Carfesch

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel beschreibt die Person der klassischen Perry Rhodan-Serie. Für die Person der Perry Rhodan Neo-Serie, siehe: Carfesch (PR Neo).

Carfesch aus dem Volk der Sorgoren trat zum ersten Mal vor mehreren Millionen Jahren als Abgesandter des Kosmokraten Tiryk auf Ambur in Erscheinung.

Anmerkung: In PR 1329 wird der Name als Carfesh geschrieben.

Erscheinungsbild

Carfesch ist ein fast zwei Meter großer, schlanker und zierlich wirkender Humanoide. Er selbst bezeichnet sich als eine Projektion.

Seine Haut ist strohfarben und besteht aus achteckigen Hautplättchen. Diese können sich, abhängig von der Umgebungstemperatur, zusammenziehen oder ausdehnen. Carfesch besitzt anstelle einer Nase eine Atemöffnung mit einem organischen Filter aus einem gazeähnlichen Gewebe. Dieses produziert beim Atmen leise knisternde Geräusche. Carfesch hat ein breites Kinn, in dem eine kleine lippenlose Mundöffnung sitzt. Die weit hervorstehenden Augen haben Ähnlichkeit mit zwei großen, tiefblauen, strahlenden Murmeln. Diese sind starr – sie stehen aber weit genug seitlich vom Kopf, so dass ihm ein Blickwinkel von 180 Grad möglich ist. (PR 1000)

Carfesch hat beidseitig stark hervorstehende Schultern und siebenfingrige Hände, die in verhornten Krallen enden. Unter diesen Krallen leben mikroskopisch kleine Symbionten, die sich von abgestorbenen Hornschuppen ernähren. Die Symbionten sensibilisieren Carfeschs Hornfinger so sehr, dass sein Tastsinn stärker ausgeprägt ist als der eines Menschen. (PR 1000)

Charakterisierung

Carfesch ist ein Diener und Bote der hohen Mächte. Diese Tätigkeit wirkt sich auch auf sein Verhalten gegenüber anderen Wesen aus, denn genau wie seine Auftraggeber gibt er nur sehr spärlich Informationen preis. Er hat jedoch ein bescheidenes, freundliches Wesen und wirkt trotz seiner hohen Intelligenz stets kollegial. Seine Stimme ist sanft und melodisch, sie hat eine schwach hypnotische Wirkung. (PR 1000)

Geschichte

Zu Besuch bei ES

Carfesch traf einst als Gesandter des Kosmokraten Tiryk aus dem Bereich jenseits der Materiequellen im Standarduniversum ein. Er wurde zusammen mit einem Memoring zu der jungen Superintelligenz ES nach Ambur entsandt. Der Memoring diente dazu, zwei speziell angefertigte und ES von den Kosmokraten überlassene Zellaktivatoren auf die in dem Ring gespeicherten Individualdaten ihrer zukünftigen Träger abzustimmen. Die Träger dieser beiden Zellaktivatoren sollten später zur Stabilisierung der Mächtigkeitsballung von ES beitragen. (PR 1000)

Carfesch übergab den Memoring und wurde anschließend von ES in dessen Bewusstseinskollektiv aufgenommen. Zu dieser Zeit war nicht bekannt, ob die Träger bereits existierten. Die Superintelligenz beauftragte daher Hilfsvölker, die zukünftigen Träger zu finden. (PR 1000)

Nach langen Jahren erfolgloser Suche wurde der erste Träger entdeckt. Es handelte sich um den Arkoniden Atlan, dessen Volk gerade verzweifelt gegen die Methanatmer aus der Nachbargalaxie Andromeda kämpfte. Über 10.000 Jahre später erhielt dann Perry Rhodan den zweiten Zellaktivator. Im Verlauf der Suche verließ Carfesch das Bewusstseinskollektiv der Superintelligenz mehrmals. (PR 1000)

Zu Gast bei den Menschen

Im Jahre 3588 wurde Carfesch erneut aus dem Bewusstseinskollektiv entlassen. Er begab sich nach Terrania und entführte Perry Rhodan mit Hilfe zweier Roboter, um ihm mitzuteilen, dass er sich nach EDEN II begeben solle. Dort wurde Rhodan von ES mit der Gründung der Kosmischen Hanse beauftragt. Carfesch begleitete Rhodan anschließend nach Terra, um der Menschheit beim Aufbau der Hanse zur Seite zu stehen. (PR 1000)

Im Jahre 424 NGZ lebte Carfesch in einer Wohnung auf Terra. Er brauchte nicht viel zum Leben, denn er wurde oft eingeladen. Carfesch traf sich mit Alaska Saedelaere, dessen Cappin-Fragment ihm nichts anhaben konnte. Mit den extrem sensiblen Enden seiner Krallenfinger, die er in das Cappin-Fragment hineinsenkte, versuchte er einen Weg zu finden, Saedelaere von dem Organklumpen zu befreien. Am 12. August 424 NGZ brach Robert W. G. Aerts in Carfeschs Wohnung ein und entwendete 30 Galax. Carfesch wandte sich deswegen an Saedelaere. Er war weniger wegen des Verlusts der Geldsumme beunruhigt, sondern angesichts der Tatsache, dass es auf Terra entgegen der allgemeinen Auffassung doch noch einen Verbrecher gab. Carfesch und Saedelaere wollten nach dem Dieb suchen, doch man hatte ihn bereits bei einem Einbruch in der Gesundheitsbehörde gefasst. Carfesch und Saedelaere nahmen Aerts dort in Augenschein. (PR 1007)

In der ersten Oktoberhälfte 424 NGZ sprach Alaska Saedelaere Carfesch auf Begriffe an, die die Terraner einige Wochen zuvor von Quiupu gehört hatten und deren Bedeutung sie nicht kannten: Virenimperium, Vishna, Ultimate Fragen. Carfesch sagte, er wisse etwas darüber. Er habe bei seiner früheren Tätigkeit Begriffe aufgeschnappt, deren Bedeutung er damals noch nicht erkannt habe. Das meiste habe er vergessen. Mehr wollte er nicht sagen, weil er es für gefährlich hielt, ein Teilwissen auf diesem Gebiet zu verbreiten. Er meinte, dies könne zu schrecklichen Fehlschlüssen führen. Er teilte Saedelaere aber mit, schon damals hätten die Kosmokraten dem Virenimperium die drei Ultimativen Fragen stellen wollen. Er nannte den Wortlaut der Fragen, die sich auf die Endlose Armada und das GESETZ bezogen. Die genaue Formulierung der dritten Frage war ihm nicht bekannt, sie musste aber etwas mit einem Frostrubin zu tun haben. Entgegen den Bedenken Carfeschs sprach Saedelaere zunächst mit Jen Salik und dann mit Perry Rhodan über das Thema. (PR 1020)

Im weiteren Verlauf trat Carfesch immer wieder als Beauftragter der Kosmokraten auf, unter anderem brachte er 426 NGZ Jen Salik und Atlan nach Cortrans und übergab sie dort Drul Drulensot, damit dieser sie in das Tiefenland führte. (PR 1205)

Das Zerwürfnis

Am 15. September 435 NGZ lockte Carfesch die verbannten Ritter der Tiefe Atlan, Perry Rhodan und Jen Salik zu einem Treffen auf MARQUOR-Station. Das Angebot, das er ihnen unterbreitete, war so billig wie durchsichtig: Die Ritter sollten als Wächter DORIFERS in den Dienst der Kosmokraten zurückkehren, dann würde man sie vollständig rehabilitieren und sogar die Gänger des Netzes, denen sie sich angeschlossen hatten, als ihre Orbiter anerkennen. Da er den Dritten Weg der Gänger des Netzes harsch als Irrlehre anprangerte, kassierte er eine unverblümte Abfuhr. (PR 1300)

In den folgenden Jahren nahm Carfesch wiederholt Kontakt zu Eirene auf. Bei diesen Gelegenheiten rief er sie bei ihrem Kosmokratennamen Idinyphe und bot sich ihr als Diener an. Er sorgte allerdings stets dafür, dass sie die Treffen wieder vergaß, wie das Treffen am 15. September 440 NGZ in ARLIOM-Station. Trotzdem erhielt Perry Rhodan, der zu einem weiteren Versöhnungsversuch auf dem Planeten Arliom weilte, Kenntnis davon und nahm es als Grund, endgültig mit den Kosmokraten zu brechen, zumal Carfesch weiterhin die Aufhebung der Ritteraura verweigerte. (PR 1300)

Quellen

PR 1000, PR 1007, PR 1020, PR 1205, PR 1300