Cai Cheung

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit der Person. Für das Raumschiff, siehe: CAI CHEUNG (Raumschiff).

Cai Cheung war ab dem Jahr 1503 NGZ die Solare Premier des Solsystems.

Erscheinungsbild

1514 NGZ war sie 49 Jahre alt. Cheung war eine sportliche und schlanke, fast hagere Frau mit dunklen, widerspenstigen Haaren. Sie wirkte, als wäre sie 20 Jahre jünger. Aufgrund ihres Aussehens ging das Gerücht, sie würde sich genkosmetisch behandeln lassen. (PR 2700) Auch in 1551 NGZ war sie sehr schlank und wirkte deutlich jünger, als ihre 85 Jahre vermuten ließen. (PR 2907, S. 27)

Charakterisierung

Cheung machte sich stets ihre eigenen Gedanken über einen Sachverhalt und ließ Erfahrung, und sei sie durch ein Jahrtausende währendes Leben erworben, nicht einfach so gelten. Sie dachte dabei durchaus hierarchisch, selbst einem Perry Rhodan gestattete sie nicht das erste Wort, da sie während ihrer Amtszeit eine höhere offizielle Funktion innehatte als dieser. Zusätzlich zu ihren eigentlichen Aufgaben als Solare Premier versuchte sie immer in Arbeitspausen, ihren Verstand durch das alte japanische Strategiespiel Go zu schärfen. (PR 2700)

Außerdem legte sie sehr viel Wert auf ihr Äußeres und ihre körperliche Fitness, selbst mitten in Arbeitsbesprechungen sah man sie noch mit ihren persönlichen Fitnessapparaturen hantieren, um körperlich fit zu bleiben. (PR 2704)

Wenn die Situation es erforderte, reduzierte sie ihren Schlaf auf das Allernötigste und griff auch zu Mitteln, die ihr gestatteten, diesen so lange wie möglich hinauszuzögern. (PR 2712)

Ausbildung

Ihre Studienschwerpunkte waren Ingenieur- und Politikwissenschaften. (PR 2700)

Geschichte

PR2729Illu.jpg
Homer G. Adams im Gespräch mit
Cai Cheung

Heft: PR 2729 – Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Das Atopische Tribunal

Erstmals in Erscheinung getreten war Cheung in einer Trivid-Diskussion über die Regulierung der Schäden des Fimbul-Winters, kurz nach der Rückkehr des Solsystems. Dabei fiel sie Perry Rhodan positiv auf, der begann, sie zu fördern und für ein politisches Amt zu begeistern. Zu den ersten allgemeinen Wahlen zum Solaren Premier trat sie daher an. Cai Cheung war anschließend ab 1503 NGZ die erste gewählte Solare Premier des Solsystems. (PR 2700)

Mitte Juni 1514 NGZ rief sie die JULES VERNE mit Reginald Bull an Bord zur Unterstützung gegen die Onryonen in das Solsystem zurück, nachdem Perry Rhodan untergetaucht war. Sie begann, im Sinne eines freien Terra zu arbeiten. Sie stellte der LFT-Chefwissenschaftlerin Sichu Dorksteiger die Aufgabe, neben den Untersuchungen zum Auffinden eines Gegenmittels gegen die onryonischen Linearraumtorpedos auch Fragmente der Technik der Onryonen und der Atopen (zum Beispiel das Balg) zu untersuchen. (PR 2704)

Mitte Juli 1514 NGZ erfuhr sie, dass Rhodan noch am Leben war und dass das Atopische Tribunal Gestaltwandler im Einsatz hatte. (PR 2712)

Nach dem plötzlichen Verschwinden Lunas im August 1514 NGZ aus dem Solsystem waren dort keine Truppen der Atopen mehr präsent. Cai Cheung nutzte die Gelegenheit, den systemumspannenden Kristallschirm aufzubauen, wiewohl sie wusste, dass er keinen absoluten Schutz gegen das Atopische Tribunal bot. Anschließend begann sie zunehmend auch ohne Auftrag durch den Terranischen Residenten Maßnahmen zur Verteidigung des Solsystems und zur Unterstützung der vom Atopischen Tribunal verfolgten Unsterblichen wie Perry Rhodan und anderen durch Aufträge an den TLD und dessen Leiter, Attilar Leccore, vorzunehmen. Die Ergreifung von Perry Rhodan und Gaumarol da Bostich auf Terra sowie die Ermordung von Ronald Tekener in Istanbul konnte sie jedoch ebenso wenig verhindern wie die auf Terra erfolgende Verurteilung von Rhodan und Bostich durch das Tribunal. (PR 2724)

Im Oktober 1514 NGZ genehmigte sie den Asylantrag des arkonidischen Hochedlen Chorest da Ragnaari für die vom Atopischen Tribunal aus ihrer Heimat vertriebenen 23.000 Arkoniden, die daraufhin auf Ragnaaris Grundstück auf der Azoreninsel Terceira die arkonidische Kolonie Neu-Atlantis gründeten. (PR 2729)

Cai Cheung begann noch 1514 NGZ, die durch Homer G. Adams und Viccor Bughassidow geplanten, eigentlich »privaten« Arbeiten zum Bau eines fernflugtauglichen ZbV-Schiffes, durch der LFT zugehöriges Personal, Geräte und Technologien heimlich zu unterstützen; darunter vermittelte sie Unterlagen zum eigentlich geheimen neuartigen Fernantrieb der LFT, dem Hypertrans-Progressor. Ebenso unterstützte sie im Jahre 1516 NGZ heimlich die ebenfalls unauffällige »private« Suche der KRUSENSTERN nach den auf onryonische Gefängniswelten verschleppten Verurteilten Rhodan und Bostich mit Personal und Geräten. (PR 2729)

...

Die Jenzeitigen Lande

Am 15. Januar 1518 NGZ ernannte Cai Cheung Oberst Anna Patoman zur Kommandantin der Tiuphorenwacht, einer arkonidisch-terranischen Flotte. Diese hatte den Auftrag, die drei durch den Zeitriss in die Milchstraße eingedrungenen tiuphorischen Sterngewerke aufzuspüren. (PR 2808)

Nach dem Tod Arun Joschannans, des Residenten der LFT, am 22. Mai 1518 NGZ übernahm Cai Cheung kommissarisch die Regierungsgeschäfte der LFT. (PR 2848)

Genesis

Im Juli 1551 NGZ gehörte sie zu dem Krisenstab, der sich mit dem unerwarteten Auftauchen der Gemeni auf Terra auseinander setzte. In einer Ansprache an die Bürger der LFG bat sie darum, Ruhe zu bewahren. Sie kritisierte aber auch die Gemeni, die sich an ihre eigenen Versprechen nicht hielten. (PR 2907, S. 27, 31) Am 18. Juli stellte sie zusammen mit Hekéner Sharoun ein zweites Ultimatum an die Gemeni, in dem sie Haddhunis zum Verlassen der Erde aufforderte. Zugleich ließ sie die Bürger des Solsystems von den Todesfällen an Bord der YETO wissen. (PR 2908, S. 61)

Am 28. Juli wurde sie von Sharoun darüber informiert, dass Reginald Bull ins Solsystem zurückgekehrt war. Sie forderte den LFG-Residenten auf, dem Zellaktivatorträger gegenüber bewusst aufzutreten und seine Absichten auszuloten. Als Bull dann zum Liga-Kommissar ernannt wurde, ließ sie für ihn zusammen mit Homer G. Adams eine Villa in Terrania einrichten. (PR 2923)

Quellen

PR 2700, PR 2704, PR 2712, PR 2724, PR 2729, PR 2731, PR 2808, PR 2848, PR 2907, PR 2908, PR 2923