CONDOS VASAC

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die CONDOS VASAC (CV), alt-akon. für »Erneuerer«, war eine aus verschiedenen Syndikaten bestehende Terrororganisation, die unter anderem mit dem Ziel gegründet wurde, sämtliche Konstruktionsunterlagen der Transformkanone auszuspionieren, um waffentechnisch mit den Terranern gleichzuziehen und langfristig das Solare Imperium zu vernichten.

Organisationsstruktur

Die CONDOS VASAC war in verschiedene Syndikate mit streng hierarchischem Aufbau gegliedert. Die Spezialgebiete der einzelnen Mitgliedsvölker wurden durch Farben gekennzeichnet:

Volk Farbe Spezialgebiet
Akonen Blau Technik, technologische Spionage, Suche nach lemurischer Alt-Technologie
Überschwere Grün Söldner, Schutzgelderpressung
Aras Gelb Drogen, Gifte, Biowaffen
Springer Rot Sklavenhandel, Erpressung, Waffenschmuggel
Báalols Violett Parafähigkeiten

Zu diesen von den Akonen und Arkoniden abstammenden Völkern kamen noch Splittergruppen anderer Völker, die den Terranern missgünstig gesinnt waren oder deren Fähigkeiten sich die CV auf anderen Wegen sicherte, sei es durch Erpressung, Bestechung oder andere Beeinflussung.

Auch von arkonidischer Seite bekam die CV Zulauf. Die SENTENZA unterstützte sie ebenfalls, wenn auch aus eigennützigen Gründen. Zudem gelangten nach dem Sieg der Terraner über die Meister der Insel über Schleichwege immer wieder Tefroder in die Milchstraße, die mit ihren Kenntnissen und Informationen über die lemurische Alt-Technologie insbesondere den Akonen neue Anstöße gaben.

Bekannte Mitglieder

Wiederentstandene CONDOS VASAC

Geschichte

Gründung

Die CONDOS VASAC wurde ursprünglich von den Grossarts, mutierten Maahks, gegründet. Diese waren auch die Oberbefehlshaber. Der Hauptstützpunkt der CV und somit das Projektplanungszentrum war das von den Lemurern künstlich zusammengefügte Tarlora/Hydra-System. Während die Grossarts hauptsächlich die Planungen durchführten, befehligten die Akonen den militärischen Arm der CV.

Beweggründe der Akonen

Die Terraner machten sich die Akonen zu Feinden, als sie im Jahre 2102 den blauen Schutzschirm um das akonische System vernichteten. Seit dem Niedergang des Großen Tamaniums hatten die Bewohner des 87. Tamaniums die Doktrin vertreten, dass Isolation notwendig sei, und sich vor den Halutern unter ihrem Schutzschirm verborgen. Ohne den Schirm sahen die Akonen sich nun mit den Gefahren der Milchstraße konfrontiert.

In der Folge expandierten sie wie ihre direkten Vorfahren, die Lemurer. Jedoch stießen sie trotz aller Expansion und dem Aufbau eines eigenen Reiches immer wieder auf Interessensgebiete der Terraner. Das Trauma, den Jahrtausende währenden Schutz verloren zu haben, überwanden sie nie. Später wurde klar, dass die Zerstörung des Schirmes für die Akonen ähnlich gravierend war wie für die Lemurer die Zerstörung Zeuts.

Auch der Eintritt in die Galaktische Allianz geschah nur vor dem Hintergrund der Posbi-Gefahr. Nach der Beseitigung der Gefahr erfolgte der Austritt.

Da dem Energiekommando von Akon keine große Flotte zur Verfügung stand, bzw. es diese im Jahr 2401 im Twin-System wieder verlor, kam als Alternative nur die Bekämpfung der Terraner aus dem Verborgenen heraus in Frage: in Form einer geheimen Terrororganisation.

Zerschlagung

Im Jahre 2406 machten die Terraner zum ersten Mal Bekanntschaft mit der CONDOS VASAC.

Durch verschiedene Einsätze der USO unter Ronald Tekener, Sinclair Marout Kennon sowie Melbar Kasom und Lemy Danger in den Jahren 2406–2408 gelang es, den militärischen Arm der CV zu zerschlagen.

Unter anderem erlangte der Einsatz von Lemy Danger und Melbar Kasom Bedeutung, die im Jahre 2408 die Geheimstation SEKTEST 23 infiltrieren und mit Hilfe des als Schläfer in die CONDOS VASAC eingeschleusten USO-Majors Kalos-Rotan das aus der RAWANA gestohlene Hyperinmestron unbrauchbar machen konnten. (PR-TB 197)

Trotz des massiven Einsatzes der USO konnten viele Mitglieder der CV untertauchen.

Wiederauferstehung

Ähnlich dem Kopf einer Hydra bildete sich die CONDOS VASAC in den 20er Jahren des 25. Jahrhunderts durch Betreiben der VeCoRat XaKuZeFToNaCiZ wieder neu. Es kam zur Vermischung der überlebenden Akonen mit den anderen Verbrechersyndikaten der Galaxis. Nach dem Wegfall der Grossarts als Befehlshaber übernahmen die Akonen die Führung der Organisation.

Zur Grauen Eminenz im Hintergrund wurde der ehemalige Zeitagent der Meister der Insel, Talossa. Dieser erbeutete mit überlebenden Tefrodern und der Kitsune von Gord große Bestände der lemurischen Alt-Technologie, unter anderem das Projekt Shimada. Ferner kann angenommen werden, dass er auch auf Technologie der Hathor zurückgreifen konnte.

In den 30er Jahren des 25. Jahrhunderts machte die tefrodische Untergrundorganisation Spoctara von sich reden, die sich von der CONDOS VASAC Unterstützung bei der Rückeroberung von Andromeda erhoffte. Ferner unterstützte Talossa ab dem Jahre 2430 anonym massiv die Zeitexperimente der Akonen mit dem defekten Zeittransmitter auf Pigell. (PR-TB 393)

Zur Beinahekatastrophe kam es, als sich 2440 ein Assassine in Luna einschmuggeln konnte, um die terranische Paratrontechnologie auszuspionieren. Zwar konnte er gestellt werden, sabotierte jedoch vorher noch ein Experiment, durch dessen Fehlschlag er starb und das langfristig den Tod von Arno Kalup bedeutete.

Im Jahre 2444 war bereits das »Supermutanten«-Projekt der Aras, Baalols und VeCoRat in Gang gesetzt worden, an dessen Ende die Geburt Ribald Corellos stand. (PR-TB 393)

Noch im Jahre 3103 war in der Westside eine Nachfolgeorganisation gleichen Namens ziemlich unbehelligt tätig, da die Kräfte des Solaren Imperiums durch die Konflikte mit den Bruderstaaten (u. a. Imperium Dabrifa und Carsualscher Bund) und innere Spannungen gebunden waren. Ein Großteil des Drogenhandels im Solaren Imperium wurde von ihr gelenkt. (Rico)

Eine späte Neuauflage?

Etwa um das Jahr 428 NGZ gab es Gerüchte über eine Nachfolgeorganisation der CONDOS VASAC. Iruna von Bass-Thet, im Auftrag des akonischen Energiekommandos mit der Untersuchung beauftragt, verschwand spurlos. (PR 1322)

Anmerkung: PR 1322 spielt im April 446 NGZ. Es heißt, Iruna verschwand vor 17 Jahren. Bereits Mitte Januar 429 NGZ tauchte sie jedoch wieder auf und begegnete im Tiefenland Atlan und Jen Salik. Es spricht einiges dafür, dass ihr Einsatz deutlich früher begann, also noch in 428 NGZ.

Die Organisation, mit der es die Geheimagentin zu tun bekam, hatte jedoch nichts mit der CONDOS VASAC zu tun. Die Genetische Allianz ging auf eine Gruppe von Cappins zurück. (PR 1367)

Quellen