Blo Rakane

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Blo Rakane war Anfang des 14. Jahrhunderts NGZ der bedeutendste Wissenschaftler des halutischen Volkes. Er hatte ein Kind namens Ova.

PR1964.jpg
Heft: PR 1964
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
PR2330.jpg
Heft: PR 2330
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
PR2048.jpg
Heft: PR 2048
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Erscheinungsbild

Blo Rakanes Erscheinungsbild wich deutlich von dem eines normalen Haluters ab. Seine Haut war völlig weiß. Rakane war nur 3,35 m groß und wog nur 1550 kg. Ihm fehlte vor allem der spezielle Metabolismus, der es einem Haluter erlaubte, seinen Körper auf molekular-atomarer Basis so umzuformen, dass er die Konsistenz von Terkonit erhielt. Blo Rakane war auch nicht in der Lage, jede beliebige Materie als Nahrung zu verwerten. Im Gegensatz zu anderen Halutern konnte er zum Beispiel keine Felsen zerkauen, sondern musste normale Nahrungsmittel zu sich nehmen. Er konnte nicht ohne Atemluft im Vakuum überleben. (PR 1964, PR 1965)

Charakterisierung

Blo Rakane war Wissenschaftler durch und durch. Er hatte selbst für einen Haluter überlegene geistige Fähigkeiten und wurde deshalb trotz seiner körperlichen Benachteiligung von allen Halutern respektiert. Laut einer Einschätzung Icho Tolots war Blo Rakane anderen Halutern geistig um den Faktor 1,6 überlegen. In Blo Rakane war das Erbe der Bestien offensichtlich nicht mehr lebendig, denn er war nicht gezwungen, Aggressionen im Zustand der Drangwäsche auszuleben. (PR 1964)

Sein Raumschif war die ZHAURITTER. (PR 1964)

Geschichte

Rakanes Elter Aro Zeis war während der Monos-Diktatur in eine 20 Millionen Lichtjahre entfernte Galaxie verschlagen worden. Dort wurde Rakane geboren und wuchs ohne Kontakt mit anderen Halutern auf. Als sein Elter starb, erreichte er Halut erst nach einer etwa hundertjährigen Odyssee im Jahre 1261 NGZ. (PR 1965)

1290 NGZ

1290 NGZ überzeugte er sein Volk, den Gharrern in Chearth gegen die Bedrohung durch die im Sonnentresor gefangengehaltenen Guan a Var zu helfen. (PR 1960, PR 1964)

1291 NGZ

Nachdem das Galaktikum zuvor bereits eine Hilfe für Chearth ablehnte, hielt er am 15. Januar 1291 NGZ eine Rede vor dem Galaktikum und kündigte an, dass die Haluter nach Chearth aufbrechen würden, um dort zu helfen. Zu diesem Zweck besorgte er die Pläne des Yaronag aus Janir Gombon Alkyetto, dem Museum der Nonggo, welches durch das Heliotische Bollwerk nach Kalkutta versetzt worden war. (PR 1964, PR 1965)

Das Volk der Haluter erwarb den größten arkonidischen Flottentender, die SHE'HUAN, und brach mit diesem Tender sowie 800 halutischen Begleitschiffen nach Chearth auf. Perry Rhodan konnte Blo Rakane überzeugen, selbst in der Milchstraße zurückzubleiben. Rakane überließ Icho Tolot die Mission nach Chearth und wechselte auf die SOL. (PR 1965)

Im Januar 1291 NGZ kam es beim Zentrums-Black-Hole zum Aufeinandertreffen der THOREGON SECHS und der Kosmischen Fabrik MATERIA, die Jagd auf die Superintelligenz ES machte. Die SOL war MATERIA in technischer Hinsicht hoffnungslos unterlegen, und so entwickelte Blo Rakane, gemeinsam mit Tautmo Aagenfelt, eine List. Mit Scheinangriffen und Funksprüchen, in denen von einer Geheimwaffe die Rede war, wurde MATERIA abgelenkt. Es gelang einem Einsatzkommando, bestehend aus Gucky, Monkey und Blo Rakane, nach MATERIA zu gelangen. Sodann verschwand MATERIA hinter den Ereignishorizont. (PR 1972)

Auf MATERIA stießen sie auf die Erranten. Es gelang ihnen, einen Transdimensionalen Zustandswandler mit Ultimatem Stoff zu erbeuten. Bei dieser Mission konnten sie Shabazza entführen, der sich auf MATERIA aufhielt. (PR 1974)

Als der Asteroidenkörper von Shabazza vernichtet wurde, konnte dieser Perry Rhodan überzeugen, ihn auf einer einsamen Welt abzusetzen, um dort vorgeblich zu sterben. Bei dieser Mission gelang Shabazza die Flucht und er übernahm Perry Rhodan. Mit der ZHAURITTER nahmen Blo Rakane, Bré Tsinga, Lotho Keraete und 20 vormalige TLD-Agenten die Verfolgung auf. Auf Lepso konnte Perry Rhodan sich schließlich der Kontrolle Shabazzas entziehen und ihn töten. (PR 1979, PR 1980)

Am 23. März 1291 NGZ experimentierten Blo Rakane und Tautmo Aagenfelt mit dem Transdimensionalen Zustandswandler. In einer Entfernung von 20 Lichtjahren zur SOL setzte Rakane das »Fingerhut« genannte Aggregat zwei interferierenden Hyperdim-Resonatoren aus. Im Bereich einer bestimmten Frequenz kam es zu einer energetischen Entladung und ein drei Kilometer langer Dimensionsriss entstand. In dessen Bereich wurde eine Masse geortet, die einem Mond beziehungsweise einem Sporenschiff entsprach. Die Analyse ergab, dass der Transdimensionale Zustandswandler in den Hyperraum ragte und der Fingerhut quasi als Anker im Normalraum fungierte. (PR 1985)

Zur gleichen Zeit entwickelten die Galaktiker einen Plan, um MATERIA mit der Pseudo-SOL zu bezwingen. Am 28. März 1291 NGZ erreichte die galaktische Flotte das Dengejaa Uveso. Die von Roman Muel-Chen ferngelenkte Pseudo-SOL näherte sich MATERIA, und Rhodan gab den Befehl zur Zündung der an Bord befindlichen Bomben. Doch das gewaltige Vernichtungspotenzial konnte MATERIA nichts anhaben. Um MATERIA ein Ende zu bereiten, strahlte Steph La Nievand auf Anregung von Rakane einen Transdimensionalen Zustandswandler mit einer Transformkanone nach MATERIA ab. Er detonierte in der Mitte der Kosmischen Fabrik und vernichtete sie endgültig. (PR 1986)

Nach der Vernichtung von MATERIA beobachtete die Besatzung der SOL eine sich nähernde Kapsel. Die gesamte Besatzung, bis auf Blo Rakane, Roman Muel-Chen und Rhodan, verlor durch einen mentalen Schlag das Bewusstsein. Torr Samaho, der Kommandant von MATERIA, war entkommen und griff die SOL an. Er konnte die Carit-Hülle jedoch nicht durchdringen und floh. (PR 1988)

Am 5. April 1291 NGZ tauchte Wanderer auf und ES forderte die Übergabe der SOL, da er sie in DaGlausch benötigte. Das Hantelschiff landete auf der Kunstwelt und nur Perry Rhodan verließ die SOL, um ins Solsystem zurückzukehren. (PR 1988)

Wanderer trat die Reise ins Thorrtimer-System an und nahm dort die Superintelligenzen Wechselbalg, Nisaaru, Zero, Stern von Baikolt und Zweigkanal des Äolentors auf. Des Weiteren kam Mondra Diamond, die hochschwangere Partnerin von Perry Rhodan, an Bord der SOL. (PR 1993)

Mitte April 1291 NGZ fanden sich 18 Virtuelle Schiffe am Rand des Kessels von Salmenghest und DaGlausch ein. Befehligt wurde der Raumschiffsverband von Alaska Saedelaere. Innerhalb einer Stunde erreichte Wanderer den Standort der Virtuellen Schiffe und ES erklärte, die Superintelligenzen müssten bis zum 29. April in dessen exaktes hyperphysikalisches Zentrum gebracht werden. Die Virtuellen Schiffe positionierten sich um Wanderer und die UHF-Emissionen ihrer Netzwerkhüllen bewirkten ein gemeinsames Kraftfeld, das durch die Anlagen der Maschinenstadt verstärkt wurde. Saedelaere wurde bei seiner Arbeit von Gucky und Rakane unterstützt. Vor dem Aufbruch des Verbands betonte Lotho Keraete, dass auf keinen Fall der Paratronschirm der SOL aktiviert werden durfte. (PR 1993)

Die hyperphysikalischen Begebenheiten des Kesselzentrums drohten die SOL zu zerstören. Trotz des Verbotes durch Keraete wurde der Paratronschirm aktiviert – und schlagartig befand sich die SOL in einem sternenlosen Raum. In einer Lichtsekunde Entfernung schwebte ein 104 Kilometer langer Pilzdom, dessen Stamm 23 Kilometer und dessen Hut 89 Kilometer maß. Unter der Krempe standen auf einer Galerie Gebäude und ebenso auf der Oberfläche des Hutes. (PR 1993)

Die SOL war im hyperdimensionalen Schwerpunkt des Kessels von DaGlausch angekommen, dem Bereich, in dem der PULS entstehen sollte. Es handelte sich dabei um eine Zone von 0,82 Lichtjahren Durchmesser, in der es keinerlei hyperenergetische Aktivität gab. Blo Rakane und Tautmo Aagenfelt fanden heraus, dass in diesem Bereich ein absolutes Vakuum herrschte. Es fanden keine Quantenfluktuationen statt. Daraus schlossen die Wissenschaftler, dass in diesem Bereich kein Ultimater Stoff entstehen konnte, was weiter bedeutete, dass dieser Bereich sich der Kontrolle durch die Kosmokraten entzog. Blo Rakane und den Terranern wurde klar, warum die Kosmokraten die Entstehung Thoregons verhindern wollten: es entstand damit eine dritte Kraft neben Kosmokraten und Chaotarchen. (PR 1999)

Wenig später traf die TAUCOON mit 25.000 Guan a Var ein, die das Gan Grango Ranka durchgeführt hatten. Auf dem Weg dorthin wurde die TAUCOON jedoch in einen Schlackehaufen verwandelt und die Besatzung musste von der SOL geborgen werden. Gleichzeitig mit der TAUCOON und der Guan a Var traf auch Perry Rhodan über die Brücke in die Unendlichkeit im Mega-Dom ein. (PR 1999)

Außerhalb des Kessels hatten sich zahlreiche Hilfsflotten der Kosmokraten und die Kosmische Fabrik NAR SARENNA versammelt. Hier traf Perry Rhodan, der als Abgesandter von Thoregon Verhandlungen mit den Kosmokraten führen sollte, auf den Diener der Materie Paradyn Smonker und den Kosmokraten Hismoom. Perry Rhodan konnte Hismoom davon überzeugen, dass die Entstehung Thoregons durch die Kosmokraten nicht verhindert werden könnte. Er bot ihm jedoch an, dass die Superintelligenzen darauf verzichten würden, Thoregon zu erweitern, wenn die Kosmokraten ihren Einfluss aus den Thoregon-Galaxien zurückzogen. Hismoom ging darauf ein und schloss damit mit Perry Rhodan am 30. April 1291 NGZ das Abkommen von DaGlausch. Er prophezeite Rhodan jedoch, dass das Jahrtausend der Kriege über die Thoregon-Galaxien kommen würde. (PR 1999)

Die Beben in DaGlausch hörten auf, und die Hilfsflotten der Kosmokraten zogen ab. Gleichzeitig kam an Bord der SOL Delorian Rhodan zur Welt, wobei Blo Rakane Mondra Diamond als Geburtshelfer unterstützte. (PR 1999)

Lotho Kereate, der Bote von ES, erschien an Bord der SOL und teilte den Terranern mit, dass die SOL einen wichtigen Auftrag für Thoregon in der Galaxie Segafrendo zu erfüllen hätte. Blo Rakane entschloss sich, diese Mission nicht zu begleiten und verließ die SOL. (PR 1999)

1303 NGZ

Im Mai 1303 NGZ wurde das Solsystem von Morkhero Seelenquell bedroht. Gemeinsam mit Trim Marath konnte Rakane eine Spur ins Morbienne-System verfolgen. (PR 2009)

An Bord der LEIF ERIKSSON nahm Rakane an dem Einsatz gegen Seelenquell teil. Da der Planet in eine psionische Aura gehüllt war und ungemein stark im UHF-Bereich strahlte, fielen alle Mutanten in ein psionisches Koma und Rakane wurde bewusst, warum Seelenquell hier seine Basis eingerichtet hatte. Der Planet Morbienne III stellte eine unerschöpfliche Energiequelle für ihn dar. Der weiße Haluter vermutete, dass sich Seelenquell für bestimmte Aktionen aufladen musste. (PR 2010, PR 2011)

Ende 1303 NGZ nahm Rakane an der Expedition der SCHIMBAA und der ZEUT nach Alashan im Thorrtimer-System in DaGlausch teil. Dort war nach der Konstituierung des Thoregons die SHE'HUAN mit 5000 Halutern und unzähligen Versorgungsgütern an Bord aufgetaucht. Die Haluter schlossen sich den Menschen von Alashan an und hielten ihre schützende Hand über die Kolonie. Hier erfuhr Rakane einiges über die Hintergründe des Thoregons und der Geburt von ES. (PR 2048)

Später nahm Rakane an der Befreiung des Planeten Ertrus von der arkonidischen Besatzung unter SEELENQUELL teil.

1311 NGZ

PR2148.jpg
Heft: PR 2148
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Während des Angriffes des Reiches Tradom 1311 NGZ unterstützte Rakane auf dem Merkur die Terraner bei der Verstärkung ihrer Paratronschirme. Er nahm an der Untersuchung des erbeuteten AGLAZAR-Raumers auf Luna teil und war maßgeblich an der Entwicklung des Paradim-Panzerbrechers und des PDP-Distanznadlers auf Merkur beteiligt.

1330 NGZ

Seit dem Jahr 1325 NGZ war Blo Rakane mit der SOL zur Galaxie Hangay unterwegs, um die Entstehung einer Negasphäre zu verhindern. 1330 NGZ / 1331 NGZ war er mit Tess Qumisha und Tangens dem Falken an der Weiterentwicklung der Ultra-Giraffe beteiligt. Er nahm an der Untersuchung der Station eines unbekannten Volkes in der Nähe des Schwarzen Loches Athaniyyon teil. Er wertete einen Richtstrahl aus, den die Station kurz vor der Vernichtung durch Traitanks aussendete, was zur Entdeckung des Planeten Ultrablau führte. Dort strandete er infolge der erhöhten Hyperimpedanz mit den anderen Solanern.

1342 NGZ

Im Juli 1342 NGZ nahm Blo Rakane an einem Vorstoß nach Rothger teil, wo ein TRAI-Versorger abgestürzt war. Als die letzten Überlebenden des TRAI-Versorgers einen Notruf absetzten, wurde das Schiff entdeckt. Blo Rakane konnte verhindern, dass es gesprengt wurde, erlitt dabei aber schwere Verletzungen. Zwei seiner Augen erblindeten, und er musste reanimiert werden. Er erholte sich schnell und wirkte wenig später an der Erforschung der Rohstoffe mit, die aus dem TRAI-Versorger geborgen wurden.

1343 NGZ

Zusammen mit dem Mom'Serimer Siri Solabas entwickelte Blo Rakane am 2. Oktober 1343 NGZ eine Khalumvatt-Ummantelung für das T-Exagonium, mit dem dessen Effizienz um 30% gesteigert werden konnte. (PR 2416)

1344 NGZ

Blo Rakane stellte Mitte Mai 1344 NGZ den ersten Prototypen der Ultra-Giraffe UHF-P-3 in Dienst. (PR 2419)

1463 NGZ

Im Jahre 1463 NGZ war Blo Rakane Chefwissenschaftler des Neuen Galaktikums. (PR 2514)

1517 NGZ

Im Jahre 1517 NGZ hatte Blo Rakane den Posten als Chefwissenschaftler des Neuen Galaktikums abgegeben und sich nach Halut zurückgezogen, um sich privaten Projekten zu widmen. Er wurde von den Halutern als ihr Sprecher, genannt Anwalt Aller, gewählt und vertrat diese damit sowohl in inner- als auch außerhalutischen Angelegenheiten. Zu diesem Zeitpunkt war sein Kind Ova bereits geboren. (PR 2780)

Quellen

PR 1960, PR 1964, PR 1965, PR 1972, PR 1974, PR 1979, PR 1980, PR 1985, PR 1986, PR 1988, PR 1993, PR 1999, PR 2009, PR 2010, PR 2011, PR 2048, PR 2075, PR 2124, PR 2328, PR 2330, PR 2331, PR 2416, PR 2419, PR 2514, PR 2714, PR 2780