Bervos Mudies

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Bervos Mudies war im Jahre 3587 Premierminister der siganesischen Kolonie auf Zaltertepe und Vater von Mymai Cavarett.

Erscheinungsbild

Im Jahr 3587 war er 405 Jahre alt. Die Siganesin Angela Kysoli kritisierte, dass seine permanent gerötete Nase auf einen übermäßigen Alkoholgenuss schließen ließ.

Charakterisierung

Bervos Mudies entsprach überhaupt nicht dem typischen Bild eines Siganesen seiner Zeit. Während die allermeisten Siganesen auf Zaltertepe sehr förmlich auftraten und geradezu verklemmt waren, pflegte Bervos Mudies einen rustikalen Umgangston. Gerne gönnte er sich auch mal ein Gläschen hochprozentigen Alkohols. Ursache hierfür dürfte seine Vergangenheit in der siganesischen Raumflotte gewesen sein, von der er gerne erzählte. Zusammengefasst ließ sich Bervos Mudies als alter Haudegen bezeichnen. Zugleich dirigierte er jedoch in seiner Freizeit das Philharmonieorchester von Mater. (PR 913)

Geschichte

Vor seiner Zeit auf Zaltertepe war Bervos Mudies über viele Jahre Raumfahrer und in einer späteren Phase sogar Chef der Raumflotte von Siga. Einzelheiten über diese Zeit sind nicht bekannt. (PR 913)

Als im Jahre 3587 der loowerische Helk Nistor zusammen mit Baya Gheröl auf Zaltertepe landete, war Bervos Mudies Premierminister der siganesischen Kolonie, die neben der Kolonie der Ertruser und unbemerkt von diesen auf Zaltertepe existierte. (PR 913)

Nach dem Anflug von Nistor auf Zaltertepe, welcher von den Ertrusern für ein siganesischen Raumschiff gehalten wurde, nahm er an der von seinem Schwiegersohn Bagno Cavarett geleiteten zwölfköpfigen Expedition teil, die den Ertrusern beim Auffinden des Raumschiffes zuvorkommen wollte. Aufgrund seiner militärischen Vergangenheit kritisierte er hierbei wiederholt die Führungsmethoden seines Schwiegersohns. Die Aktion war trotz des Verlustes eines Teammitglieds erfolgreich, da Baya Gheröl und Nistor aufgespürt werden konnten und durch deren Hilfe die durch den Wucherpilz Pilobolus Zaltertepeus Matris verursachte Bedrohung der siganesischen und ertrusischen Kolonien behoben werden konnte.

Quellen

PR 913, PR 914, PR 926