Berbon-Lichtbringer

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Berbon-Lichtbringer waren ein Raumfahrerorden auf dem Planeten Kalamoun.

Organisation

Diese kleine, etwa 500 Mitglieder umfassende schlagkräftige und schwerbewaffnete Gruppierung verwendete als Symbol einen weißen Kreis mit einem Schwert und einem Stern. Dieses Zeichen prangte auf Brust und Rücken der Kombination der Ordensbrüder.

Die Finanzierung ihrer Raumschiffe und der Ausbreitung ihres Glaubens vom einfachen und richtigen Leben führten sie durch den Verkauf von Edelsteinen durch, die die Eingeborenen des Planeten Kalamoun in Bergwerken schürften. Händler verkauften die Steine im Auftrag der Berbon-Lichtbringer mit hohen Gewinnen. Die Ordenbrüder selbst besaßen kein privates Eigentum.

Geschichte

Als Chapats Bewusstsein den Körper des Ordensbruders Ekkotask im Verlauf seiner Seelenwanderung übernahm, bereiteten die Berbon-Lichtbringer unter Suher II. eine Expedition zum Planeten Tolzos vor, um den dort lebenden Eingeborenen ihren Glauben vom einfachen und richtigen Leben näher zu bringen und sie zu ihren Untertanen zu machen.

Doch die arkonidischen Kolonisten leisteten erbittert Widerstand, tatkräftig von Ekkotask, einem abtrünnigen Ordensbruder, unterstützt. Zahlreiche Brüder der Berbon-Lichtbringer liefen zu den Kolonisten über. Im entscheidenden Zweikampf unterlag Suher II. seinem Rivalen Ekkotask. Der ehemalige Gefolgsmann des »Abts« schickte Suher und die ihm verbliebenen uneinsichtigen Brüder mit den zwei noch intakten Raumschiffen nach Kalamoun zurück.

Quelle

Atlan 175