CHRISTOPH KOLUMBUS

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die CHRISTOPH COLUMBUS war ein Ultraschlachtschiff des NEIs.

Ausstattung

Sie gehörte zur GALAXIS-Klasse. (PR 721)

Geschichte

Die CHRISTOPH COLUMBUS war ein Schiff des Verbandes aus drei Ultraschlachtschiffen, der Ronald Tekener im Oktober 3580 zu Verhandlungen mit den Maahks begleitete. Der Verband flog zuerst den Weltraumbahnhof Lookout-Station an. Dort fand die Besatzung 3000 tote Maahks und untersuchte unbekannte Psi-Impulse. Da keine lebenden Maahks angetroffen wurden, flog der Verband weiter nach Midway-Station. Dort fand die Besatzung ebenfalls 3000 Tote und die unbekannten PSI-Impulse. (PR 721)

Während die Besatzung von sechs Korvetten die Station untersuchte, wurden die Schiffe von 8000 Walzenraumern der Maahks überrascht. Ronald Tekener befahl dem Kommandanten des Verbandes, Macco Rome, den Rückzug und blieb auf der Station. Ronald Tekener und die Besatzung der Korvetten wurden von den Maahks gefangen genommen. (PR 721)

Die Maahks brachten die Gefangenen nach Andro-Beta. Die CHRISTOPH COLUMBUS und die beiden anderen Ultraschlachschiffe folgten der Flotte der Maahks, griffen jedoch nicht ein. Nachdem Ronald Tekener die Maahks davon überzeugen konnte, Vertreter einer freien Menschheit – des NEIs – zu sein, wurden die Gefangenen auf eine Sauerstoffwelt deportiert. Den Gefangenen gelang die Flucht auf die PARACELSUS durch einen Transmitter der Maahks. (PR 721)

Quelle

PR 721