Brangeln

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Brangeln sind die intelligenten Bewohner des Planeten Loors in Wolcion.

A341 1.JPG
Atlan 341
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt
A340Illu.jpg
Atlan 340 - Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Erscheinungsbild

Diese Wesen sind etwa eineinhalb Meter groß und haben graue wurstförmige Körper, die oben dünner werden. Oben auf der Körperspitze sitzen schwarze Wülste, mit denen die Brangeln sehen und hören können. Ein Geruchssinn hat sich bei ihnen nicht ausgebildet. Sie bewegen sich auf kurzen Beinen vorwärts, ihre ebenfalls kurzen Arme enden in Händen mit je drei Saugrüsselfingern. Damit nehmen sie ihre breiartige Nahrung auf und kommunizieren auch damit, indem sie schmatzende Geräusche mit den sich daran befindenden Saugnäpfen verursachen.

Bekannte Brangeln

Gesellschaft

Nomadentum

Brangeln führen ein Nomadendasein. Mit ihren Karawanen durchziehen sie den Kontinent Loorsat und lassen sich in den sieben großen Ebenen für bestimmte Zeit nieder, bevor sie wieder weiterziehen. Einen wichtigen Teil ihres Lebens stellen die Spyten dar, die sie in ihren Karawanen mitführen und die ihnen als Last- und Nutztiere dienen.

Sie haben nur eine primitive Zivilisation hervorgebracht und sind nicht besonders intelligent. Sie halten sich für die dominierende Rasse auf ihrem Planeten und erkennen dabei nicht einmal, dass die Zlits, große Raubechsen, ebenfalls ein – geringes – Maß an Intelligenz entwickelt haben.

Bekannte Karawanen

  • Goltarys – Karawane in Mur-Zerrada
  • Jarsys – wurde durch die Landung Pthors, einer von der Karawane Lhirrl eingeschleppten Seuche und schließlich durch einen Überfall der Karawane Putlotz nahezu vollständig vernichtet.
  • Lhirrl – wurde von einer Seuche ausgerottet.
  • Purlotz – lebte seit langem in der Ebene Purgh-Simz durch Vernichtung anderer Karawanen. Durch sie bekam Purgh-Simz den Beinamen »Ebene des Todes«.

Geschichte

Nachdem die Spercoiden in der Ebene Jell-Cahrmere einen Stützpunkt errichtet hatten, wo ein Heer aus 250.000 Robotkriegern aufgestellt wurde, verbot ihnen der bedächtige Hirte Juscu alle Wanderungen. Diese stellten seiner Meinung nach nur unnütze Unordnung dar. Damit war die Existenz der Brangeln unmittelbar bedroht, denn die Spyten waren auf die Wanderungen angewiesen.

Noch bevor es deshalb zu einer Katastrophe kommen konnte, musste im Jahre 2648 Pthor auf Loors notlanden. Dabei wurde die gesamte Roboterarmee zerstört. Nachdem Atlan die Station durchsucht hatte, wurde ein Alarm ausgelöst. Das Spercoidenschiff TREUE landete, um nachzusehen und verübte unter einer Karawane ein großes Massaker, um die Überlebenden einzuschüchtern.

Es dauerte lange, bis sich die Brangeln an die Aufhebung des Reiseverbots gewöhnen konnten. Nachdem Pthor 2649 Loors wieder verlassen hatte (und dabei einen gewaltigen Orkan sowie einige Brände auslöste), dürften sich die Verhältnisse allmählich wieder normalisiert haben.

Quellen

Atlan 339, 340, 341, 342, Atlan 364