Charles Lubold

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Captain Charles Lubold war der Chef des Hangars IV des Schlachtschiffs OMASO im Jahre 2435. (PR 306, S. 26)

Erscheinungsbild

Er war ein typischer großer Terraner. (PR 306)

Charakterisierung

Zum Kommandanten der Korvette OK-3, Leutnant Pallenberg, Lubold ein freundschaftliches Verhältnis. Wenn Pallenberg in seiner Korvette saß, frotzelte er ständig mit Lubold herum, was auch schon an die Ohren der Schiffsführung gedrungen war. (PR 306, S. 26-29)

Geschichte

Am 29. September 2435 entdeckte die neu in Dienst gestellte OMASO innerhalb des gesperrten Sektors Morgenrot ein unbekanntes Schiff. Aufgrund seiner eigentümlichen Form erhielt dieser Schiffstyp den Namen Birnenraumer. Nach einem Angriff wurde das feindliche Schiff in kurzer Zeit vernichtet. Der Explosionswolke entkam ein etwa 400 m durchmessender Kristall. Die OMASO erhielt den Befehl, den Kristall zu verfolgen. (PR 305)

Eine Exkursion des Zweiten Offiziers Major Hagenty am 20. Oktober 2435 zu dem Kristall schien neue Erkenntnisse gebracht zu haben. Daraufhin beauftragte der Kommandant der OMASO, Oberst Dentcher, Major Peruton, mit einem 40-köpfigen wissenschaftlichen Team weitergehende Untersuchungen an dem Kristall vorzunehmen. Captain Lubold fertigte die OK-3 ab, die die Wissenschaftler zu dem Kristall brachte. Kaum dass die Korvette dort gelandet war, wurden alle Besatzungsmitglieder von den Kristallagenten übernommen. (PR 306, S. 7-36)

Als Captain Lubold am 21. Oktober 2435 auf einem terranischen Schiff wieder aufwachte, war seine letzte Erinnerung die Rückkehr der OK-3 zur OMASO. An alle späteren Ereignisse auf der OMASO konnte er sich nicht erinnern. (PR 307, S. 63)

Quellen

PR 305, PR 306, PR 307