Cham

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Cham ist der dritte Planet der Doppelsonne Aroch und besitzt eine sauerstoffhaltige Atmosphäre. Die weiteren drei im System vorhandenen Planeten sind unbewohnbare Methanriesen.

Astrophysikalische Daten: Cham
Sonnensystem: Aroch
Galaxie: Gruelfin
Entfernung zur Milchstraße: ≈35,86 Mio. Lichtjahre
Entfernung nach Deep-Purple: 893 Lichtjahre
Monde: 0
Typ: Eiswelt, im Perihel Wasserwelt
Jahreslänge: 103 Jahre
Rotationsdauer: 27 h 35 min
Durchmesser: 13.068 km
Schwerkraft: 1,04 g
Mittlere Temperatur: ≈ -50 °C
Bekannte Völker
Chamyros (Cappins)

Übersicht

Cham umkreist Aroch in einer elliptischen, weit entfernten Bahn. Dadurch herrschen auf der Eiswelt, die nur einige kleine Kontinente besitzt, sehr niedrige Temperaturen, und das Meer ist von einer dicken Eisschicht überzogen. Ein Terraner fühlt sich an die Verhältnisse in der Antarktis erinnert. Auf der Äquatorialebene sind die Temperaturen etwas höher und liegen hier in der Regel bei -18 °C. Die Meere sind äußerst fischreich und beherbergen auch Wasserpflanzen, an Land gibt es jedoch kaum Vegetation, da die dicke Eisschicht keine Vegetationsperiode zulässt. Die Wasserwelt ist die Heimat von intelligenten Riesenkraken und den Draafire.

Innerhalb seiner Umlaufbahn nähert sich der Planet für circa zehn Monate der gelben Sonne des Doppelsterns. Dann steigen die Temperaturen schlagartig auf tropische Werte (bis zu 38 °C) und führen insbesondere am Äquator zu einem Schmelzen der Eismassen und damit verbunden Hochwasserkatastrophen; Cham wird vorübergehend zu einer Wasserwelt.

Aufgrund der Doppelsonne können auf Cham täglich zwei Sonnenauf- und Untergänge erlebt werden.

Geschichte

Auf dem Planeten lag unter dem Eismeer seit langer Zeit eine Station, die die Rückkehr des Ganjo überwachen und Alarm geben sollte.

Circa 50.000 v. Chr. ließen sich vor den Takerern flüchtende ganjasische Raumfahrer auf dem Planeten nieder und gründeten die Zivilisation der Chamyros, die sehr rasch in die Primitivität zurückfiel.

Als die Station im Jahre 3438 von den Telepathen Hamart, Guyl und Dronal entdeckt wurde, löste diese Ganjo-Alarm aus, und der Planet wurde von der MARCO POLO angeflogen. Hamart aktivierte in der Station auch den Sammler, der in der Oberfläche Chams ruhte. Als der Sammler sich aus der Planetenkruste löste, sank der Wasserspiegel um rund 50 Meter.

52 NGZ wurde der Sohn des Ganjos Keltraton von dessen Freund und engem Wegbegleiter Hatelmonh auf Cham abgesetzt, nachdem Keltraton einem Attentat zum Opfer gefallen war. Der Ganjo-Erbe Kendamonh wurde während dieses Exils von seiner Mutter Jertaime unterrichtet. Gemeinsam führten die beiden Ganjasen die Chamyros zu einer Zivilisation. Erst 131 NGZ kehrte Hatelmonh zurück und berichtete, dass der Hundertjährige Krieg beendet sei. Danach kehrten Jertaime und Kendamonh nach Hätvrinssan zurück.

Quellen

PR 479, PR 1277