THOREGON VIER

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Buck (Roboter))
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich unter anderem mit dem Roboter Buck. Für weitere Bedeutungen, siehe: Buck.

Die aus der Produktion der Nonggo stammende THOREGON VIER war das Raumschiff des jeweiligen Vierten Boten von Thoregon.

Anmerkung: Während der etwa zwölf Jahrtausende umfassenden Geschichte der Mitgliedschaft der Nonggo in der Koalition Thoregon gab es sicher mehrere Schiffe mit diesem Namen. Bekannt wurde jedoch nur der Typ, den der Bote Zenndicyl Pervorat Zeun im 13. Jahrhundert NGZ benutzte.
PR1890.jpg
Die baugleiche KAURRANG
Heft: PR 1890
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Ausstattung

Die THOREGON VIER war ein typisches Schiff der Baureihe »Balkenspindel«. Der spindelförmige Schiffskörper war bei einem Durchmesser von etwa 10 Metern 70 Meter lang. Am Bug war ein quer zum Rumpf stehender 25 Meter langer »Balken« angebracht, der einen Querschnitt von 4 mal 4 Metern aufwies.

Trotz ihrer relativ geringen Größe war die THOREGON VIER fernflugfähig. Der an Bord befindliche halbkugelförmige, etwa 50 Zentimeter durchmessende Roboter Buck war für die Instandhaltung des Schiffes zuständig und in der Lage, auch schwerste Beschädigungen zu beheben.

In Anerkennung der Aufgabe als Boten-Schiff waren die Wandverkleidungen im Innern der THOREGON VIER mit den wabenförmigen, die Koalition Thoregon versinnbildlichenden Sechseck-Symbolen verziert.

Geschichte

Im Rahmen seiner Tätigkeit als Bote von Thoregon flog Zenndicyl Pervorat Zeun im Jahre 1222 NGZ mit der THOREGON VIER auch die Galaxie Tolkandir an. Dort gelangte er in den Besitz von Informationen, die besagten, dass die Wesenheit Goedda befreit worden war. Er selbst wurde während dieser Mission jedoch lebensbedrohlich verletzt, und auch der Antrieb des Raumschiffs trug Beschädigungen davon. Auf dem Weg zum Arsenal der Baolin-Nda, von wo aus er diese wichtige Nachricht weitergeben wollte, strandete das Schiff schließlich in der Galaxie Bröhnder. Hier starb der Bote, und die THOREGON VIER trieb über 60 Jahre hinweg im All.

Ende des Jahres 1288 NGZ wurde sie von den auch als »Schrottsammler von Bröhnder« bekannten Maoten gefunden und geborgen. Auf deren Heimatwelt Maotock gelangte schließlich Alaska Saedelaere in den Besitz der THOREGON VIER. Der Roboter Buck hatte die notwendigen Reparaturen des Schiffes bis zu dieser Zeit nahezu vollständig abgeschlossen. Lediglich der Überlichtantrieb wies noch nicht seine volle Kapazität auf.

Aufgrund der Informationen, die Alaska Saedelaere von dem Bordrechner erhielt, machte er sich nun seinerseits auf den Weg nach Tolkandir. Dort wurde die THOREGON VIER Mitte März des Jahres 1289 NGZ zerstört.

Risszeichnung

»Raumschiff des vierten Boten von Thoregon« (PR 1827) von Heinz Haßfeld

Quellen

PR 1806, PR 1826, PR 1827, PR 1838, PR 1849