Boscyks Stern

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Boscyks Stern ist eine kleine rote Sonne der Spektralklasse M mit zwei Planeten. Benannt ist die Sonne nach Lovely Boscyk, dem ersten Kaiser der Freihändler. Die Entfernung zum Sektor Morgenrot beträgt 5528 Lichtjahre.

Astrophysikalische Daten: Boscyks Stern
Galaxie: Milchstraße (Westside) (Spartac 2.1)
Entfernung zum Solsystem: 6309,1 Lichtjahre (Spartac 2.1)
Entfernung nach Arkon: 32.350,2 Lichtjahre (Spartac 2.1)
Entfernung nach Verth: 62.013,8 Lichtjahre (Spartac 2.1)
Entfernung zum Zentrum der Milchstraße: 23.699,3 Lichtjahre (Spartac 2.1)
Spektraltyp des Sterns: M (rote Zwergsonne) (Spartac 2.1)
Anzahl der Planeten: 2 (Spartac 2.1)
Bekannte Planeten: Fireplace, Olymp
Bekannte Völker
Freihändler (Terraner)

Übersicht

Der innere Planet Fireplace wird auch Hephaistos genannt. Er ist ein Einseitendreher.

Der äußere Planet ist Olymp. Die einstige Zentralwelt der Freihändler ist eine der wichtigsten Welten in der Liga Freier Terraner.

Geschichte

Nach ihrer Rückkehr in die heimatliche Milchstraße flog die SZ-2 im Januar 3581 Boscyks Stern an. Sie wollte auf Olymp ihre NUGAS-Vorräte auffüllen. Die Laren wandelten das NUGAS-Depot jedoch zu einer Falle für die SZ-2. Um die SZ-2 in Sicherheit zu wiegen, zogen sie ihre Wachflotte ab. Die SZ-2 konnte dank des Eingreifens von Anson Argyris ihre Vorräte dennoch auffüllen und der Falle entkommen. (PR 737)

Im Jahr 3587 besetzten die Orbiter mit 17.000 Keilraumschiffen das System. (PR 949)

Am 15. Mai 1303 NGZ startete der 2. Schlachtkreuzerverband der 17. Imperialen Flotte einen Angriff auf das System. Die Flotte wurde durch den Einsatz der Aagenfelt-Barriere in ein Minenfeld umgeleitet. Die durchkommenden Einheiten unterlagen im Gefecht mit der Olymp-Heimatflotte.

Quellen