Cairol

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Cairol ist der Name einer speziellen Baureihe von Kosmokratenrobotern. Der Roboter fungiert als Bote der Kosmokraten. Inwieweit er eigene Pläne verfolgen kann, ist unbekannt.

PR1987.jpg
Heft: PR 1987
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
PR2092.jpg
Heft: PR 2092
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Allgemeines

Das jeweilige Exemplar ist circa 2,5 Meter groß und von humanoidem Äußeren. Seine Hülle besteht aus einem bronzefarbenen flexiblen Metall. Er verfügt mit der Emotio-Schnittstelle über eine abschaltbare Vorrichtung zur Simulation von Gefühlen. Als Transportmittel diente ihnen immer ein sieben Kilometer langes kobaltblaues Walzenraumschiff. Um nach ZENTAPHER zu gelangen, reiste Cairol III aber mit einer 90 m langen Walze.

Bekannte Cairol-Roboter

  • Cairol I – wurde von den Baolin-Nda zerstört.
  • Cairol  II – wurde beim Kampf um MATERIA zerstört
  • Cairol III – trat nach der Zerstörung von Cairol II auf
  • Cairol 45 – offenbarte Cairol 404, dass er nicht einzigartig ist.
  • Cairol 404 – Cairol der Verräter
  • neun Cairol-Roboter mit unbekannter Seriennummer wurden bei einem Kampfeinsatz auf einem Planeten zerstört.

Geschichte

Bislang sind mehrere Roboter mit dem Namen Cairol bekannt: Cairol I wurde von den Baolin-Nda, Cairol II beim Kampf um MATERIA vernichtet. Kurz darauf erschien Cairol III.

Cairol I

Um 100.000 v. Chr. vergab Cairol regelmäßig Aufträge an die Baolin-Nda zur Fertigung spezieller technischer Vorrichtungen.

Cairol I erwarb die Plasma-Psyche Vhatom Q'Arabindon vor circa 100.000 Jahren auf dem Markt von Ouzah in Erranternohre und sorgte für Vhatoms Ausbildung zum Steuermann TRAGTDORONS. Als Vhatom sich anschickte, den Planeten Blosth für die Kaiserin von Therm mit neuem Leben zu bevölkern, wurde dies von Cairol verhindert. Cairol verkündete, die Kaiserin gehöre nicht zu den Superintelligenzen, die von den Kosmokraten gefördert werden, weil sie nicht auf natürlichem Wege entstanden wäre. (Posbi-Krieg 6)

Um 72.000 v. Chr. zerstörten die Baolin-Nda ihre Wohnwelt und wollten die Dienste der Kosmokraten verlassen. Cairol erschien mit seiner Walze und einer Flotte Kriegsschiffe, um sie aufzuhalten. Einer der Baolin-Nda-Raumer opferte sich, um Cairol und die Flotte in einem künstlichen Schwarzen Loch zu vernichten. (PR 1900)

Anmerkung: Dies widerspricht den Zeitangaben über folgendes Ereignis:

Um 64.000 v. Chr. erschien Cairol der Erste auf Vision und verlangte, dass sich die Pangalaktischen Statistiker nicht in die Angelegenheiten der Kosmokraten einmischen und neutral bleiben sollten. (PR 2146)

Cairol II

Zwischen 25.000 und 30.000 v. Chr. befahl Cairol II die Vernichtung TRAGTDORONS. (Posbi-Krieg 6)

In der Galaxie Norgan-Tur inspizierte er die Kosmische Fabrik MATERIA und den Androiden 1-Korrago. (PR 1942)

Nach der Entdeckung der Friedensfahrer durch die Kosmokraten, vermutlich zwischen 2500 und dem 13. Jahrhundert NGZ, wurde Cairol II zum Rosella Rosado-System entsandt. Er schlug den Enthonen einen Handel vor: Die Kosmokraten würden die Friedensfahrer nicht behelligen, aber die Enthonen müssten eine Person als »Tribut« opfern. Er verlangte, Samburi Yura sollte in den Dienst der Kosmokraten treten. Der Handel wurde auf Samburis eigenen Wunsch hin tatsächlich abgeschlossen. (PR 2335)

Im Jahre 1291 NGZ jagte MATERIA ES. Da Torr Samaho seine Pflichten vernachlässigte, übernahm Cairol II das Kommando über diese Aktion.

Anmerkung: Ob er über die Rolle von ES als »Doppelagent« informiert war, ist unbekannt.

MATERIA wurde schließlich von den Galaktikern durch einen Transdimensionalen Zustandswandler beschädigt. Sekundärexplosionen verwüsteten das Innere. Torr Samaho wollte sich gerade mit seinem persönlichen Kleinraumschiff absetzen, als der beschädigte und angeschmolzene Cairol II angekrochen kam. Er bat Torr Samaho, ihn mitzunehmen, doch Samaho beförderte ihn mit einem Fußtritt zurück in MATERIA, die kurz darauf explodierte. (PR 1988)

Cairol III

PR2146Illu.gif
Vision - Cairol
Heft: PR 2146 – Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Torr Samaho begab sich noch 1291 NGZ zum PLATEAU, um sich dort mit den anderen Dienern der Materie zu beraten. Allerdings verweigerten sie den RUF, da das Konstituierende Jahr bevorstand, und stattdessen erschien Cairol III. Er war wütend, weil er durch Torr Samahos Versagen reinkarniert werden musste und überbrachte ihm den Richtspruch der Kosmokraten: für sein Versagen im Kampf gegen Thoregon und den Verlust MATERIAS wurde er aus den Diensten der Ordnungsmächte verbannt. Anschließend zerstörte Cairol III die Psi-Verstärker in Torr Samahos Anzug der Macht, um ihm nicht so ein Machtinstrument zu hinterlassen. (PR 2092)

Torr Samaho stieß auf den havarierten Chaotender ZENTAPHER und versuchte, ihn wieder in Gang zu bringen: Mit ihm als Preis, wollte er sich seine alte Stellung bei den Ordnungsmächten zurückkaufen. Allerdings wurde er durch zufällig anwesende Galaktiker aufgehalten und sogar schwer verwundet. Er schickte am 20. März 1304 NGZ einen Notruf nach Erranternohre, auf den Cairol III antwortete. Cairol III kam durch einen Transmitter mit einer kleinen kobaltblauen Walze. Nach kurzer Inspektion lehnte er Torr Samahos Angebot ab: ZENTAPHER enthalte längst bekannte Technologien der Chaosmächte und veraltete Informationen. Torr Samaho hätte wieder versagt und ZENTAPHER müsse vernichtet werden, um den Restbestand an Nekrophore zu zerstören. Cairol III umgab sich mit einer künstlichen Aura einer Dunklen Geburt und übernahm das Kommando über ZENTAPHER. Er wollte ihn in die Sonne steuern und dort durch Abschalten der Wolkenkapsel selbstzerstören. Die Galaktiker erpressten Cairol III, ihnen noch etwas Zeit für die Geiselbefreiung Mondra Diamonds zu geben. Cairol III willigte ein und evakuierte zur Überraschung aller die Bewohner ZENTAPHERS, bevor er ihn in die Vernichtung steuerte. (PR 2095)

Irgendwann im Zeitraum von hier, 1304 NGZ in Dommrath, bis zur Gefangensetzung der SOL am Mahlstrom im Jahre 1312 NGZ musste Cairol III an Bord gegangen sein.

Anmerkung: Wassermal ist hierfür unwahrscheinlich, da diese Galaxie für die Hohen Mächte sozusagen neutrales Gebiet war. Allerdings erschien Cairol auf Vision. (PR 2146)

Die verwüsteten Flansche als Versteck nutzend, konnte Cairol III sich und den KÖCHER an Bord der SOL verstecken. Sein Ziel war es, den KÖCHER in das Erste Thoregon zu bringen.

...

Nach dem Ende der Superintelligenz THOREGON im Mai 1312 NGZ warnte Cairol III Perry Rhodan vor der anstehenden Hyperimpedanz-Erhöhung. (PR 2199)

Am 28. Mai 1312 NGZ verhalf er Alaska Saedelaere zu einer Zeitbrunnen-Passage in die Galaxie Varratergir, wo der Maskenträger Kontakt zu dem Friedensfahrer Xa-Va-Riin Qaar erhielt und wenig später erneut auf die Frau Samburi Yura traf. (PR 2332)

Cairol 404

Anmerkung: Die Existenz von Cairol 404 ist spekulativ. Perry Rhodan begegnete ihm eine Milliarde Jahre in einer potenziellen Zukunft.

Cairol 404 wusste lange Zeit nicht, dass er die Nummer 404 trug, und glaubte, er sei einzigartig. Zu einem unbekannten Zeitpunkt traf er auf seinen »Bruder« Cairol 45 - dieser teilte ihm mit, dass er die Seriennummer 404 trug.

Nach einem Kampfeinsatz, bei dem neun von Cairols Brüdern zerstört wurden, beschloss Cairol 404 im Stillen, sich von den Kosmokraten abzuwenden. Er erkannte, dass die wahre Quelle der Macht der Kosmokraten nicht ihre unangreifbare Stellung hinter den Materiequellen oder ihre überlegene Technik, sondern ihr Wissen war. Er begann zunächst Daten zu sammeln, während er weiterhin die Aufträge der Kosmokraten erfüllte. Zu diesem Zeitpunkt nannte er sich bereits insgeheim »Cairol der Verräter«.

Als Cairol 404, während er im Auftrag der Kosmokraten eine gigantische Raumschlacht beobachtete, einen großen Teil seiner Rechenkapazität der Analyse seiner gesammelten Daten widmete, wurde sein Raumschiff von einer auf 6-D-Basis arbeitenden Waffe getroffen und in die Zukunft geschleudert, sein Raumschiff und Cairol selbst wurden dabei schwer beschädigt. Cairol 404 gelang es, einen lichtschnellen Notruf abzusetzen. Während der Jahrtausende, die er auf seine Rettung wartete, analysierte er seine gesammelten Daten und vervollkommnete seine Pläne.

Nach seiner Rettung durch die Wissenschaftler von Cor'morian, etwa eine Milliarde Jahre in der Zukunft, übergab er diesen die Baupläne eines Schwarms. Während die Wissenschaftler von Cor'morian den Schwarm bauten, erschuf Cairol aus den Beständen seiner Gendatenbank die Nodronen und plante, mit deren Hilfe den Schwarm kurz vor dessen Fertigstellung zu übernehmen, um in vielen Galaxien Verdummung zu säen, und so ein Imperium zu schaffen, wie es das Universum noch nie gesehen hat. (Odyssee 5)

Unbestätigte Daten

Zu einem unbekannten Zeitpunkt soll ein Roboter der Cairol-Baureihe auf Markanu im System Andury-Aphanur gelandet sein. (PR 2502)

Quellen