Carit

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Carit entsteht, wenn man mikroskopische Spuren des Ultimaten Stoffes in ein Metall einarbeitet.

Allgemeines

Die genaue Herstellungsmethode des Carits ist unbekannt. Seine Belastungsparameter liegen weit über denen von Ynkelonium-Terkonit oder SAC. Die Festigkeit des Carits ließ sich bisher nicht berechnen. Chemische Untersuchungen haben ebenfalls keinen Erfolg. Es widersteht mühelos stärkstem Desintegrator-Beschuss und ist nahezu unempfindlich gegenüber Thermostrahlern. Wird es 5- oder höherdimensional wirkenden Einflüssen ausgesetzt, so wird die Hyperenergie bis zum Erreichen einer Sättigungsgrenze gespeichert und danach in den Hyperraum abgeleitet. Carit ist daher für sämtliche Normal- und Hyperenergieformen (auch beispielsweise Teleportation, aber nicht Niveauteleportation) undurchdringlich.

Anmerkung: Das Phänomen ist noch ungeklärt. Da Carit im Raum-Zeit-Kontinuum manifestiert, müsste es von jeder höherdimensionalen Wirkung eigentlich »übergangen« werden, vergleichbar einer Person, die über den Schatten einer anderen tritt.

Nebenwirkungen

  • Die Erranten vermuten eine negative Auswirkung des Carits auf ihre Fortpflanzung und sehen darin den Grund ihres schleichenden Aussterbens. (PR 1973)
  • Beim Durchflug der SOL durch den Kessel von DaGlausch tritt ein physisches Phänomen auf. Vom Carit werden Emissionen abgestrahlt, die der Besatzung mental eine unaufhaltsame Erwärmung der Umgebung vorgaukeln. (PR 1993)

Verwendung

Quellen

PR 1942, PR 1943, PR 1950, PR 1951, PR 1952, PR 1972, PR 1973, PR 1993, PR 2070, PR 2104, PR 2402, PR 2538, PR 2558