Borrengold

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Borrengold ist der zweite von vier Planeten der gelben Sonne Riffta und liegt im Omgenoch-Oktanten der Galaxie Hirdobaan. Borrengold besitzt keinen Mond. (PR 1772)

Astrophysikalische Daten: Borrengold
Sonnensystem: Riffta
Galaxie: Hirdobaan
Entfernung zur Milchstraße: ≈118,2 Mio. Lichtjahre
Monde: 0
Mittlere Sonnenentfernung: 176 Mio. Kilometer
Atmosphäre: erdidentisch, atembar: Stickstoff, Sauerstoff, Edelgase, Wasserdampf, Kohlendioxid
Bekannte Völker
Hamamesch, Skatar
PR1773.jpg
Heft: PR 1773
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Übersicht

Borrengold ist der Standort des Oktogons, der Versammlungsstätte der Handelsfürsten Hirdobaans. Aus diesem Grund ist Borrengold durch Fermyyd bewachtes Sperrgebiet. (PR 1772)

Wegen seiner Achsneigung von 27 Grad, weist Borrengold extreme Jahreszeiten auf – nur in der Äquatorzone ist das Klima einigermaßen stabil. (PR 1772)

Der Tag mit 30 Tix ist die Grundlage für die Zeitrechnung in Hirdobaan. (PR 1772)

Borrengold ist ein Planet mit fast dreißig Prozent Landmasse, die sich auf vier Kontinente aufteilen: Ein Doppelkontinent mit West-Akrama und Ost-Akrama auf der Nordhalbkugel und die Kontinente Okmuun und Staama auf der Südhalbkugel. (PR 1772)

Staama

Am südlichen Polarkreis Borrengolds liegt der Kontinent Staama. Dort befindet sich im Zentrum des Kontinents der Versammlungsort der Handelsfürsten der Hamamesch, das 1800 Meter durchmessende Oktogon. Alle sechs Jahre findet hier der Zug der Herrscher sein Ende. (PR 1772)

Das Oktogon beherbergt auch die ständigen Hamamesch-Vertretungen der einzelnen Oktanten. Das führt dazu, dass sich auch Angehörige anderer Völker Hirdobaans auf Staama niedergelassen haben. Sie verdingen sich als Jäger und Fallensteller, handeln mit den Eingeborenen und versorgen die Hamamesch mit Lebensmitteln. (PR 1772)

Skatar

Die Skatar sind die Eingeborenen Staamas, deren Entwicklung über das Steinzeitalter nicht hinausgekommen ist. Die Skatar leben in Höhlen – im Winter aber auch in Wohnburgen aus Eis. Man schätzt ihre Anzahl auf etwa 100.000 Köpfe. (PR 1773)

Schule der Maschtaren

Im Untergrund von Borrengold liegt auch ein Teil der geheimen Schule der Maschtaren. Dieser Teil ist durch einen Antigravschacht vom Oktodrom, dem Zentrum des Oktogons, aus erreichbar – darüber hinaus nur über eine Transmitterverbindung vom Tampir-Mond Coenus. (PR 1768)

Geschichte

Im Jahr 20 NGZ beendete der Rebell Fir (ein Opera-Roboter im Auftrag von RobRepair) einen Bruderkrieg der Hamamesch, indem er die zerstrittene Liga von Geuch einigte und die Zentralwelt Pendregge des Olkheol-Konsortiums vernichtete. Unter der Leitung von Fir fanden anschließend Friedensverhandlungen auf Borrengold unter der Beteiligung aller Handelsfürsten der Hamamesch statt, die in dem »Frieden von Pendregge« mündeten. Dieser Friede sah die Aufteilung Hirdobaans in acht Oktanten vor, mit jeweils einem Handelsfürsten als Führer, die von den jeweils bewohnenden Hamamesch nicht verlassen werden durften. Alle sechs Jahre sollte dem Frieden von Pendregge gedacht werden. Aus diesem Anlass wurde der Planet Borrengold dazu auserwählt, den Treffpunkt der Handelsfürsten, das Oktogon, aufzunehmen. Da die Einengung durch die Oktanten nur wenig Kontakt zwischen den Oktanten möglich machte, bot sich somit die Gelegenheit zur Aussprache und zum Einfädeln neuer Geschäfte. (PR 1786)

In der Folgezeit wurde im Untergrund von Borrengold, in einer geheimen Aktion, die Schule der Maschtaren gebaut. (PR 1786)

Am 6. Oktober 1220 NGZ wurde die Versammlung der Handelsfürsten auf Borrengold durch ein großes Bankett eröffnet. Zwischen den Handelsfürsten herrschten Spannungen und Karon von Omgenoch reizte seine Beraterin, die Sydorrierin Deliga, zur Kompensation seines Ärgers so weit, dass sie den Handelsfürsten mit der Waffe eines anwesenden Offiziers erschoss. Im gleichen Moment griff die gemeinsame Flotte von Galaktikern und Crypers Borrengold an. Die allgemeine Verwirrung und die Hilfe des Stuuhrs Bremse sorgten dafür, dass Deliga mit einem Gleiter fliehen konnte. Der Maschtar Morran nahm dann persönlich die Verfolgung auf. (PR 1772)

Noch am selben Tag aktivierten die Maschtaren ihre speziellem Abwehrsysteme zum Schutze des Oktogons. Durch diese Maßnahme mussten die Galaktiker den Angriff abbrechen. (PR 1772)

Während ihrer Flucht verunglückte Deliga mit ihrem Gleiter und wachte umsorgt von Skatar, den Ureinwohnern Borrengolds, wieder auf. (PR 1773)

Am 7. Oktober 1220 NGZ mussten die im Oktogon anwesenden Maschtaren per Transmitter zum Tampir-Mond Coenus fliehen, da die Galaktiker alle Abwehrsysteme auf Borrengold ausschalten konnten. In der Folgezeit wurden alle Handelsfürsten gefangen genommen und auf Borrengold interniert. (PR 1773)

Am 9. Oktober 1220 NGZ wachte Deliga von den Skatar verlassen in ihrer Schlafhöhle auf. Als sie die Höhle verließ, wurde sie von Maschtar Morran liquidiert. Da er Deliga verfolgt hatte, kam er zu spät zu den unterirdischen Transmitter-Anlagen und wurde von Icho Tolot verhaftet. (PR 1773)

Am 17. Dezember 1220 NGZ fanden an Bord der MONTEGO BAY über Borrengold Friedensverhandlungen zwischen den Handelsfürsten, den Sydorriern und dem neuen Oberkommandierenden der Fermyyd statt. Ziel war die Festlegung der weiteren politischen Struktur in Hirdobaan. (PR 1796)

Anmerkung: Die weitere Geschichte Borrengolds ist unbekannt.

Quellen

PR 1768, PR 1772, PR 1773, PR 1786, PR 1796