Braker Hoyt

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Braker Hoyt war ein Bewohner der Stadt Orxeya auf Pthor.

Erscheinungsbild

Er war ein Orxeyaner mit hünenhafter Statur und schwarzem Bart.

Charakterisierung

Hoyt hasste Sator Synk inständig, was aber auf Gegenseitigkeit beruhte. Beide hätten einander am liebsten den Hals umgedreht. Ein Grund für diese Feindschaft lag in Braker Hoyts Schwester. Nach verschiedenen Versionen wollte Synk sie entweder belästigen, oder das Gegenteil, nämlich ihre Annäherungsversuche zurückweisen.

Geschichte

Braker Hoyt war einer der reichsten und einflussreichsten Händler der Stadt. Im Jahre 2650 schloss er mit seinem Erzfeind Synk Frieden, da dieser mit seinen Robot-Guerillas sowie drei verbündeten Piraten vom Regenfluss die von den Scuddamoren besetzte Stadt kurzfristig befreien konnte. Damit ermöglichte er den Orxeyanern, sich aus der Stadt zurückzuziehen, ohne dabei ihr Gesicht und ihren Stolz zu verlieren. Denn niemand konnte danach noch behaupten, sie hätten Orxeya dem Feind ohne Widerstand überlassen. Diglfonk, Sator Synks treuer Diener, hatte ihnen die Augen geöffnet, dass sie sich in der Stadt feige versteckt, anstatt gegen die Besatzer gekämpft zu haben. Durch Synks Heldentat änderte sich ihre Einstellung wieder, und sie waren fortan bereit, sich tapferer zu verhalten. (Atlan 424)

Braker Hoyt organisierte für jene, die sich vor den Scuddamoren verborgen halten sollten, einen sicheren Unterschlupf außerhalb Orxeyas. Hier versteckten sie sich, um nach dem Abzug der Besatzer in die Stadt der Händler zurückzukehren und beim Wiederaufbau zu helfen. (Atlan 424, Atlan 443)

Nachdem die Scuddamoren und die ihnen nachfolgenden Trugen Pthor verlassen hatten, wurde Braker Hoyt zum neuen Gewicht ernannt. Bei einer Feier trank er viel Bier und wurde danach wehmütig. Er beklagte, dass diese Feier nicht das wäre was sie sein sollte, da der heldenhafte Sator Synk nicht daran teilnehmen konnte. Es kam zu Wortgefechten zwischen ihm, Gandel Gars sowie Menser Synk, die in zwei ordentlichen Schlägereien mit anschließender Verbrüderung endeten. In seinem Dusel verkündete Braker, am nächsten Morgen aufbrechen und Sator Synk suchen zu wollen. Zu seinem Entsetzen schlossen sich spontan Gandel Gars sowie 8 weitere Orxeyaner an; somit konnte er sich keinen Rückzieher mehr leisten. Ohne ihn davor zu fragen bestimmte Gandel ihren Cousin Molron zum interimistischen Gewicht während Hoyts Abwesenheit. (Atlan 443)

Dann brachen sie auf ihren Yassels auf, um den Helden von Pthor zu suchen. Sie wurden auch bald fündig, und sie hätten Sator in keiner besseren Lage finden können, hatte dieser doch soeben mit einem Schwert das wohl letzte Monster aus den Horden der Nacht getötet. Sofort wurde er als Drachentöter gefeiert, und es wurde gebratenes Drachenfleisch sowie reichlich Bier gereicht. Dabei fiel Braker Hoyt auf, dass mit Sator Synk etwas nicht stimmte. Offenbar hielt dieser alle Roboter für Lebewesen und Maschinen für Tiere oder Produkte der Natur. Darauf angesprochen, rannte Synk davon, und seine Guerillas Diglfonk und Gykogsbeeden folgten ihm. Tatsächlich war dem Helden von Pthor ein Hypnoblock verpasst worden, der nun entfernt wurde, und aus Sator wieder den alten Raufbold machte. Hoyt und seine Begleiter wollten Synk nun begleiten, aber der lehnte strikt ab. Als sie sich hartnäckig zeigten, ließ er sie von den Robot-Guerillas fesseln, auf ihre Yassels binden und zurück nach Orxeya schicken. (Atlan 443)

Als sie vor den Toren der Stadt ankamen mussten sie erfahren, dass inzwischen die Magier die Macht auf Pthor übernommen hatten, und ihnen nichts entging. Nicht einmal ihre Gedanken, denn sobald sie die Magier insgeheim verfluchten, passierten unangenehme Dinge mit ihnen. Es begann, dass ihre Yassels in die Lüfte aufstiegen und sich drehten, sodass sie auf den Boden fielen. Im Goldenen Yassel zersprangen ihre Bierkrüge beim Trinken, und diverse andere Dinge. Schließlich wagten sie es kaum noch, auch nur an die Magier zu denken. (Atlan 455)

Quellen

Atlan 424, Atlan 443, Atlan 455