Caarn

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Caarn war im Jahre 2436 der Verbindungsmann zur CONDOS VASAC (CV) auf Terra.

Erscheinungsbild

Caarn war ein großer, dicker Terraner mit aufgedunsenem Gesicht und schweren Tränensäcken. Seine Unterlippe war etwas nach vorn gestülpt, sodass er wie ein hungriger Raubfisch aussah. Er hatte einen schwammigen Körper, der jedoch ungewöhnlich kräftig war. (PR 331, S. 33, 34)

Charakterisierung

Er konnte seine Gefühle gut unter Kontrolle halten und war ein entschlossener Mann. (PR 331, S. 34)

Wenn sich Caarn bewegte, tat er es ungern und dann mit einem asthmatischen Schnauben. (PR 331, S. 54, 55)

Geschichte

Im Jahre 2426 wurde Caarn von der CONDOS VASAC als Verbindungsmann rekrutiert. (PR 331, S. 20) In den folgenden zehn Jahren war er der Organisation behilflich, eine Geheimbasis auf dem Mars und eine im Himalaya, in der Nähe von Srinagar, aufzubauen. (PR 331, S. 55)

Am 19. Januar 2436 rief Caarn Sherman Ravage, den Eigentümer eines Exportbüros, an und forderte ihn auf bis zum 15. Februar den Solarmarschall Julian Tifflor zu ermorden. Als Druckmittel hatte Caarn mehrere erhebliche Vergehen Ravages in der Hand. Ravage stimmte zu. (PR-TB 51, S. 9, 10) Am nächsten Tag rief Ravage zurück und lehnte den Auftrag ab. Ihm sei egal, was mit ihm passieren würde. Caarn machte ihm klar, dass Ravage sich bald freuen würde, für ihn morden zu dürfen. Noch in der gleichen Nacht wurde Ravage von Caarn, Setereyns und einem Dritten geweckt und Setereyns verprügelte ihn. Caarn erinnerte ihn noch einmal daran, bis wann der Auftrag ausgeführt sein müsse. (PR-TB 51, S. 34, 35)

Eine Woche später übte Caarn wieder Druck auf Ravage aus. Er ließ dessen Sekretärin in ihrer Wohnung schocken und informierte Ravage darüber. Das sie nur geschockt, war verschwieg Caarn jedoch. (PR-TB 51, S. 49, 55)

Wiederum einen Tag später erinnerte Caarn Ravage noch einmal schlagkräftig an den Termin 15. Februar, als Ravage versuchte in seinen Gleiter zu steigen – wohl auch, weil Ravage versuchte, ihn zu erschießen. Caarn war überzeugt, dass Ravage nun das Attentat auf Tifflor durchführen würde. (PR-TB 51, S. 60, 61)

Am 10. Februar 2436 erschien Setereyns, Gwydlin Gricherts Handlanger, bei Caarn und gab ihm das Startzeichen, um den Mutanten Croton Manor zu entführen. Mit einer Privatyacht, mit dem Emblem der Solaren Flotte, landeten sie in der Nähe Manors und vier Männer in den Uniformen der Solaren Abwehr schleppten ihn in das Raumschiff. Nach dem Start ins Weltall gingen Caarn, Manor und Setereyns durch einen Transmitter, mit dem Ziel der Geheimbasis auf dem Mars. (PR 331, S. 34, 35, 43, 44, 45)

Von dort wurde eine Botschaft ausgesendet, dass Manor aus den Händen der Solaren Abwehr befreit und bei Freunden auf dem Mars sei. Dieser taktische Schachzug kostete zwar die Basis auf dem Mars, die dabei angepeilt wurde, doch wenn die CV erst einmal Verbindungen zur Führung des Solaren Imperiums hatte, würden sich die Verluste schnell amortisieren. Alle Mitglieder der CV retteten sich mit ihrem Entführungsopfer per Transmitter nach Terra und die Geheimbasis wurde gesprengt. (PR 331, S. 48, 50)

Caarn wurde auch technisch von der CV hervorragend ausgestattet. So konnte er sich mit dem Administrator Gwydlin Grichert während einer Wahlveranstaltung treffen, ohne gesehen zu werden. Er verfügte über ein Deflektorgerät und einen Prallschirm. Caarn informierte ihn, dass Manor in Watan, in der Nähe von Srinagar, eine Erklärung über die Medien verlesen wolle. Gwydlin Grichert müsse dabei sein. (PR 331, S. 51, 52)

Am Abend des 13. Februar kam es dann zu der Erklärung Manors: Perry Rhodan solle nach Watan kommen, um zu beweisen, dass er kein Doppelgänger sei. Als der Doppelgänger Rhodans, Heiko Anrath, schließlich das Podium betrat, forderte Grichert ihn auf, sich testen zu lassen, dieses Mal jedoch mit besserem Equipment. Doch dazu kam es nicht mehr. Manor packte Gricherts Dienstwaffe und erschoss ihn. Danach begab sich Manor zum Mikrofon und klärte die Öffentlichkeit über die wahren Zusammenhänge auf, die zu dieser Situation geführt hatten. Kurz darauf wurde auch Manor von einem der Mitglieder der CV erschossen. Manor verstarb in den Armen von Heiko Anrath. (PR 331, S. 59-62)

Das alles ging so schnell vor sich, dass Caarn kaum reagieren konnte. Als er sah, dass Anrath sich entfernen wollte, nahm Caarn seinen Strahler und legte auf ihn an. Doch Anrath ergriff seinen Waffenarm und drückte ihn nach hinten. Es kam zu einem kurzen Kampf, doch gerade als Caarn die Oberhand erreichen konnte, erhielt er einen Schlag auf den Kopf und er verlor das Bewusstsein. (PR 331, S. 63)

Anmerkung: Caarn wurde von Tako Kakuta niedergeschlagen. Im Verlauf der nächsten Stunden wurde die Organisation der CV auf Terra zerschlagen und auch das Attentat am 14. Februar auf Julian Tifflor misslang. Über das weitere Schicksal Caarns ist nichts bekannt.

Quellen