Cassandra Somerset

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Gäonin Cassandra Somerset war Solastratorin des Zweiten Solaren Imperiums.

Erscheinungsbild

Im Jahre 1551 NGZ war sie 63 Jahre alt. (PR 2920, S. 37)

Anmerkung: In PR 2922 wird ihr Alter mit 66 Jahren angegeben. (PR 2922, S. 8)

Die Solastratorin war eine sympathisch wirkende Frau. Ihr keckes Schmunzeln entblößte strahlend weiße, ebenmäßige Zähne und erzeugte kleine Grübchen in den Mundwinkeln. Sie hatte braunes Haar und braune Augen. (PR 2922, S. 8) Sie war rund 1,60 Meter groß. (PR 2939 – Glossar)

Charakterisierung

Anders als viele Gäonen, war Somerset Fremden gegenüber offen. (PR 2920, S. 47) Perry Rhodan hielt sie für ehrlich und sehr fähig. Sie war keine Utopistin, verfolgte aber gewisse Ideale und wollte das Beste für den Staat. Allerdings war sie im politischen Ränkespiel des Imperiums noch nicht sehr gut vernetzt. (PR 2922, S. 14) Somerset lachte gerne über Witze, wurde aber schnell wieder ernst. (PR 2922, S. 17) Ihre Reden sprach sie geschliffen und elegant. (PR 2922, S. 19)

Geschichte

Als Kind war sie mit dem Mädchen namens Iwi befreundet. (PR 2940, S. 8)

Die studierte Sozialarchitektin war zwölf Jahre lang die Beraterin von Syllester Ford. (PR 2922, S. 56) Nachdem der politische Druck auf den langjährigen Solastrator zu mächtig geworden war, setzte sich Ford für die Kandidatur von Somerset als Nachfolgerin ein. Nach dem Amtsantritt der Solastratorin, die die Politik ihres Vorgängers fortzusetzen gedachte, setzte ein gewisses politisches Tauwetter ein. In dessen Zügen wurden diverse, systemkritische Gruppierungen aktiv, was den Unmut der Hartliner-Fraktion um den Sternenadmiral Arbo Perikles Dannan nur noch verstärkte. (PR 2920, S. 37)

Im Oktober 1551 NGZ schlug der Gäone Gi Barr vor, dass sich Perry Rhodan mit der Solastratorin treffen sollte. (PR 2913, S. 22)

Am 15. November folgte Rhodan der Empfehlung von Gi Barr und nahm offiziellen Kontakt zu der Solastratorin auf. Somerset erteilte daraufhin der RAS TSCHUBAI die Anflugerlaubnis für Gäon. (PR 2920, S. 62) Noch am selben Tag kam es zu dem ersten Treffen der beiden Politiker. (PR 2922, S. 8)

Am 18. November nahm sie zusammen mit Rhodan und Arbo P. Dannan an der Sendung »Die Nacht der 1000« teil. Während des Interviews wurde von Tysper Tauschlag ein Anschlag auf ihr Leben verübt – die schwer verletzte Solastratorin wurde von Ariel gerettet. Sie wurde unter strengen Sicherheitsvorkehrungen in die Zacu-Kilmartin-Klinik gebracht. Am nächsten Tag versuchte dort Tauschlag erneut, sie zu töten. Er scheiterte an ihren Leibwächtern und musste sich zurückziehen. Somerset besuchte kurz danach in Begleitung von Rhodan Syllester Ford. Nach einer Aussprache mit ihrem Mentor, der sie vor Feinden in der Regierung warnte, begab sie sich unter den Schutz des Terraners. (PR 2922)

Von den Daten über die im Telepathischen Archiv gespeicherten Erinnerungen beeindruckt und durch den Bericht von Gi Barr über die unlauteren Absichten von Sternenadmiral Dannan unterrichtet, willigte Somerset am 21. November der Öffnung des Hortes der Wahrheit im Neo-Solsystem ein. Zugleich duellierte sie sich in den gäonischen Medien mit Dannan, von dem sie als regierungsunfähig abgestempelt und zum Rücktritt aufgefordert wurde. (PR 2939) Sie bewirkte auch, dass sich Ruogoovid, der Oberbefehlshaber der herbeigeeilten Westarm-Flotte, abwartend verhielt. Am 23. November stimmte sie dem Rückzug der RAS TSCHUBAI aus dem System zu. (PR 2940, S. 19, 48)

Quellen