Cherus Stotekamp

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Cherus Stotekamp war ein Kolonialterraner von Verler-Phonat. Er war USO-Spezialist im Rang eines Captains.

Erscheinungsbild

Er war groß und hager von Gestalt. Die Farbe der Augen war grau, das Haar dunkel. Im von vielen kleinen Falten durchzogenen Gesicht war das breite Kinn auffallend. Stotekamp war im Jahre 2842 etwa 40 Jahre alt.

Geschichte

Mitte Januar 2842 jagte er hinter Ake Savantho her, um ihm das Handwerk zu legen. Der USO war es gelungen, dessen Verbrecherbande durch Festnahmen immer mehr zu dezimieren, bis nur noch Savantho übrig war.

Cherus Stotekamp folgte dem Flüchtigen in die Polarregionen des Planeten Verler-Phonat, um zu verhindern, dass er mit einem Raumschiff oder per Transmitter diese Welt verlassen konnte.

In den frühen Morgenstunden des 18. Januar 2842 gelang es Stotekamp, den Verbrecher nach stundenlanger Jagd zu stellen. Doch bevor der USO-Spezialist Savantho festnehmen konnte, materialisierte ein riesiges Stück der Oberfläche eines fremden Planeten nahe dem Polarkreis von Verler-Phonat. Durch die entstehende Druckwelle und starke Erdbeben gelang es Savantho, sich der Verhaftung zu entziehen. Der Gangster floh in Richtung des durch den Suddenly-Effekt aufgetauchten Gebirges. Auf einem Plateau war eine fremde Stadt zu erkennen. Die toten insektoiden Bewohner lagen auf den Straßen umher. Trotz dieses grausigen Anblicks ging der Kampf der beiden Männer nun in die Endphase. Im heftigen Schusswechsel schaltete Savantho seinen Individualschutzschirm unabsichtlich aus. Die Energien aus der Strahlwaffe Stotekamps entflammten das Haar des Verbrechers und fügten ihm schwere Kopfverletzungen zu. Ake Savantho schlug unkontrolliert um sich, aktivierte dabei sein Flugaggregat und raste mit vollem Tempo gegen eine Steinmauer. Herabstürzende Trümmer begruben den toten Körper.

Im Chaos der immer wieder materialisierenden Trümmerstücke einer fremden Welt versuchte Cherus Stotekamp, den Stützpunkt der USO zu erreichen. Die USO-Spezialisten hatten Verler-Phonat durch den Transmitter verlassen. Stotekamp konnte diesen Fluchtweg allerdings nicht mehr benutzen, da das Gerät ausgefallen war. So blieb ihm nur die in einem Hangar wartende Space-Jet. Stotekamp gelang der Start und die Flucht in den freien Raum. Dort aktivierte er das Hyperfunkgerät und rief die USO um Hilfe.

Er wurde mit der Space-Jet von der HAMATIT eingeschleust. An Bord des Schweren Kreuzers wurde ein vierköpfiges Einsatzteam, bestehend aus Cherus Stotekamp, Norc Helish, Vetor Dabrewsk und Luig Thun, zusammengestellt, das auf dem Planeten Koetanor-Delp nach dem verschwundenen Lordadmiral Atlan suchen sollte. Nach einem Husarenritt durch die tobende Atmosphäre des Planeten gelang es, mit Atlan Funkkontakt aufzunehmen. Luig Thun und Vetor Dabrewsk, die beiden Mentalstabilsierten der Gruppe, wurden durch die von den auf Koetanor-Delp materialisierten Felsmassen ausgehende Strahlung lethargisch. Nuramy von Potrinet meldete sich und empfahl, die beiden lethargischen Spezialisten per Transmitter zurück auf die HAMATIT zu schicken.

Die Space-Jet wurde von Robotschiffen der Antis angegriffen. Stotekamp konnte die Angreifer abschütteln und auf einem kleinen Plateau landen, auf das sich Atlan und Nuramy von Potrinet zurückgezogen hatten. Ein Angriff von Kämpfern aus dem Stamm der Korra zwang Stotekamp und Norc Helish, sich in die Space-Jet zurückzuziehen. Als sie die Zentrale erreichten, wurden sie von Nuramy von Potrinet mit einem Paralysator ausgeschaltet. Die Akonin startete das Schiff und setzte die beiden USO-Spezialisten auf einem Gipfel des Monravio-Massivs aus. Sie stattete die Männer mit Kampfanzügen und Peilsendern aus. Dann verließ die Akonin mit Atlan in ihrer Gewalt den sterbenden Planeten. Stotekamp und Helish wurden bald darauf von der HAMATIT an Bord genommen.

Quelle

Atlan 80