ohne Komma. Sorry, aber wie gesagt, wenn man das nicht will, muss man es rückgängig machen. Ich finde jedenfalls nicht, dass der ursprüngliche Text in seiner Sinnhaftigkeit oder im Inhalt verändert wurde. Es liest sich jetzt nur deutlich besser. --Pisanelli (Diskussion) 23:05, 7. Mär 2014 (CET)
Ich bin dir nicht böse oder sauer darüber das du dir meine erste HZF mal so richtig vorgenommen hast :-) Ich kann damit leben. Im Gegenteil, meine Artikel brauchen das, da ich in deutsch nicht der beste bin. Ich hatte mich an der Aussage gestört, dass die HZF mehr eine Nacherzählung als ein Zusammenfassung ist. Hier finde ich, dass es schon deutlich in den persönlichen Geschmack übergeht und da hat mich meine Erfahrung gelehrt, dass dies problematisch ist. Aber ich wiederhole mich. --Poldi (Diskussion) 23:13, 7. Mär 2014 (CET)
Nein, es gibt einfach eine sachliche Definition von Nacherzählung und Inhaltsangabe. Das hat nix mit persönlichem Geschmack zu tun. Da bin ich knochentrockener Germanist. Stilsachen sind eher persönlicher Natur, aber auch da gibt es sachliche Gründe, warum man es besser so oder so macht. --Pisanelli (Diskussion) 23:17, 7. Mär 2014 (CET)
Ich bin Techniker mit naturwissenschaftlichen Hintergrund und ich kenne mich in solchen Dingen nicht aus. Ich bin daher überrascht das es eine Definition zu Nacherzählungen gibt. Ich hab mal schnell im Internet gesucht aber nichts gefunden. Es gibt wirklich eine Faustformel für die Länge eine Nacherzählung bzw für eine Inhaltsangabe? --Poldi (Diskussion) 23:32, 7. Mär 2014 (CET)
Unsere Form der HZF entstand im Laufe der Zeit. Da waren soweit ich weiß auch Leute mit entsprechendem fachlichen Hintergrund beteiligt. Heißt nicht, dass unsere konkreten HZF perfekt sind (schon gar nicht durchgängig). Zumindest die prinzipielle Form hat sich für unser Fanprojekt aber bewährt. Da verstehe ich Poldis Einwände, vorsichtige Andeutung, dass man es mit Kürzungen nicht übertreiben sollte (Andeutungen, die man natürlich macht, bevor es übertrieben wurde, danach ist ja irgendwie zu spät ;-) ). Wir wollen ja in erster Linie auch Infos geben.
Bei der konkreten HZF waren so viele Änderungen / ist der Versionsvergleich des wikis so ungenügend, dass ich nicht wirklich beurteilen kann, was jetzt alles verbessert und was vielleicht auch verschlechtert wurde.
Selbst schaue ich ab und an drauf, wenn von mir angelegte Artikel bearbeitet werden. Meine Beobachtung bezüglich Deiner Stil-Verbesserungen, Pisanelli: Manches angebracht (zum Beispiel eine der größeren Schwächen meinerseits sind Bandwurmsätze, die Du sinnvoll in kürzere Sätze aufgeteilt hast). Vieles hätte man meiner Meinung nach genauso gut stehen lassen können, rein persönliche Vorliebe, ob man es so oder so macht. Sehr selten mal ein Informationsverlust. Sehr selten mal ein erst durch die Änderung fehlerhafter Satz.
Verbesserungen sind natürlich immer gut.
Fehler passieren und sind kein Thema. Wenn der Wikigedanke funktioniert, dann werden sie auch wieder zeitnah ausgebessert und am Ende bleiben nur die Verbesserungen.
Bezüglich der neutralen Änderungen sehe ich es aber wie von Poldi eingangs ausgeführt. Über persönliche Ansichten kann man sich trefflich streiten (was man natürlich vermeiden möchte ;-) ). Ein gewisser individueller Stil ist in einem Fanprojekt auch nichts schlechtes. Sachliche Gründe für Stilfragen sind eine interessante Sache. Mein allgemeiner Eindruck ist, dass unterschiedliche Leute rein subjektiv unterschiedliche Sachen auch noch dafür halten, selbst wenn die nicht klar in den Bereich "grammatikalisch richtig/falsch" fallen. Na ja, und viele neutrale Änderungen verstellen irgendwie auch den Blick auf die für den nächsten Qualitätssicherer eigentlich interessanten Änderungen.
Leben und leben lassen ist da ein guter Ansatz für eine Community: Ist etwas nicht falsch (und macht man keinen größeren inhaltlichen, nicht nur stilistischen Umbau), muss man es auch nicht ändern. --NAN (Diskussion|Beiträge) 06:54, 8. Mär 2014 (CET)
PS: Um das mal explizit gesagt zu haben: Deine Beiträge, Pisanelli, egal ob Strukturänderungsvorschläge, inhaltliche Ergänzungen oder auch stilistische Verbesserungen sind für das wiki wertvoll.
Wenn Dich Leute seltener ;-) deswegen lobend ansprechen und öfter wegen Sachen zu Wort melden, die sie anders sehen als Du, dann spiegelt das in seiner Mengenverteilung nicht wieder, wie Deine Arbeit hier gesehen wird.
Es liegt nur leider in der Natur der Sache, dass bezüglich sachlich unterschiedlicher Meinung tendenziell mehr Worte ausgetauscht werden, als für Lob, das sich auf einen kurzen Nenner wie zum Beispiel "Wir schätzen Dich." bringen lässt.
In diesem Sinne: Ich schätze Deine Mitarbeit hier im Wiki. :-) --NAN (Diskussion|Beiträge) 07:16, 8. Mär 2014 (CET)
Danke, ich denke, ich muss mich hier noch an einiges gewöhnen, aber in Sachen Deutsch werdet Ihr in vielen Fällen bei mir auf Granit beißen, da bin ich nämlich richtig gut :-). Also, ich habe das mal so gelernt: Eine Nacherzählung unterscheidet sich von einer Inhaltsangabe dahingehend, dass sie erstens deutlich länger sein kann. Zweitens ist ihr im Gegensatz zur Inhaltsangabe die wörtliche Rede erlaubt. Drittens vermeidet eine Inhaltsangabe Details, z.B. indem man einzelne Szenen wiedergibt, was in diesem Text ganz am Anfang passiert ("Fünf Leute versammeln sich um einen Tisch"). Eine Inhaltsangabe beschränkt sich normalerweise auf das Was, wer, wann, wo, wie in der möglichst kürzestens Form. Schön ist, wenn man dabei eine gewisse Lebendigkeit bzw. Spannung aufrechterhalten kann. Eine Nacherzählung erzählt eben nach, von daher ist man da kaum an Grenzen gebunden und darf schreiben "wie ein Autor", eine Inhaltsangabe soll vor allem informieren und dabei soll der Inhalt möglichst objektiv und neutral wiedergegeben werden vom Standpunkt des Schreibers. Was fällt mir noch ein? Eine Nacherzählung kann ein mehrgliedriger Textkörper sein, eine Inhaltsangabe sollte eigentlich ein höchstens dreigliedriger Textblock sein (was hier nicht üblich ist, was ich aber auch nicht so schlimm finde). Ach ja, und die Inhaltsangabe wird immer im Präsens geschrieben, während die Nacherzählung im Präteritum geschrieben wird. Hier sind einige Kritierien der Inhaltsangabe bei Wikipedia zu finden: http://de.wikipedia.org/wiki/Inhaltsangabe Wenn ihr googelt, werdet ihr auch was zur Nacherzählung finden. Hier in der Perrypedia gibt es verschwimmende Grenzen zwischen Inhaltsangabe und Nacherzählung und das ist auch okay, wenn das so sein soll. Wenn man allerdings zu viel nacherzählt, könnte man auch mal Ärger mit dem Verlag kriegen, denn dann könnte das Copyright greifen, weil man Inhalte zu detailiert wiedergibt. Das wäre sicher nicht im Sinne der Autoren, die ja wollen, dass ihre Hefte gelesen werden. Ich war übrigens noch richtig nett, ich hätte den Text, wenn es nach mir persönlich gehen würde, völlig vernichtet und dann 50 % kürzer geschrieben. Was nichts über Deine Arbeit aussagen soll, Poldi! ;-) --Pisanelli (Diskussion) 09:27, 8. Mär 2014 (CET)
Unsere Handlungszusammenfassungen dienen denke ich mehr als einen Zweck. Klar, Inhaltsangabe, das ist das Minimum und der eigentliche Kern. Darüber hinaus aber auch, dem Leser über die HZF einen möglichst guten Einstieg in unser wiki zu geben. Das heißt auch ein gewisser Umfang (in der Langfassung, es steht jederzeit frei, eine Kurzfassung mit anzufügen, für jene Leser, die eben genau nur das haben wollen) und damit mehr PR-spezifische Begriffe, mehr Links.
Natürlich eine Gradwanderung. Normalerweise denke ich laufen wir aber selbst bei längeren/gründlicheren Zusammenfassungen nicht Gefahr, den Roman in dem Sinne "nachzuerzählen", das Lesen der Geschichte überflüssig zu machen. Dem steht schon mal entgegen, dass wir keine konkreten Szenen nacherzählen (bei dem "Fünf Leute versammeln sich um einen Tisch" im konkreten Einzelfall habe ich da auch Bauchschmerzen, zu detailiert) und wie von Dir ja schon erwähnt für Inhaltsangaben üblich möglichst neutral, objektiv und in der passenden Zeitform wiedergeben.
Selbst wurde mir durch das Schreiben von HZF bei manchem Romanen erst so richtig bewusst, wie gut die zugrunde liegende Story ist, wenn man sie nur neutral betrachtet. Als Leser der HZF erhält man da eher den Eindruck, dass es lohnt, den Roman zu lesen, auch wenn er in der Umsetzung eigentlich gar nicht sooo toll ist. ;-) --NAN (Diskussion|Beiträge) 10:18, 8. Mär 2014 (CET)
Das verstehe ich schon. Deswegen bin ich ja auch noch großzügig ;). Wie gesagt, wenn es nach mir ginge, würde ich manche Zusammenfassung noch deutlich schrumpfen. Mit Kurz- und Langfassungen kann ich allerdings gar nix anfangen. Schöner ist doch ein gelungener Mittelweg. Warum soll man denn was zweimal lesen? --Pisanelli (Diskussion) 10:25, 8. Mär 2014 (CET)
Würdest Du nicht. Das eine Szenario ist, dass Du nur einen kurzen Überblick haben willst. Also liest Du die Kurzzusammenfassung. Selbst mache ich das zum Beispiel, wenn ich nach einer längeren Lese-Pause wieder in einen Zyklus reinkommen will, bevor ich das nächste Heft lese. Ich möchte in dem Szenario nicht die Zeit aufwenden, die es mich kosten würde, eine umfassendere Zusammenfassung (egal ob "Mittelweg" oder "Langfassung", beides ist mir da eher zuviel, ich will das Wesentliche kurz und knapp ;-) ) zu lesen.
Das andere Szenario ist, dass ich mich gründlicher informieren möchte, was in dem Roman so passiert ist. Evtl. will ich auch etwas stöbern (Nach dem Motto: "Da war doch so ein Typ, der das und das gemacht hat. Wie hieß er bloß? Ah ja, steht hier in der Zusammenfassung und sein Name wird auch erwähnt. Cool, click ich mal drauf.") Dafür brauche ich eine umfangreichere Zusammenfassung (sonst taucht deeer Typ bestimmt nicht auf ;-) ) und bekomme sie in Form der längeren Zusammenfassung. --NAN (Diskussion|Beiträge) 10:47, 8. Mär 2014 (CET)
Zum Anfangsthema: Ich glaube, die Änderung sieht in der Übersicht einfach erschreckend aus. "-1179 Bytes" klingt für mich auch zuerst wie eine starke Kürzung, die Poldi eingangs vermutet hat. Dazu noch der in diesem Fall unzulängliche Versionsvergleich. Ich habe mir die Mühe gemacht, die Änderungen zu vergleichen und kann euch versichern: Es sieht nach mehr aus, als es ist. Pisanelli hat zwei, drei Nebensätze entfernt, die arg nach (nicht handlungsentscheidenden) Spekulationen klangen und ansonsten einige stilistische Glättungen vorgenommen. Nach meiner Meinung ist die (auch zuvor schon gute!) HZF dadurch insgesamt flüssiger lesbar geworden.
Trotzdem, Pisanelli, wirst Du dich daran gewöhnen müssen, dass die eine oder andere deiner Korrekturen auch von Nicht-Germanisten und Nicht-Historikern kritisch hinterfragt wird. Ich verweise auf die Worte von NAN. Wenn man gleicher Meinung ist, gibt es nicht viel zu bereden. Um unterschiedliche Auffassungen abzustimmen, gibt es im Wiki aber keinen anderen Weg als die öffentliche Diskussion. Und das ist gut so. --Klenzy (Diskussion) 11:49, 8. Mär 2014 (CET)
Meinetwegen kann man gerne versuchen, mich aufzuhalten. "Mein Glück" versuchen werde ich trotzdem immer ;) --Pisanelli (Diskussion) 12:58, 8. Mär 2014 (CET)

Meinungsbild

Sieht so aus, als wenn es nicht geklappt hat (Schnüff). War aber trotzdem ein guter Versuch. --GolfSierra (Diskussion) 20:38, 6. Mär 2014 (CET)

Naja, in der letzten Zeit habe ich sowieso mehr und mehr das Gefühl, dass hier Veränderungen nicht gefragt sind. Werde mich wohl in Zukunft auf Inhalte beschränken. Reicht ja auch. --Pisanelli (Diskussion) 21:10, 6. Mär 2014 (CET)
LOL, die Phase hatte ich auch mal so um 2010/2011. Und was soll ich sagen: Sie hält an! ;-) --GolfSierra (Diskussion) 21:14, 6. Mär 2014 (CET)
Ich bin jetzt schon seit bald sieben Jahre dabei. Ich habe leider feststellen müssen, dass viele »Neue« diesen Weg gehen. GolfSierra hat es ja ebnen bestätigt. Das Problem dabei ist nur, dass sich die einige Ideen so nicht durchsetzen können. Das ist halt einer der Punkte, die man akzeptieren muss, wenn basisdemokratisch entschieden wird. Ich setze da eher den steten Tropfen, der mit der Zeit den Stein höhlt. Ich bin bei viele Dingen die mir wichtig sind der Überzeugung, dass die Notwendigkeit irgendwann augenscheinlich wird. In der PP brauchen Veränderungen halt seine Zeit und die nehme ich mir :-) --Poldi (Diskussion) 21:22, 6. Mär 2014 (CET)
Basisdemokratisch war das Stichwort. Was wir hier in der PP im Kleinen machen und erleben, läuft auch in Staat und Gesellschaft so ab. Gesellschaftliche Veränderungen dauern leicht Jahrzehnte, aber sie kommen... --GolfSierra (Diskussion) 21:32, 6. Mär 2014 (CET)
Ich habe es nie wirklich gezählt, aber schätze mal, dass sicher deutlich mehr als die Hälfte (gefühlsmäßig sogar mehr als 80% ;-) ) der von mir eingebrachten Änderungsvorschläge im Laufe der Zeit abgelehnt wurden, keine Zustimmung fanden. Persönlich denke ich deshalb aber nicht, dass die Leute keine Veränderung wollen.
Die Leute hatten ihre Gründe für ihr Meinung. Teilweise schlicht über Jahre aufgebaute Erfahrung, die ich seinerzeit noch nicht hatte, inkl. "haben wir schon ausprobiert und schon mindestens einmal ganz praktisch gesehen, dass es nichts bringt". Da müssen natürlich dann schon sehr gute Argumente kommen, um davon zu überzeugen, etwas erneut auszuprobieren (und beim nächsten "neuen" Vorschlag erneut, ...). Und nicht alles was Veränderung ist ist automatisch Veränderung zum besseren.
Manchmal konnten meine Argumente andere auch schlicht nicht überzeugen, hatten andere andere Argumente, die auch nicht schlecht waren (aber wiederum mich nicht überzeugt haben).
Und auch wenn ich natürlich von meinen eigenen Vorschlägen ehrlich überzeugt war: nein, das bedeutet nicht, dass die anderen automatisch falsch lagen, wenn sie mir widersprachen. Jeder kann sich täuschen und manchmal gibt es auch einfach nicht eine einzig und alleinstehende Wahrheit.
Schade finde ich es in diesem Zusammenhang, wenn dann in Diskussionen das "ihr wollt einfach keine Veränderung, sonst würdet ihr mir ja zustimmen"-"Argument" kommt. Was soll man sich da schon groß denken? Dass jede Veränderung angenommen werden muss? Dass in der Diskussion nur Zustimmung erwartet wurde?
Meine Erfahrung: Veränderung ist möglich und findet auch nach nun insgesamt 10 Jahren praktischen Erfahrungsaufbau immer noch statt. Es gibt immer noch Sachen, die man weiter besser machen kann und die Leute sind durchaus daran interessiert, als echte Verbesserungen gesehene Sachen einzuführen. --NAN (Diskussion|Beiträge) 06:32, 7. Mär 2014 (CET)
Bisher ist mein Eindruck halt ein anderer. Mal schauen, wie das in Zukunft ist. Das hat auch gar nix damit zu tun, dass das Meinungsbild nicht durchgegangen ist. Ich merke das hier an diversen Stellen und in diversen Diskussionen untereinander. Und es scheint hier auch so was wie "Lager" zu geben, wo man doch eigentlich zusammenarbeiten sollte. Demokratie ist schön und gut, wenn allerdings immer dieselben fünf Leute, die hier seit Jahrzehnten mitmachen, alles erstmal grundsätzlich blockieren oder Einspruch erheben, dann sind die, die nur manchmal da sind und vielleicht was ändern würden, ganz schnell wieder weg oder kommen eben so wie ich zu dem Standpunkt, dann halt nicht. Richtig leiden tut man ja nicht darunter, es gibt ja noch andere Hobbies. Jedenfalls findet man hier wenig Raum für Begeisterung. Vielleicht überspannt man den Bogen dabei mal, aber ich finde immer besser, jemand zeigt mehr Einsatzwillen als weniger. Und mit Einsatzwillen kann man hier wohl vorrangig bei den Inhalten punkten, nicht so bei den Strukturen. Aber dat ist auch eine demokratische Entscheidung, die hier wohl von einer Mehrheit gewollt ist. Ich werde deswegen sicher keinen Stunk machen. Ich ziehe nur meine Konsequenzen draus. --Pisanelli (Diskussion) 07:44, 7. Mär 2014 (CET)
Ich habe ein starkes Déjà vu bei der Formulierung "wenn allerdings immer dieselben fünf Leute, die hier seit Jahrzehnten mitmachen, alles erstmal grundsätzlich blockieren oder Einspruch erheben". Das stimmt zumindest für das letzte Meinungsbild nicht. Hier hat sich ein »alter Hase« (Poldi) auf die Seiten der »Revoluzzer« gestellt, wird sind aber trotzdem wie Davy Crockett und Jim Bowie in der Alamo untergegangen. Ich bin heute jedoch auch weniger dazu bereit, überhaupt Änderungen vorzuschlagen als in den ersten zwei Jahren bei der PP. Schnell wird man müde zu diskutieren, vor allem wenn die Erfolgsaussichten sich als gering herausstellen. Scheint von der Mehrheit der »alten Hasen« jedoch so gewollt zu sein. Sie haben die PP mitgestaltet und sind - menschlich verständlich - weniger dazu bereit, »ihr Werk« Veränderungen Preis zu geben. Dass so die Motivation einiger Neuzugänge schnell im Keller ist und sich diese daraufhin zurückziehen oder sogar der PP den Rücken zukehren, wird in Kauf genommen. Ich sag's mal so unverblümt, weil es meinen eigenen Erfahrungen entspricht. Schließlich gibt es ja auch weniger veränderungsfreudige Mitglieder, die einfach nur Content schaffen (wollen) und die sich fast nie an Diskussionen beteiligen. Pisanelli, das werden wir nicht ändern können.

Ich habe damals auch schon kritisiert, dass der Begrüssungstext mit dem Hinweis "Mein Tipp für Deinen Einstieg in Perrypedia: Sei mutig!" leicht misverstanden werden kann, da - wie du geschrieben hast - die Änderung an den Inhalten, nicht an den Strukturen damit gemeint ist. Wird einem auch erst klar, wenn man den Text auf der Beteiligen-Seite liest. --GolfSierra (Diskussion) 16:40, 7. Mär 2014 (CET)

Meine Beobachtung: Ja, es sind nur ein Teil der Aktiven, die sich aktiv an Struktur- oder überhaupt Diskussionen beteiligen und insofern "immer dieselben fünf Leute".
Immer dieselben fünf Leute, die Zeit und Mühe aufbringen, Argumente in eine Diskussion einzubringen.
Immer dieselben fünf Leute, die sich darum bemühen, möglichst doch noch mehr Meinungen zu bekommen (auch wenn das gerade wenn sie in dem konkreten Fall mal eigentlich keine Änderung möchten, den eigenen Interessen entgegenläuft, die Community ist den Leuten aber wichtiger).
Immer dieselben fünf Leute, die auch mal ein Meinungsbild aktiv unterstützen, um die echte Mehrheitsmeinung zu bekommen (auch wenn das wiederum wie oben erwähnt den eigenen Interessen mal entgegenläuft).
Immer dieselben, die, nachdem sie all die Zeit und Mühe investiert haben, zu hören bekommen, dass sie immer alles blockieren (zumindest, wenn sie im konkreten Fall mal gegen Veränderung waren, dass sie durchaus auch immer wieder mal für Veränderung sind wird ausgeblendet).
Auch das ist ermüdend. Aber das ist seit Jahren so und in dem einen Punkt denke ich wird es wirklich nie Veränderung geben, wird es auch in weiteren Jahren immer noch so sein, wie jetzt.
Bezüglich "Lager": Vor ein paar Monaten wurde von einem Kollegen noch gemutmaßt, hinter den Nutzern Poldi und NAN stecke eine Person, weil wir in einer Reihe von Diskussionen einer Meinung waren und uns aktiv wie wir sind bezüglich Argumente quasi die Klinke in die Hand gaben. In letzter Zeit hatten wir in mehreren Diskussionen in Folge unterschiedliche Meinungen.
Ne, es gibt keine "Lager", höchstens Leute, die aufgrund zufällig ähnlicher Denke in Sachfragen mit höherer Wahrscheinlichkeit gleicher Meinung sind. Aber selbst die sind - Individualisten, die wir hier sind - fast genauso oft unterschiedlicher Meinung und setzen sich dann einfach für die ihrer Meinung nach richtig Sache ein. Was irgendwie der Punkt ist, wir unterstützen uns nicht aus persönlichen Vorlieben, sondern genau dann, wenn wir in einer Sache gleicher Meinung sind.
Hinter dem Sei mutig! steht ja einiges an Text. Nicht dort steht, dass natürlich immer die Möglichkeit besteht, dass man keine Mehrheit findet. Wenn man Pech hat steht man sogar gleich bei einer Reihe von Änderungsvorschlägen mit seinen Vorstellungen alleine, ohne ein einziges Mal erlebt zu haben, dass es auch ganz anders laufen kann. Das ist auf emotionaler Ebene einfach entmutigend, keine Frage. Weswegen sich dann ja auch regelmäßig jemand bei den neuen Kollegen auf der Diskussionsseite meldet und Mut zuspricht.
Denke, solange die "Gegner" eines Vorschlags Gründe hatten und diese auch genannt haben sollte man sich nicht entmutigen lassen. Für die anderen ist es keine persönliche Sache. So Leute kann man auch mit guten Argumenten überzeugen. Nicht immer, aber oft. Und die Formel für einen erfolgreich verlaufenden Änderungsvorschlag ist auch ziemlich einfach:
Guter Vorschlag + Gute Argumente + Immer wieder mal nach "weiteren Meinungen" fragen + auf Gegenargumente/Nachfragen konkret, sachlich eingehen + nach zwei, drei "Runden" Gegenargumente einfach mit einem "sehe ich immer noch nicht, aber respektiere, dass Du da anderer Meinung bist" stehen lassen
Gerade letzeres ist sehr wichtig, um Leute aus der "schweigenden Mehrheit" mit ins Boot zu holen. Den die gilt es zu überzeugen, nicht den einen, der als erstes Gegenargumente gebracht hat. Dieser eine ist nur einer, Entscheiden tut immer die Mehrheit und die Mehrheit ist nicht an dem Geplänkel zweier Leute interessiert, die partout nicht akzeptieren können, dass der jeweils andere nicht gleicher Meinung ist. --NAN (Diskussion|Beiträge) 05:58, 8. Mär 2014 (CET)

Aufarbeitung Aphilie-Zyklus

Hallo Pisanelli! Ich muss schon sagen, ich bin begeistert, wie du den Aphilie-Zyklus aufarbeitest. So gewissenhaft, wie du die Details einarbeitest ist schon bemerkenswert! Wenn Du aus Redirects einen Artikel machst, kannst du ihn auch vorher löschen lassen. --Poldi (Diskussion) 11:09, 1. Mär 2014 (CET)

Danke für das Lob. Wenn schon, denn schon...;) Was meinst Du mit Redirect löschen lassen? Ich dachte, dass ist quasi nur eine Umleitung auf einen anderen Link? --Pisanelli (Diskussion) 11:12, 1. Mär 2014 (CET)
Wenn Du den Redirect umwandelst in einen Artikel, dann zählt der nun neue Artikel als Create für den, der den Redirect angelegt hat. Wir finden das unfair und haben daher beschlossen, dass der Redirect vorher gelöscht werden kann. So bekommt den Create der, der sich auch die Arbeit gemacht hat. Nachteil ist, dass du warten musst, bis das ein Admin den Redirect löscht. Technisch kann man natürlich den Redirect zum Artikel ausbauen. --Poldi (Diskussion) 11:18, 1. Mär 2014 (CET)
Ach, so scharf bin ich nicht auf den "Wettlauf der Benutzer", meinetwegen kann der Create dem gehören, der ihn angelegt hat. Wenn ich jedesmal auf eine Löschung warten muss, verliere ich zuviel Zeit und die würde ich dann lieber effektiver mit dem Anlegen des vollen Artikels nutzen. Mir geht es hier nicht darum, belohnt zu werden, sondern dass die Perrypedia mit Inhalten gefüllt wird. --Pisanelli (Diskussion) 11:22, 1. Mär 2014 (CET)

Redirects

Bitte leg keine Redirect mehr an, die auf Listen zeigen. Wurde hier beschlossen. --JoKaene (Diskussion) 10:56, 16. Feb. 2014 (CET)

Oh, wußte ich nicht. Alles klar. --Pisanelli (Diskussion) 10:59, 16. Feb. 2014 (CET)
Macht nichts!
Vielleicht hast Du Lust, den Redirect noch in einen Artikel umzuwandeln? Wenn's nicht viel zu sagen gibt, darf der natürlich auch sehr kurz sein. :-) --JoKaene (Diskussion) 11:05, 16. Feb. 2014 (CET)
Ich dachte, das könnte ich mir sparen ;). Aber gut... --Pisanelli (Diskussion) 11:08, 16. Feb. 2014 (CET)
:-) --JoKaene (Diskussion) 11:13, 16. Feb. 2014 (CET)
Hau rein, Cathrin. Auch kurze Artikel sind gute Atikel ;-) --GolfSierra (Diskussion) 14:23, 16. Feb. 2014 (CET)
Ja, aber ich weiß nicht, ob Ihr das Gefühl kennt bei Personen, die wohl NIE wieder irgendwo auftauchen und so Einzelerscheinungen von einem Heft sind - jedenfalls bisher ... manchmal muss man sich da überwinden. Kann schon verstehen, dass die Vorgänger da nur verlinkt haben. --Pisanelli (Diskussion) 14:45, 16. Feb. 2014 (CET)
Belzikaan‎‎ ist da ein interessantes Beispiel: Habe ich wegen dem Meinungsbild in einen Artikel umgewandelt und dachte ehrlich gesagt auch, na ja, schon etwas wenig Daten. ;-)
Dann schaue ich mir die Artikel an, in denen Belzikaan‎‎ erwähnt wird und stelle fest, zu dem Typ gibt es ja echt Daten und das aus einer Ecke, die ich definitiv nicht auf dem Schirm hatte.
Viele Mini-Artikel werden wohl so oder so nur Mini-Artikel bleiben, aber denke da wir uns ja die Vollständigkeit bezüglich aller PR-spezifischer Begriffe als Ziel gesetzt haben, hat das Anlegen der Mini-Artikel doch im Vergleich zu Listeneinträgen einen positiven Effekt. Gerade auch für Begriffe, zu denen vereinzelte Infos in vielen Quellen verteilt sind. :-) --NAN (Diskussion|Beiträge) 15:44, 16. Feb. 2014 (CET)

Wortwahl

Hallo Pisanelli, bitte überdenke Deine Wortwahl. »Bescheuert«, »Korinthenkackerei« und »dämlich« sind keine passenden Stilmittel, um eine Bitte zu beantworten, die jemand freundlich an Dich herangetragen hat. VG --Klenzy (Diskussion) 16:08, 9. Feb. 2014 (CET)

Sorry, bin aus dem Ruhrpott, da ist man nicht so empfindlich. --Pisanelli (Diskussion) 17:07, 9. Feb. 2014 (CET)
;-) (es hat mich aus Ostfriesland über Umwege nach Nord-NRW verschlagen) Eh du, hömma: Kann ich nachvollziehen. Solange du nicht persönlich wirst, geht's ja noch. --GolfSierra (Diskussion) 17:12, 9. Feb. 2014 (CET)
Ich meine es nie persönlich. Ich werde nur manchmal etwas deutlicher, wenn ich Sachen etwas betonen will. Grundsätzlich geht es mir immer um die Sache. --Pisanelli (Diskussion) 17:13, 9. Feb. 2014 (CET)
und ich komme vom Bau. Da war selbst das noch sehr freundlich :-) Allerdings haben wir alle ein unterschiedliches Empfinden. Hier in der Perrypedia sollte man sich besser wie ein Haluter verhalten. (Der aber nicht in der Drangwäsche ist!) --Poldi (Diskussion) 17:14, 9. Feb. 2014 (CET)
LOL - vielleicht sollte ich den folgenden Text vervielfältigen und mir auf die persönliche Seite stellen, so oft hacke ich drauf herum (GolfSierra kennt das schon):
Im Internet ist es immer schwierig, Kritik anzubringen. Das wirkt dann immer wie der sprichwörtliche Schlag ins Gesicht, selbst dann, wenn man Kritik eigentlich positiv gemeint hat. Wir Menschen müssen bei der Kommunikation eigentlich immer den Gegenüber sehen (Mimik) oder hören (Stimmlage), um wirklich einschätzen zu können, ob Kritik nun freundlich gemeint war oder nicht. Daher hat mal ein cleverer Programmier die Smileys entworfen (was aber auch nur unvollkommen hilft). Auch spielt gerade bei den erfahrensten Perrpedianauten immer auch eine Überzeugung mit, wie etwas zu sein hat..., was dann unwillkürlich dazu führt, dass man sich entweder blöde vorkommt oder anfängt, sich zu ärgern (oder beides). --Sonnentransmitter (Diskussion) 17:15, 9. Feb. 2014 (CET)
Ich habe glaube ich, schon mal an anderer Stelle gesagt, dass ich hier nicht auf jeden und alles immer Rücksicht nehmen kann und will. Da wäre ich sehr beschäftigt und die PP ist schon zeitaufwändig genug. Und ich habe auch keine Lust, meine Persönlichkeit zu verbiegen und hier um der Höflichkeit willen "rumzusäuseln". Geht davon aus, dass ich es NIE persönlich meine. Wenn Ihr wollt, setzte ich hier auch schon mal prophylaktisch eine große Entschuldigung hin. Die kann sich dann jeder jederzeit abholen, wenn er meint, es nötig zu haben. Denn es wird garantiert wieder vorkommen... --Pisanelli (Diskussion) 17:19, 9. Feb. 2014 (CET)
Gut zu wissen, danke. --Klenzy (Diskussion) 18:05, 9. Feb. 2014 (CET)
. Is klar, Alter! --GolfSierra (Diskussion) 17:22, 9. Feb. 2014 (CET)
Immer noch Alte! ;) --Pisanelli (Diskussion) 17:22, 9. Feb. 2014 (CET)
Ich dachte bei einer Lady redet man nicht über das Alter? --Poldi (Diskussion) 17:26, 9. Feb. 2014 (CET)
na bitte, DAS geht doch auch übers Internet ;) --Sonnentransmitter (Diskussion) 17:27, 9. Feb. 2014 (CET)
Das lässt sich sowieso irgendwann nicht mehr kaschieren...;) --Pisanelli (Diskussion) 17:28, 9. Feb. 2014 (CET)
Ich roll mich ab... --GolfSierra (Diskussion) 18:36, 9. Feb. 2014 (CET)

Colonia-Con

Hi Pisanelli, da Du ja auch ganz maßgeblich bei der "iiiih-bäh-Konkurrenz" mitarbeitest, wie wäre es, wenn Du auf dem Colonia-Con auf das Podium mitgehen könntest. Siehe den ganz aktuellen Programmpunkt zur Perrypedia (10 Jahre Perrypedia): [1] Der Colonia-Con ist nicht nur Perry Rhodan, weit mehr als das , daher denke ich, wäre es eine Klasse Idee, wenn auch das Maddraxikon sich mit vorstellt (und sei es nur, dass Du erzählst, dass die Perrypedia der Großvater des Maddraxikons ist ;) ) Wäre bei Dir die Bereitschaft dazu vorhanden? Falls ja, denke ich, werden wahrscheinlich auch Poldi und Roman Schleifer mitziehen und das mitmachen (die Idee ist einfach zu gut) .... --Sonnentransmitter (Diskussion) 19:54, 29. Jan. 2014 (CET)

Besser nicht. Bei den Machern von Maddrax bin ich unten durch und habe deshalb alle Beteiligungen (samt Maddraxikon) vor kurzem eingestellt - auch lese ich die Serie bestimmt schon ein Jahr nicht mehr. Das Maddraxikon ruht zur Zeit wegen Personalmangel und großer persönlicher Schwierigkeiten von unserem Adminstrator und es steht in den Sternen, ob es weitergeht. Um weiterarbeiten zu können, wären einige technische Eingriffe nötig, um die Bugs des letzten Updates zu entfernen, wozu er einfach nicht kommt und zweitens sollte nicht nur ich an den Inhalten arbeiten. Von der Fanseite her besteht da offensichtlich kein Bedarf an mehr - von daher will ich meine Zeit auch nicht vergeuden und lieber hier mitarbeiten, wo meine Hilfe gebraucht werden kann. Ich habe auch keine Lust mehr, Werbung für Maddrax zu machen, mir wird nämlich dauernd vorgeworfen, ich würde die Serie kaputtmachen wollen. Wenn Mike mich auf dem Podium sähe, würde er vermutlich eine Herzattacke kriegen. Und so, wie ich bei all der Arbeit, die ich mir wegen Maddrax gemacht habe (Kolumnen, Rezensionen und Maddraxikon) inzwischen behandelt werde, haben die es schlicht nicht verdient. --Pisanelli (Diskussion) 11:54, 30. Jan. 2014 (CET)
Hm, schwierig. Ich selber habe nie Maddrax gelesen, aber selbst ich "Maddraxfremder" sehe aus der Ferne einige Warnzeichen. Vielleicht existiert Maddrax im Juni ja gar nicht mehr. Dafür kannst Du als Fan bestimmt nichts, ganz im Gegenteil... Übrigens, eine Leistung in der Vergangenheit bleibt eine Leistung auch in der Zukunft. Und das Maddraxikon ist beides. Mach einfach mal einen eigenen Abzug des Maddraxikons, vielleicht kannst Du den in Zukunft noch gebrauchen ... --Sonnentransmitter (Diskussion) 14:39, 30. Jan. 2014 (CET)
Den hat unser Administrator und der wird auch gut aufbewahrt. Vielleicht geht es irgendwann weiter, aber im Moment wüßte ich nicht, warum. Das Geld wird im August auch auslaufen und ich werde niemanden bitten, Neues zu schicken. Da müssen jetzt einfach mal andere ran, wenn es sie interessiert. --Pisanelli (Diskussion) 14:56, 30. Jan. 2014 (CET)

Texthervorhebung

Hallo Pisanelli, bitte verwende in Diskussionen keine GROSSSCHREIBUNG. Die Netiquette setzt Großschreibung mit Anschreien gleich. Ich bin da zugegeben etwas empfindich... verwende bitte zur Betonung andere Stilmittel: Kursivsetzung, Fettschreibung, Unterstreichung. Danke! --Klenzy (Diskussion) 20:35, 28. Jan. 2014 (CET)

Echt jetzt? Wenn Dich so'ne Formalie stört, ändere sie, wie es Dir gefällt. Ich denke, es geht aus dem Text hervor, dass es sich nicht um Schreien handelt und Du hast es doch auch richtig verstanden, oder? Ehrlich, man kann auch übertreiben. Wenn ich hier jeden persönlichen Wunsch erfüllen müsste, hätte ich echt viel zu tun und würde trotzdem noch zehn Leuten auf die Zehen treten. Aber ich merke es mir für's nächste Mal. --Pisanelli (Diskussion) 20:46, 28. Jan. 2014 (CET)
Genau. Danke, mehr will ich nicht. Und, nein, man ändert auch keine Diskussionsbeiträge anderer, auch nicht wegen Formalien. --Klenzy (Diskussion) 20:51, 28. Jan. 2014 (CET)
Man kann sicher auch noch leise schreiben, so wie ich. Noch'n Stilmittel ;-) --GolfSierra (Diskussion) 20:54, 28. Jan. 2014 (CET)
Hab' ich jetzt hier nicht so gefunden, aber instinktiv würd' ich sagen, das ist ein »Flüstern«... --Klenzy (Diskussion) 20:57, 28. Jan. 2014 (CET)
Solange keine Inhalte geändert werden, bin ich bei Formalien, Rechtschreibung oder anderer "Kleinigkeiten" tolerant ;) --Pisanelli (Diskussion) 22:39, 28. Jan. 2014 (CET)